Indizes

Dax: Der Höhenflug ist gestoppt – wie kann es weitergehen?

Dax: Der Höhenflug ist gestoppt - wie kann es weitergehen?

Der Dax hat seine Bestrebungen ein neues Allzeithoch zu erreichen zunächst ad acta gelegt. Zinssorgen nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls haben den Deutschen Aktienindex unter Druck gebracht. Dabei rutschte der Index bis unter die runde 16.000er Marke und hat die markante Unterstützung bei 15.970 Punkten getestet. Der Rücksetzer kam jedoch nicht überraschend, zuvor ist der Index binnen elf Handelstagen in der Spitze um über 1.200 Punkte angestiegen. Es fehlten lediglich fünf Punkte, um das weiterhin bestehende Allzeithoch bei 16.290 Zählern zu erreichen. Für schlechte Stimmung sorgten zudem die hiesigen Inflationsdaten und die schwächer als erwarteten US-Konjunkturdaten. Hierzulande legt die Teuerungsrate weiter zu, im Jahresvergleich steigen die Verbraucherpreise um 5,3 Prozent im Dezember nach zuvor 5,2 Prozent. Der gestrige Handelstag ging schließlich mit einem Minus von 219 Punkten (1,35%) bei 16.052 Zählern zu Ende.

Noch ist nicht ganz klar, welches Szenario der Dax ausspielt. Eines steht aber fest, sollte der Dax das Tief bei 15.965 Punkten brechen, dann dürfte sich die Konsolidierung bis mindestens 15.855/800 fortsetzen. Erreicht der Leitindex anschließend die Unterstützungszone, muss man die Situation neu bewerten. Denn ein Rutsch unter 15.800 würde die Lage deutlich eintrüben. Dementgegen besteht oberhalb der 16.000er Marke weiterhin die Chance auf einen Angriff auf das Rekordhoch. Aus technischer Sicht würde sich die Lage jedoch erst aufhellen, wenn das gestrige Tageshoch bei 16.156 Punkten überschritten wird.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig steht heute das Highlight der Woche auf der Agenda. Die Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts kann am Nachmittag Bewegung in die US-Indizes und den Dax bringen. Zuvor stehen noch deutsche Konjunkturdaten im Fokus. Vor wenigen Minuten wurden sowohl die Daten der Industrieproduktion als auch der Handelsbilanz für November veröffentlicht. Die Industrieproduktion fiel mit -0,2% schwächer als erwartet aus (Prognose 1,0%, vorher 2,4%). Zudem liegen die Zahlen der Handelsbilanz auch unter dem erwarteten Niveau, anstatt der prognostizierten 12,8 Mrd. sind es nur 10,9 Mrd. Euro. Um 11:00 Uhr sollten Dax-Anleger ihr Augenmerk auf die Verbraucherpreise der Eurozone legen. Analysten erwarten für den Dezember einen Rückgang auf 4,7% von zuvor 4,9%. Am Nachmittag kann es hektisch an den Aktienmärkten zugehen, wenn um 14:30 Uhr die Non-Farm Payrolls erscheinen.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax steht heute auf der Kippe. Um wieder gen Norden zu marschieren, muss er zunächst den Widerstand bei 16.070/080 nach oben durchbrechen. Dann könnte er die Marken bei 16.115 und 16.140 anlaufen. Darüber befindet sich das gestrige Tageshoch bei 16.156 und das 61er Retracement bei 16.162. Ein Anstieg über den Widerstand würde die Lage wieder aufhellen. Die nächsten Ziele liegen dann bei 16.202 und 16.243.

Auf der anderen Seite könnte ein Rutsch unter das Tief bei 16.006 den Abwärtsdruck erhöhen und den Dax bis an die Unterstützung bei 15.975/960 führen. Hier fällt dann eine Richtungsentscheidung. Durchbricht der Dax das Tief bei 15.963, dürfte die nächste Abwärtswelle starten. Ein erster Anlaufpunkt liegt im Bereich der 15.885 (Gap). Unterhalb von 15.885 liegen weitere Ziele bei 15.859 (Pivot S2), 15.832 und 15.800. In der Zone zwischen 15.850 und 15.800 sollte es zu einer Gegenreaktion kommen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax Ausblick: Sehen wir heute die Fortsetzung der Korrektur?

Dax Unterstützungen (US)

16.006 – Zwischentief

15.988 – Tagestief 06.01.

15.975/60 – vorheriges Verlaufshoch

15.885 – Gap 30.12.

15.855/832 – horizontale US

15.798 – Tief 29.12.

15.665 – US-Zone

15.593 – Gap 21.12.

Dax Widerstände (WS):

16.070/079 – WS-Zone

16.115 – horizontaler WS

16.156 – Tageshoch 06.01.

16.202 – vorheriges Verlaufshoch

16.243 – Pivot R2

16.271 – Gap 05.01.

15.290 – Allzeithoch

16.439 – 161,8% Ext. (14.913-15.857)

16.538 – 161,8% Ext. (15.060-15.975)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage