Folgen Sie uns

FMW

Dax: Der Rückschlag

Sowohl die Unterstützung bei 12215 Punkten als auch die Zone um 12170/80 sind nun gebrochen – was nahelegt, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Logisch wäre es, wenn der Index auch die anderen relevanten Levels noch einmal ansteuert, als da wären die wichtige 12100er-Unterstützung sowie der Bereich 12050. Bei letzterer Marke hat der Dax dann gute Chancen auf eine Erholung..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Gestern ging es nach anfänglicher Stärke bei den US-Märkten nach dem Fed-Protokoll scharf nach unten: Auslöser waren die Bemerkungen der Fed-Mitglieder im FOMC-Protokoll, wonach die Märkte hoch bewertet seien, und eine größere Korrektur an eben diesen Märkten auch für die Realwirtschaft ein Abwärtsrisiko darstelle. Zudem legt die Fed ihren Fokus offenkundig auf die Reduzierung ihrer Bilanz statt auf Zinsanhebungen – all das hat die US-Aktienmärkte auf dem falschen Fuß erwischt. Dazu sieht es derzeit danach aus, als würde die Ersetzung von Obamacare erneut nicht gelingen (der US-Kongress macht jetzt erst einmal zwei Wochen Pause), die Pläne zur Steuersenkung sind erst einmal weit nach hinten geschoben, wie Paul Ryan gestern erklärte. All das sorgt nicht unbedingt für Kauflaune an der Wall Street!

Dabei hatte der Dax gestern schon Schwäche gezeigt und die Rally der US-Aktienmärkte bis zum FOMC-Protokoll nicht wirklich mitgemacht. Damit endete der Trend der outperformance des Dax gegenüber den US-Indizes abrupt, man hat scheinbar viel Respekt vor dem Allzeithoch bei 12400 Punkten und nimmt erst einmal Gewinne mit.

In Asien vor allem der Nikkei mit schlechter Laune, nur Shanghai stemmt sich gegen den Trend:

Shanghai Composite +0,35%
CSI300 +0,27%
ChiNext +0,12%
Nikkei -1,66%

Der X-Dax startet mit weiteren Kursverlusten, kann jedoch wieder leicht zulegen in den ersten Minuten des Handels:

Nachdem der Dax das Allzeithoch am Montag nur knapp verpasst hatte, jetzt also der erste größere Rückschlag, die erste nenenswerte Korrektur. Sowohl die Unterstützung bei 12215 Punkten als auch die Zone um 12170/80 sind nun gebrochen – was nahelegt, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Logisch wäre es, wenn der Index auch die anderen relevanten Levels noch einmal ansteuert, als da wären die wichtige 12100er-Unterstützung sowie der Bereich 12050. Bei letzterer Marke hat der Dax dann gute Chancen auf eine Erholung bzw. einen Konter der Bullen. Dieser Konter aber dürfte wohl kaum über den Bereich 12215 hinaus gehen, ein schneller neuer Anlauf auf das Allzeithoch ist vorerst nicht zu erwarten.

Noch also haben die Bären nur einen kleinen Etappen-Sieg errungen, die Bullen hat zwar erst einmal die Kraft verlassen, aber sie sind nicht paralysiert. Wir erwarten den Dax heute in einer Handelsspanne zwischen 12050 und 12215 Punkten..

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Walter Schmid

    6. April 2017 09:09 at 09:09

    Stormy weather in Bull City :-)

  2. Avatar

    Thomas Reinsch

    6. April 2017 09:35 at 09:35

    Wir erwarten den Dax heute in einer Handelsspanne zwischen 12050 und 1215 Punkten..

    Omen ist Nomen : 1215 für den DAX ist aber arg viel ! Ist wohl nur ein Tippfehler – oder ?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      6. April 2017 09:41 at 09:41

      @Thomas, danke für den Hinweis, ist nun auf „Wir erwarten den Dax heute in einer Handelsspanne zwischen 12050 und 12215 Punkten“ korrigiert – ganz so bärisch (1215 Punkte) sind wir dann doch wieder nicht :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Achtung – starke Volatilität! Videoausblick

Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Stimulus, der Ausgang der US-Wahl und die Corona-Pandemie. Die Volatilität bleibt hoch in den nächsten Wochen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der gestrige Verlauf der Aktienmärkte zeigt, dass die starke Volatilität derzeit das dominierende Schema ist: Die Schwankungsbreite nimmt zu, die Nervosität vor den US-Wahlen wird nicht gerade geringer. Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Erstens: kommt doch noch der US-Stimulus durch die Politik (oder unwahrscheinlicherweise gar durch die Fed)? Wird es dann zweitens bei der US-Wahl schnell einen klaren Sieger geben oder nicht. Und drittens: wie wird sich die Lage um dias Coronavirus im Herbst entwickeln – zweite Welle mit stark steigenden Zahlen und neuen lockdowns oder doch bald ein Impfstoff? All das spricht dafür, dass die Volatilität in den nächsten Wochen hoch bleibt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen