Allgemein

Dax: Derzeit wie ein Fels in der Brandung, aber viele Probleme bleiben ungelöst..

Brexit-Chaos, Trump-Chaos, Handelskrieg-Chaos - dafür hält sich der zuvor so schwer verprügelte Dax derzeit recht gut..

Während die Wall Street mit ihren Indizes wie ein Jojo hin und her springt, bleibt der ansonsten doch so ängstliche Dax derzeit erstaunlich stabil und wirkt dabei fast wie ein Fels in der Brandung! Als Exportindex Nummer eins scheint der deutsche Leitindex nun besonders empfänglich zu sein für Hoffnungs-Signale in Sachen Handelskrieg – wenn China wirklich die Zölle auf US-Autos auf 15% absenkt (bislang gibt es allerdings dazu noch keine harten Fakten, die Chinesen lassen die Amerikaner scheinbar noch zappeln..), wäre das für die deutschen Autobauer immens relevant.

Für die Märkte insgesamt von kaum zu überschätzender Bedeutung ist die Freilassung auf Kaution der Huawei-Finanzchefin, die in Vancouver erst am 06.Februar wieder vor Gericht muß, ergo ist das Thema nun faktisch erst einmal vom Tisch. Und diese Entwicklung sollte nun auch eine symbolische Geste der Chinesen begünstigen, zumal Trump klar gemacht hat, dass er erstens die Verhaftung nicht veranlaßt hat, und zweitens sogar intervenieren würde, um den Deal mit China nicht unnötig zu belasten bzw. zum Scheitern zu bringen wegen Meng Wanzhou.

So weit, so gut. Die Frage aber ist, ob solche Nachrichten in der Lage sind, vor allem auch die US-Indizes nachhaltig zu stabilisieren. Eigentlich gibt es doch nun wirklich Gründe für eine Rally: die Fed ist deutlich vorsichtiger geworden, und im Handelskrieg bringt die Freilassung von Meng Wanzhou Entspannung.

Damit sind die zwei wichtigsten Belastungsfaktoren der Märkte zunächst deutlich „herunter gekocht“, wenn auch noch nicht verschwunden. In „normalen Zeiten“ hätte die Wall Street richtig Party gemacht – aber vielleicht waren die Zeiten davor – vor allem das Jahr 2017 – eben das eigentlich Unnormale mit der damals herrschenden „was-kann-schon-schief-gehen-Mentalität“. Inzwischen hat auch auch die Wall Street kapiert, dass mit Trump die Risiken immens zunehmen – das Beste ist mit der Steuerreform schon abgefrühstückt, nun drohen mit einem von Trump provozierten government shutdown gleich die nächsten Unkalkulierbarkeiten!

Der Dax aber entkoppelt sich derzeit etwas von der Wall Street – lange war er schlechter gelaufen als die US-Märkte, nun läuft er besser. Und das trotz Brexit (aktuell wird gemeldet, dass die Konservativen die notwendingen 48 Anträge auf eine Mißtrauensvortum gegen May haben, zwischen 19Uhr und 21Uhr soll nun abgestimmt werden), trotz Frankreichs neuer Ausgabe-Orgie – und Italien ist ja auch noch nicht vom Tisch..

 


(Chart durch anklicken vergrößern)

Damit noch mehr geht beim Dax, müsste die Widerstandszone 10930/10945 überwunden werden mit anschließendem Versuch, das große Gap bei 11090 Punkten noch einmal zu schließen. Dabei bleibt trotz der derzeitigen Erholung die Lage für den Dax übergeordnet prekär, ein Unterschreiten der Unterstützung bei 10760 Pubnkten wäre klar negativ zu werten..

 


Von World Wide Gifts – Peru – Paracas National ReserveUploaded by snowmanradio, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28224008



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage