Indizes

Dax: Die Notenbanken als Impulsgeber – Wochenausblick

Dax: Die Notenbanken als Impulsgeber - Wochenausblick

In der neuen Woche dürften zwei Ereignisse den Dax auf Trab halten. Zum einen stehen die Entscheidungen der Notenbank Fed am Mittwoch und der EZB am Donnerstag auf der Agenda. Zudem verfallen am Freitag Futures und Optionen auf Indizes sowie Optionen auf einzelne Aktien. Bereits vor dem sogenannten Hexensabbat kann es immer wieder zu größeren Schwankungen an den Aktienmärkten kommen. Neben dem Unsicherheitsfaktor der Omikron-Variante spielen vor allem die Entscheidungen der Notenbanken eine große Rolle. Dabei steht besonders die Fed unter Zugzwang, da die Teuerungsrate im November mit 6,8% inzwischen ein historisch hohes Niveau erreicht hat.

Die hohen Inflationsdaten wurden am Freitag zwar gelassen aufgenommen, allerdings steigt angesichts der dynamischen Preisentwicklung die Notwendigkeit einer schnelleren Trendwende. Zuletzt kamen sogar vermehrt hawkishere Töne von einigen EZB-Mitgliedern auf. Daher werden Dax-Anleger genau hinhören, wenn Christine Lagarde am Donnerstag die Ergebnisse der jüngsten Sitzung verkündet. Die EZB-Chefin dürfte jedoch an ihrem Mantra einer vorübergehenden Inflation festhalten. Damit könnte sie die vorweihnachtliche Stimmung steigern und die Weihnachtsrally befeuern. Aus technischer Sicht geht es für den Dax weiterhin darum, die Unterstützungszone bei 15.540/500 zu verteidigen. In einem nächsten Schritt muss das deutsche Börsenbarometer dann die 50-Tage-Linie bei 15.658 Punkten zurückerobern, um den nächsten Angriff auf den Widerstand bei 15.800 Punkten zu starten. Anschließend könnte die runde Marke von 16.000 Punkten in den Fokus rücken.

News und Konjunkturdaten

Die Highlights der neuen Handelswoche sind definitiv die geldpolitischen Entscheidungen der Fed und EZB. Diese dürften Schwung in die US-Indizes und den Dax bringen. Unter den Marktteilnehmern ist man sich bereits Einigkeit, dass die US-Notenbank ihre monatlichen Anleihekäufe noch stärker zurückfahren werden. In den USA stehen ebenfalls wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. Neben den Erzeugerpreisen am Dienstag stehen zusätzlich die viel beachteten Einzelhandelsumsätze am Mittwoch im Fokus. Hierzulande blicken Dax-Anleger gespannt auf das ifo-Geschäftsklima sowie den Erzeugerpreisindex am Freitag. Experten sagen für den ifo-Index einen erneuten Rückgang auf 95,4 von 96,5 Punkten voraus, das wäre bereits der sechste Rückgang in Folge.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Nach der Zwischenkorrektur könnte sich der Dax wieder auf den Weg gen Norden machen. Im frühen Handel notiert er bereits an den Hochs von Freitag. Ein Anstieg über das TH bei 15.689 sowie das Nachthoch bei 15.713 dürfte den Index zum Widerstand bei 15.750 bringen. Oberhalb von 15.755 eröffnet sich dann weiteres Aufwärtspotenzial bis zum wichtigen Level bei 15.800. Ab hier ist jedoch mit Gegenwehr seitens der Bären zu rechnen. Vor allem der Bereich bei 15.834 bis 15.857 stellt eine Hürde dar. Gelingt in den kommenden Tagen der Anstieg darüber, dann dürfte das Gap-Close bei 15.917 folgen.

Bei einem Rücksetzer zur Börseneröffnung könnte der Dax zuerst die Unterstützung bei 15.652 anlaufen. Findet er hier schon Halt, dann geht es im Anschluss wieder aufwärts. Bei einem Rutsch unter 15.650 dehnt sich der Rücklauf bis in die Zone bei 15.623/606 aus. An dieser Stelle sollte der Index spätestens nach oben abdrehen, ansonsten droht ein erneuter Test der Tiefs bei 15.550.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Wieder aufwärts? Notenbanken im Fokus

Dax Unterstützungen (US)

15.652 – horizontale US

15.613  – Tagestief 09.12.

15.585 – 38,2% RT (15.147-15.857)

15.550 – Tagestief 10.12.

15.544 – Tagestief 07.12.

15.509 – Ausbruchslevel

15.422/415 – Tageshochs 06./03.12.

15.380 – Gap 06.12.

Dax Widerstände (WS):

15.689 – Tageshoch 10.12.

15.713 – Nachthoch

15.750 – WS-Zone

15.808 – 61,8% Fib-RT

15.834 – Tageshoch 08.12.

15.857 – nachbörsliches Hoch

15.876 – 161,8% Ext.

15.917 – Gap 25.11.

15.964 – Verlaufshoch

16.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage