Indizes

Dax: Die Aktienmärkte wollten eine Rally und die Fed hat geliefert

Dax: Die Aktienmärkte wollten eine Rally und die Fed hat geliefert

Der Dax startet heute mit einem Monster-Gap in den Handelstag, der Fed sei Dank. Im Vorfeld des Fed-Zinsentscheids hat sich der deutsche Leitindex kaum vom Fleck bewegt – abwarten lautete die Devise. In einer engen Handelsspanne pendelte der deutsche Leitindex um die 14.000 Punkte-Marke. Es fiel ihm dabei schwer, die runde Marke nachhaltig nach oben zu verlassen. Unter dem Strich stand für den Dax ein Minus von 68 Punkten (0,49%) bei 13.970 Zählern zu Buche.

Innerhalb der enger werdenden Kursspanne hat sich Druck aufgebaut, der während des Fed-Events nach oben entwichen ist. Bereits in den Tagen zuvor hatte sich ein neuer Bewegungsimpuls abgezeichnet. Zahlreiche Indikatoren wie zum Beispiel der RSI, das Put-Call-Ratio und das Sentiment waren in Extrembereiche vorgestoßen. Dies hat schließlich die Basis für eine Erholungsrally gelegt. Durch den Ausbruch auf der Oberseite ergibt sich zunächst ein Erholungspotenzial bis 14.400/500 Punkte.

Der entscheidende Impuls für den Start der Erholungsrally kam dann von der US-Notenbank. Wie vom Markt erwartet, hat die Fed den Leitzins um 50 Basispunkte erhöht. Es war der erste Anstieg um 0,5 Prozentpunkte seit dem Jahr 2000. Viel spannender war aber die Frage, wie die nächsten Zinsschritte aussehen und wann und in welchem Umfang die Bilanzreduzierung vonstattengeht. Zwei Sätze von Jerome Powell während der Pressekonferenz haben letztlich die Aktienmärkte euphorisiert. Erstens, der Fed-Chef äußerte sich zu zukünftigen Zinsanhebungen mit den Worten „ein 0,75 Prozent Schritt, ist nichts worüber wir nachdenken“ – das Thema eines großen Zinsschritts ist damit vom Tisch. Zudem sagte er, dass die Inflation abflacht. Ob es tatsächlich so kommt, steht auf einem anderen Blatt, aber die Aktienmärkte hören sowas natürlich gerne. Der Abbau der aufgeblähten Fed-Bilanz soll bereits im Juni beginnen und schrittweise steigen.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig steht heute nur wenig auf der Agenda. In der Nacht wurde in China zuerst der Caixin Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor veröffentlicht. Die Daten sind erneut sehr schwach ausgefallen, der Index notiert mit 36,2 Punkten weiterhin deutlich unter der Kontraktionsmarke von 50 Punkten (vorher 42,0). Eben gerade sind zudem die deutschen Auftragseingänge der Industrie erschienen. Die Auftragseingänge liegen mit -4,7 Prozent deutlich unter den Erwartungen (Prognose -1,1%, vorher -2,2%). Um 9:30 Uhr folgt dann noch der hiesige Einkaufsmanagerindex für das Baugewerbe. Am Nachmittag stehen schließlich die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf dem Terminplan (14:30 Uhr).

Zudem legen heute weitere Dax-Konzerne ihre Quartalszahlen vor. Dazu gehören BMW, Airbus, Vonovia und Zalando sowie aus der zweiten und dritten Börsenliga Lufthansa, Aixtron, Shop Apotheke und Hochtief. In den USA öffnen ebenfalls die Technologiewerte Datadog, Shopify und Block (ehemals Square) ihre Bücher.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax dürfte den heutigen Handelstag mit einem Gap von circa 300 Punkten beginnen. Spannend wird, wie der Kassamarkt auf die hohen Kurse reagiert. Kann sich der Dax auf dem hohen Niveau halten, dann besteht die Chance, dass er direkt die nächsten Level bei 14.330 und 14.372 anläuft. Knapp darüber verläuft zudem die fallende Trendlinie bei circa 14.395 Punkten. Hier könnte die Rally spätestens eine Verschnaufpause einlegen. Oberhalb des Zwischenhochs von 14.372 und der Trendlinie hellt sich das Chartbild weiter auf. Später könnte der Dax noch das offene Gap bei 14.502 anvisieren.

Sollte der Kassamarkt die Kurse für zu hoch erachten, dann dürfte es zu einem Rücklauf kommen. Ein erster Anlaufpunkt wäre der vorherige Widerstandsbereich bei 14.185/170. An dieser Stelle könnte sich der Dax stabilisieren und eine seitwärts Konsolidierung auf höherem Niveau einläuten. Unterhalb von 14.170 könnte sich der Rücksetzer noch bis an den Pivot bei 14.147 ausweiten. Darunter befindet sich die nächste markante Unterstützung erst wieder im Bereich des gestrigen TH bei 14.073.

Dax Ausblick: Die Fed leitet die Erholungsrally ein (Gap)

Dax Unterstützungen (US)

14.185/170 – US-Zone

14.147 – Pivot Punkt

14.073 – Tageshoch 04.05.

14.029 – Pivot S1

13.934 – Tagestief 03.05. / Pivot S1

13.919 – Zwischentief

13.855/845 – horizontale US/ Pvot S2

13.778 – Tagestief 02.05.

13.725 – mehrfache US

13.657 – Punkt 1 Boden

13.566 – Tief 27.04.

Dax Widerstände (WS):+

14.301 – Nachthoch

14.334 – Pivot R1 / horizontaler WS

14.372 – Tageshoch 22.04. / 127,2% Ext.

14.395 – fallende Trendlinie

14.452 – Pivot R2

14.502 – Gap 21.04.

14.598 – Verlaufshoch / 161,8% Ext.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage