Indizes

Dax: Der Nachzügler – mit wenig Chance auf Besserung..

Warum sich der Dax weiter schwächer als die Wall Street entwickeln dürfte..

Nach wie vor ist der Dax im Vergleich zur Wall Street ein Nachzügler: nach gutem Start gestern war dann das Pulver schnell verschossen, der Bruch des wichtigen Widerstands bei 12920/25 nur von kurzer Dauer. Was ist da los, warum kann der Dax das Tempo der Wall Street nicht mehr mitgehen?

Vermutlich liegt das an den aktuellen Kapitalströmen, die sich derzeit wieder verstärkt in Richtung USA orientieren: erstens wegen der US-Steuerreform, zweitens wegen der Annahme, dass aus dem synchronen Wachstum der Weltwirtschaft nur ein zentraler Player weiter wächst wie bisher – nämlich die USA. Während in Europa sich die Konjunktur deutlich abkühlt und in den Emerging Markets Turbulenzen herrschen, scheinen die Amerikaner als einzige Trutzburg fest zu bleiben – so zumindest die Annahme der Märkte, die etwa in den Daten der Bank of America Merrill Lynch zum Ausdruck kommen, die große Geldverwalter befragt. Ein solcher Trend bei Geldströmen reißt in der Regel nicht so schnell ab, sodass weiter davon auszugehen ist, dass sich der Dax schwächer entwickeln wird als die US-Indizes!

Ob diese Annahme stimmt, steht auf einem anderen Blatt – vermutlich überhitzt die US-Wirtschaft derzeit (sichtbar etwa in Aussagen der Einkaufsmanager, dass man nicht in der Lage sei, genug LKW-Fahrer für den Transport von Waren zu finden) und es ist nicht ausgeschlossen, dass genau das indirekt die Botschaft der Fed sein wird heute! Derzeit gehen die Märkte von einem weiteren Zinsschritt aus, nachdem die Fed heute die Zinsen angehoben haben wird. Die Aussagen zahlreicher Fed-Mitglieder zuletzt waren jedoch ziemlich hawkish, dazu die gestrigen Inflationsdaten so hoch wie seit dem Jahr 2012 nicht mehr und mit +2,8% (zum Vorjahresmonat) deutlich über dem Ziel der Fed.

Das ist also eines der Risiken, die derzeit von den Aktienmärkten aber noch nicht wirklich bepreist werden: nämlich dass die Fed sich gezwungen sehen könnte, schneller und stärker auf die Bremse zu treten als sie das selbst eigentlich will.

Wie wird heute der Start an den Aktienmärkten sein? Die Wall Street dürfte sich über den genehmigten Deal zwischen AT&T und Time Warner freuen, und normalerweise haben „Fed-Tage“ eine herausragende Wahrscheinlichkeit eines positiven Verlaufs.

Ob auch der Dax davon profitieren kann, wenn die Statistik sich als akurat erweist? Charttechnisch tritt der Dax nach wie vor auf der Stelle – und die Dax-Bullen müssen hoffen, dass der gestrige Fehlausbruch auf der Oberseite über die 12920/25er-Zone kein böses Omen ist. Jedenfalls muß der Dax über diese Zone „drüber“ – und gleich am Besten noch das gestrige Tageshoch im Bereich der 12950er-Marke überbieten, um das Chartbild aufzuhellen:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Auf der Unterseite ist die 12720/25 Zone die nächste wirklich bedeutende Unterstützung, deren Bruch der Dax tunlichst vermeiden sollte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage