Indizes

Dax: Die steile Erholung könnte eine Verschnaufpause vertragen

Dax: Die steile Erholung könnte eine Verschnaufpause vertragen

Der Dax kann am Donnerstag den zweiten Tag in Folge seine Erholung fortsetzen. Im Laufe des Handels verbuchte der Leitindex deutliche Kursgewinne und kletterte bis auf ein Tageshoch bei 12.867 Punkten. Damit hat er den Ausgangspunkt des letzten Abwärtsimpulses erreicht. Den Handelstag beendet er schließlich mit einem Plus von 248 Punkten (1,97%) bei 12.843 Zählern. Nachlassende Rezessionsängste lassen Anleger mutiger werden. Eigentlich hätte man vermutet, dass die Veröffentlichung des FOMC-Protokolls am Mittwochabend die Märkte belastet, da der Inhalt doch eher falkenhaft ausgefallen ist.

Aktuelle Unterstützungsfaktoren treiben die Erholung an

Die Fed-Mitglieder stimmen darin überein, dass ein noch restriktiverer Kurs angemessen sein könnte, falls der erhöhte Inflationsdruck anhalten sollte. Man gehe aber auch davon aus, dass die robuste US-Wirtschaft den geldpolitischen Kurs wegstecken kann. Das deutliche Zeichen des Vertrauens in die US-Konjunktur, war dann letztlich der Faktor, der die Anleger beruhigte und den Rezessionssorgen etwas Wind aus den Segeln nahm. Man darf jedenfalls gespannt sein, ob die Fed damit nicht genau so danebenliegt, wie zuvor mit der Ansicht, dass die Inflation nur „vorübergehend“ sei. Zunächst hat es die Erholung an den US-Börsen und im Dax jedoch angetrieben. Das zeigt einmal mehr, dass die Aktienmärkte am Rockzipfel der Notenbanken hängen. Aufwind bekamen die Börsen zusätzlich von der erfreulichen Entwicklung in China. Die Regierung in Peking legt einen großen Infrastrukturfonds auf, lockerte zuletzt die Corona-Maßnahmen und möchte die Regulierungen gegen die heimischen Unternehmen zurückfahren.

Hinzu kommen technische Faktoren, wie zum Beispiel ein extrem bärisches Sentiment, ein überverkaufter Markt sowie eine saisonal gute Phase für Aktien, die derzeit zu Eindeckungen bzw. zu einem Short-Squeeze führen. Der Dax hat im gestrigen Handel zwar schon eine erste Zielzone im Bereich von 12.830/70 Punkten erreicht, könnte die Erholung aber auch noch ein gutes Stück fortsetzen. Um eine Trendumkehr einzuleiten, fehlen dem Leitindex jedoch noch einige hundert Punkte. Dafür müsste er nämlich die Hochs bei 13.370/440 Zählern überwinden.

News und Konjunkturdaten

Bevor sich das Augenmerk der Marktteilnehmer auf die US-Arbeitsmarktdaten richtet, steht zunächst die Rede von EZB-Präsidentin Lagarde auf dem Wirtschaftstreffen der Aix-en-Provence im Fokus (13:55 Uhr). Wenn um 14:30 Uhr dann die Non-Farm Payroll in den USA erscheinen, kann es neue Impulse für die US-Indizes und den Dax geben. Analysten erwarten im Juni 268 Tsd. neugeschaffene Stellen, zuvor waren es noch 390 Tsd. Stellen. Der US-Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin robust, was der US-Notenbank zusätzlichen Spielraum für Zinsanhebungen gibt.

Dax: Was ist am heutigen Handelstag zu erwarten?

Das jüngst markierte Doppeltief bei 12.438/390 Punkten hat schließlich zu einer Stabilisierung geführt. Seitdem befindet sich der Dax auf Erholungskurs. Einen ersten Zielbereich bei 12.870 hat er bereits abgearbeitet. Im frühen Handel notiert nahe der Unterstützung bei 12.800. Kann der Leitindex die Zone 12.867/879 überwinden, dann ergibt sich weiteres Potenzial bis 12.919/925. Hier könnte der Dax eine Pause einlegen. Oberhalb von 12.925 wäre indessen eine Fortsetzung der steilen Erholung in Richtung 12.970 und 13.003 Punkte zu erwarten.

Scheitert der Dax dagegen an dem Widerstand bei 12.870, ist mit einem Rücksetzer zu rechnen. Der erste Anlaufpunkt wäre die Unterstützung bei rund 12.800. Unter dem Zwischentief dürfte sich der Rücklauf bis 12.750 ausweiten. Darunter könnte der Leitindex noch bei 12.714 und an dem gestrigen TT bei 12.693 Halt finden. Unterhalb des Pivot S1 12.682 trübt sich die Lage etwas ein. Kritisch wird es aber erst, wenn der Dax die 12.624 nachhaltig nach unten bricht.

 

Dax Ausblick: Erholung legt eine Pause ein

Dax Unterstützungen (US)

12.750 – horizontale US

12.693 – Tagestief 70.07.

12.668 – Tageshoch 06.07.

12.624 – Bulle-Bär-Marke

12.594 – Gap 06.07.

12.509 – Tagestief 06.07.

12.438 – März-Tief

12.401 – Gap 05.07.

12.390 – Tagestief 05.07. / Jahrestief

12.209 – US Wochenchart

Dax Widerstände (WS):

12.867 – Tageshoch 07.07.

12.919 – Tageshoch 04.07.

12.970 – horizontaler WS

13.003 – Gap 29.06. / 161,8% Ext. (ABC-Korrektur)

13.041 – Horizontale

13.126 – mehrfacher WS/US

13.172 – vorbörsliches Hoch 29.06.

13.231 – Gap 28.06.

12.378 – Tageshoch 27.06.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage