Devisen

Dax: das Risiko wird größer

Das Risiko beim Dax wird jetzt wieder größer: eher schwache Vorgaben aus Asien sorgen für ein kleines Abwärts-Gap beim X-Dax - das erste seit einer Woche..

FMW-Redaktion

Das Risiko beim Dax wird jetzt wieder größer: eher schwache Vorgaben aus Asien sorgen für ein kleines Abwärts-Gap beim X-Dax – das erste seit einer Woche.

Shanghai Composite +0,52%
CSI300 +0,03%
ChiNext -0,08%
Nikkei -0,66%

Der Handelsverlauf gestern war schon ein Armutszeugnis, nach gutem Start bröckelte der Dax Stück für Stück ab, nach wie vor ist also keine innere Stärke erkennbar. Es waren bislang die US-Märkte, die den Dax nach oben gezogen hatten – der Dax ist also mangels eigener Kraft weiter dringend auf das Zugpferd US-Märkte angewiesen!

Was der Dax nun im frühen Handel macht, kann man als „unschön“ bezeichnen. Erst das kleine Abwärts-Gap, aber in den letzten Minuten kommt doch Abwärtsdynamik auf, der Index durchbricht die 9650er-Unterstützung:

Dax0507162

Auf diesem Niveau muß der deutsche Leitindex nun den „Dreh reinkriegen“, sonst wird es zeitnah ungemütloch (für die Bullen). Da ist noch was im Bereich 9580/9600 als Unterstützung, und wenn dieser Bereich nicht standhält, droht das Wiedersehen zunächst mit dem 9510er-Bereich, dann mit der wichtigen Unterstützung bei 9435 Punkten.

Im größeren Zeitfenster hat sich nun die 9800er-Marke als Widerstand zementiert: gestern stieg der Dax ein paar Pünktchen darüber, schien auszubrechen, doch endet das vermutlich als Fehlausbruch:

Dax050716

(Zum Vergrößern bitte Chart anklicken!)

 

Es ist also durchaus möglich, dass die After-Brexit-Party nun beendet ist und ihr Hoch beim Dax knapp über der 9800er-Marke gefunden hat. Diese Rally war eine Art „Notenbanken-werden-es-richten-Echo-Rally“ – aber vielleicht können es die Notenbanken ja doch nicht richten, weil sie ihr Pulver schon weitgehend verschossen haben?

Wie auch immer: bei den Devisen gibt es einige Warnleuchten, die jetzt rot aufblinken. So fällt Dollar-Yen unter die 102er-Marke, das britische Pfund zum Dollar nur noch knapp über der 1,32er-Marke- Hier droht der nächste Abverkauf, wenn die Post-Brexit-Range zwischen 1,32 und 1,35 nach unten verlassen würde. Gleichzeitig wieder Stärke bei der deutschen Bundesanleihe (Bund-Future) heute Morgen, wir haben also den risk-off-Modus wieder zurück.

Aus eigener Kraft wird der Dax es nicht schaffen – wenn die Amerikaner nicht einmal mehr helfen, indem sie den Erosionsprozeß Europas und speziell Großbritanniens ignorieren, droht ein Gewitter für den Dax!

Zum Abschluß noch etwas britischer Humor – das ist all das, was Großbritannien jetzt braucht (das Wichtigste ist natürlich der Gin!):



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wieso steht Gin erst an 7. Stelle ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage