Aktien

Dax: Der Anlauf..

FMW-Redaktion

Der Dax dürfte heute den Anlauf auf das Jahreshoch starten – mit guten Chancen, ein neues Jahreshoch zu markieren. Die US-Futures weiter im Höhenflug, der wegweisende S&P-Future (Dezember-Kontrakt) mit einem neuen Hoch, die Euphorie ist groß. An der „Anleihen-Front“ gestern die Beruhigung, die Emerging Markets erholten sich, der Dollar wurde zwischenzeitlich schwächer. Gleichwohl der Yuan weiter im freien Fall, ebenso der Yen – in Asien daher einmal mehr der Nikkei auf der Gewinner-Seite, während Chinas Aktienmärkte auf der Stelle treten:

Shanghai Composite -0,05%
CSI300 -0,01%
ChiNext +0,13%
Nikkei +1,08%

Was wird der Dax daraus machen? Der X-Dax hält sich noch bedeckt:

dax16-11-16

Der Dax also in Lauerstellung – und bereit zum Panter-Sprung? Ja, vielleicht, ja, vielleicht sogar wahrscheinlich. Das Jahreshoch im Bereich der 10830er-Marke könnte heute fallen, doch sind die Widerstände nicht ganz unerheblich, wie man im 4-Stunden-Chart sieht:

dax16-11-162

Kommt – sollte das Jahreshoch überwunden werden – die ganz große Rally-Party? Nächster relevanter Widerstand ist der Bereich um 10888 aus dem Dezmeber 2015 – also kurz bevor es dann am Jahresanfang so heftig nach unten ging. Und irgendetwas sagt uns, dass es ganz ähnlich auch diesmal laufen könnte – weil sich (Chart-)Geschichte zwar nicht wiederholt, aber sehr oft eben reimt.

Für unsere Skepsis gibt es mehrere Gründe: der eine ist, dass die Indizes zu heiß gelaufen sind nach dem ersten Trump-Schock. Es fehlt eine Zwischenkonsolidierung, wie wir sie mehrfach nach dem Brexit gesehen hatten. Der zweite Punkt ist die immense Dollar-Stärke, die ein großes Poblem darstellt, zeigt sie doch an, dass bei den Banken großer Dollar-Bedarf besteht, mithin also Dollar-Mangel.

Man könnte es auch so formulieren: der Dollar ist das neue ultimative Risiko-Barometer – und je stärker das Risiko-Barometer steigt, umso größer die Risiken im System. Am Dollar nämlich hängt so ziemlich alles, was relevant ist: Schulden, Kredite, Hypothekenzinsen – also fast die ganze Welt. Und die „Rest-Welt“, wie Hillary Clinton formuliert, hat ein großes Problem, wenn der Dollar zu stark ist. Gemäß dem Motto der Amerikaner: der Dollar ist unsere Währung, aber euer Problem!

Wir gehen daher davon aus, dass Dax-Anstiege Teil einer sehr späten Phase der Rally nach dem Trump-Schock sind! Möglich ist auch, dass der Dax das Jahreshoch nicht schafft und sehr zeitnah Schwäche entwickelt – we will see how it plays out!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage