Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Der Kontraindikator „Jahresendrally“

Das permanente und allgegenwärtige Gerede von einer Jahresendrally – und die technische Verfassung der Aktienmärkte..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das sieht nicht so richtig aus für den Dax! Nachdem sich der Index nach dem Abverkauf im Oktober deutlicher erholen konnte, scheint nun wieder der Weg in Richtung Süden zu gehen!

Die asiatischen Vorgaben sehr schwach – der China A 50 (der die 50 marktschwersten chinesischen Festlands-Aktien umfaßt) verliert -2,3%:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Dazu passend: die aktuell gemeldeten Verkäufe deutscher Autobauer in China mit -13,2% zum Vorjahresmonat – ein weiteres Indiz dafür, dass die Konjunktur in China nicht gerade auf Hochtouren läuft..

Und der Dax ist gewissermaßen China-lastig – ebenso wie die deutsche Konjunktur. Ohne die massiven Investitionen in die chinesische Infrastruktur (im Jahr 2009) hätte sich Deutschland wohl nicht so gut erholen können nach der Finanzkrise. Eine Abschwächung der Konjunktur in China aber würde eine schwere Belastung für die Weltkonjunktur insgesamt sein – und damit deutsche Exporteure besonders treffen (davor warnte gestern auch die EU-Kommission).

Der Dax jedenfalls eröffnet wieder mit einem Abwärtsgap:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Dabei hat der deutsche Leitindex die Wahl-Rally der Wall Street am Mittwoch nur mit angezogener Handbremse mitgemacht – und der gestrige Handelsverlauf zeigt einmal mehr, dass der Dax derzeit eine innere Schwäche aufweist.
Die zentralen Unterstützungen liegen nun im Bereich 11430/40 und bei der 11400er-Marke. Sollte der Dax dort „durchfallen“, ist das ein klarer Beleg dafür, dass die Erholung von 11050 bis 11700 Punkte nur ein Intermezzo innerhalb eines völlig intakten Abwärtstrends war! Nur ein Anstieg über die 11700er-Marke würde die Bullen wieder zu echter Hoffnung berechtigen..

Wir gehen davon aus, dass auch die Wall Street heute Schwierigkeiten haben wird. Die Rally am Mittwoch war eine „Plastik-Rally“, hatte etwas skurriles: kaum Volumen, wieder die großen Tech-Titel als Treiber, die die Schwäche der anderen Aktien kaschierten. Nun aber dürften auch die US-Indizes ihre Erholung bereits abgeschlossen haben. Wir gehen davon aus, dass nun defensive Sektoren gefragt sein werden, während „growth“, also die US-Tech-Werte, ihre scharfe Korrektur vom Oktober wieder aufnehmen sollten.

Insgesamt: das permanente und allgegenwärtige Gerede von einer Jahresendrally – die zwar die historische Statistik auf ihrer Seite hat, aber gleichzeitig eben auch der aktuellen technischen Verfassung der Aktienmärkte sehr eindeutig widerspricht – halten wir für einen sehr brauchbaren Kontraindikator..

 

Foto: deutsche Börse AG

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Nach oben ist der Deckel drauf! Marktgeflüster (Video)

Normalerweise starten die Aktienmärkte in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Normalerweise starten die Aktienmärkte der Wall Street in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist! Denn nach wie vor hält sich das „große Geld“ zurück, so lange nicht klar ist, ob das Ergebnis der Wahl (von Trump) angefochten wird und dann eine lange Periode der Unsicherheit (mit Kursverlusten) droht. Daher ist mit guter Wahrscheinlichkeit bis mindestens zum US-Wahltermin bei jeder Rally der Aktienmärkte „der Deckel drauf“. Der Dax bleibt nach dem gestrigen Abverkauf schwach und angeschlagen – die Gefahr von Lockdowns bleibt in Europa ein dominierendes Thema..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Charttechnik aktuell bei Dax und Dow

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Dax und Dow schaue ich mir in diesem schwächelnden Marktumfeld genauer am Chart an. Im Dow sehen wir sogar den Rutsch unter einen Trendkanal. Was bedeutet das für Trader?

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – gute Ergebnisse interessieren nicht

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die aktuell reinkommenden Quartalszahlen stehen im Fokus seiner heutigen Aussagen. Dazu kommen die US-Wahlen und die Coronakrise.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen