Indizes

Dax: Der Ausbruch kommt!

Eine Korrektur der starken "Reflex-Rally" ist nun wahrscheinlicher als dessen ungebrochene Fortsetzung!

Der Ausbruch kommt – ist nur die Frage wann und in welche Richtung! Aktuell handelt der Dax nun wieder in der Mitte der Handelsrange zwischen 10780 und 10980/90:


(Chart durch anklicken vergößern)

Es beschleicht uns der Eindruck, dass nun wieder Bewegung auch in die Nachrichtenlage kommt – und die wohligen Gewißheiten, die vor allem an der Wall Street zu starken Kursaufschlägen geführt hatten, nun doch langsam wider ins Wanken kommen.

So kommen Huawei und ZTE wieder in den Fokus der US-Behörden und der US-Kongreßabgeordneten. Damit ist das gängige Beruhingungs-Narrativ, wonach das schon klappen werde mit den Verhandlungen USA-China doch leicht ins Wanken geraten.

Oder etwa die Meldung, dass Apple-Chef Tim Cook intern kommuniziert hat, dass das Unternehmen weniger Leute einstellen werde als zuvor geplant. All das zeigt, dass das, was die Märkte im Oktober und Dezember einpreisten, keine heiße Luft war, sondern die ganz konkrete Eintrübung der Aussichten für Konjunktur und Unternehmen, die sich in den zahlreichen Gewinnwarnungen in Europa und den USA inzwischen manifestiert haben.

Wie immer entscheidend für den Dax ist die Entwicklung der Wall Street – und hier könnte un die Aufwärtsbewegung erst einmal beendet sein, wenn der Leitindex S&P 500 unter seine Aufwärtstrendlinie kippt:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Der Dax hinkt der Wall Street wieder deutlich hinterher – ist er aber der bessere Frühindikator? Schließlich brach der Dax schon ab Juni ein, die US-Indizes erreichten im September noch einmal ein Fake-Allzeithoch und begannen dann den Niedergang im Oktober:


(Dax schwarz, S&P 500 orange)

Der Nasdaq am Widerstand:


(Grafik: northmantrader.com; durch anklicken vergrößern)

Auch der Dow Jones könnte „fertig haben“:


(Grafik: northmantrader.com; durch anklicken vergrößern)

Und so verdichtet sich für uns der Eindruck, dass nun eine Korrektur der starken „Reflex-Rally“ wahrscheinlicher ist als dessen ungebrochene Fortsetzung. Alles potentiell Gute ist wieder eingepreist, alles, was konkret ist und die scharfen Einbrüche der Aktienmärkte ausgelöst hatte, ist wieder ausgepreist.

Es wäre also normal, wenn die Märkte wieder so etwas wie einen Mittelweg fänden zwischen berechtigter Sorge bei gleichzeitig wenig Neigung zu Weltuntergangsstimmung..

 

Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage