Indizes

Dax: Die Bullen haben das Ruder übernommen – wie geht es weiter?

Dax: Die Bullen haben das Ruder übernommen - wie geht es weiter?

So schnell kann es gehen – der Dax ist wieder im Rallymodus. Nachdem sich die Omikron-Ängste verflüchtigt haben und die Inflationssorgen in den Hintergrund geraten sind, ging es im Deutschen Aktienindex furios aufwärts. Die Stimmung wechselte innerhalb von nur zwei Tagen von total betrübt zu himmelhoch jauchzend. Offensichtlich wollte kein Marktteilnehmer den fahrenden Zug verpassen, jedem Risiko zum Trotz – FOMO lässt grüßen.

Der deutsche Leitindex startete bereits mit einem Gap in den Handel, nach dem Überwinden der wichtigen Hürde bei 15.500 Punkten, kannte der Index dann kein Halten mehr. Insgesamt konnte der Dax 433 Punkte zulegen und beendete den Tag schließlich bei 15.813 Zählern. Damit rückt die zuletzt hart umkämpfte 15.000er Marke in weite Ferne und die runde 16.000 in greifbare Nähe. Aus technischer Sicht war der Ausbruch über den Hochs bei 15.500 Punkten der entscheidende Trigger für eine Fortsetzung der Erholungsrally. Das nächste Kaufsignal erschien dann am Horizont, als die 20 und 50-Tage-Linie bei knapp 15.620 Punkten überwunden wurde. Dass der Dax letztendlich die 15.800er Marke überwindet, damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Für die Bären war deshalb erst einmal Wunden lecken angesagt.

Die Risikoaffinität dies- und jenseits des Atlantiks hat wieder deutlich zugenommen, dadurch konnten sogar die zuletzt schwachen Technologiewerte wieder kräftig zulegen. Der Technologieindex Nasdaq verzeichnete dabei ein Plus von 3,03 Prozent. Aber die Bullen unter Ihnen wissen, dass die Börse keine Einbahnstraße ist. Der rasante Anstieg der Vortage dürfte bald konsolidiert werden. Anleger sollten den Bereich zwischen 15.850 und 15.920 Punkten im Auge behalten. Hier könnte dem Dax zunächst die Puste ausgehen. Die Bullen sind aber wieder am Ruder, daher kann es nach einer Konsolidierung weiter gen Norden gehen.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig stehen heute nur wenige Daten auf der Agenda, allerdings tritt gleich eine ganze Horde an EZB-Mitglieder vor die Mikrofone und könnte für Bewegung im Dax sorgen. Den Auftakt macht EZB-Präsidentin Lagarde, die eine Begrüßungsrede auf der ESRB-Jahreskonferenz hält (9:15 Uhr). Anschließend hält EZB-Vize Luis de Guindos eine Rede (9:30 Uhr), bevor diverse EZB-Mitglieder an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Am Nachmittag erscheinen dann noch die JOLTs Stellenangebote (16:00 Uhr) sowie die Rohöllagerbestände (16:30 Uhr) in den USA.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax notiert im frühen Handel auf Schlusskursniveau. Erste Widerstände befinden sich am gestrigen Tageshoch bei 15.827 und dem nachbörslichen Hoch bei 15.857. Steigt der Index bis auf 15.876 Punkte an, dann hätte er das 161,8% Projektionsziel aus der Bodenbildung erreicht. Spätestens ab hier könnte die Kraft nachlassen. Allerdings wäre auch noch ein Anstieg bis zum offenen Gap bei 15.917 möglich. Darüber liegt bei 15.964 noch das Verlaufshoch von vor dem Abverkauf. Dieses stellt wie auch die runde 16.000er Marke einen Widerstand dar.

Unterhalb von 15.800 könnte es zu einem Rücklauf kommen. Sehen wir zur Eröffnung geringfügige Gewinnmitnahmen, dann dürfte es zunächst bis in den Bereich bei 15.775/760 gehen. Unterhalb von 15.740 könnte sich der Abwärtsdruck etwas erhöhen. In der Zone zwischen 15.693 und 15.679 wartet aber schon die nächste Unterstützung. Auch die EMA20 bei 15.655 und die SMA50 bei 15.644 sollten unterstützend wirken. An dieser Stelle könnte der Kurs wieder nach oben abdrehen. Darunter liegt bei 15.586 das 38er Retracement des jüngsten Anstiegsimpulses.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax Ausblick: Die Luft wird dünner - Konsolidierung

Dax Unterstützungen (US)

15.766 – Nachttief

15.740 – Punkt 1 Topbildung (D1)

15.693/679 – Pivot Punkt / horizontale US (D1)

15.644 – 50-Tages-Linie

15.586 – 38,2% RT (15.147-15.857)

15.544 – Tagestief 07.12.

15.510 – Ausbruchslevel

15.422/415 – Tageshochs 06./03.12.

15.380 – Gap 06.12.

Dax Widerstände (WS):

15.808 – 61,8% Retracement

15.827 – Tageshoch 07.12.

15.857 – nachbörsliches Hoch

15.876 – 161,8% Ext.

15.917 – Gap 25.11.

15.964 – Verlaufshoch

16.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage