Indizes

Nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial Dax: Die Zuversicht steigt, aber die Korrektur rückt näher

Dax: Die Zuversicht steigt, aber die Korrektur rückt näher

Nach einer starken Handelswoche ist die Zuversicht der Händler groß, dass der Dax noch weiter ansteigt. Spekulationen darauf, dass der Peak der Inflation in den USA überwunden ist und die Fed nun leicht auf die Bremse tritt, haben die Kurse in die Höhe schnellen lassen. Zwar sprechen jetzt ein paar Aspekte für eine Fortsetzung der Rally, angesichts der starken Aufwärtsbewegung ist jedoch mit einer baldigen Konsolidierung zu rechnen.

Den Freitagshandel beendete der Dax schließlich mit einem Plus von 78 Punkten (0,56%) bei 14.224 Punkten. Auf Wochensicht stand unter dem Strich ein Gewinn von 5,7 Prozent zu Buche. Damit hat der Dax seine Serie auf sechs positive Wochen infolge ausgebaut und seit seinem Tief Ende September knapp 20 Prozent zugelegt.

Übergeordnete Lage im Leitindex

Durch das Überschreiten der 200-Tage-Linie bei rund 13.600 Punkten hat sich zudem die charttechnische Lage aufgehellt und erhöht die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Kurserholung. Die gleitende Durchschnittslinie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend und findet am Markt große Beachtung.

Allerdings notiert der Relative-Stärke-Index (RSI) auf Tagesbasis schon bei einem Wert von 80 – der Dax ist also kurzfristig massiv überkauft. Was darauf hindeutet, dass es zuerst zu einer Konsolidierung kommt, ehe der Dax seinen Aufwärtstrend fortführt. Kurzfristig hätte der Dax noch das Potenzial, den Bereich bei 14.450/570 Punkte anzuvisieren. Der Beginn einer größeren Konsolidierung rückt jedoch immer näher. Sollten wir in dieser Woche Schwäche im Dax sehen, dann dürfte der Bereich bei 13.957/930 Punkten eine interessante Rücklaufzone darstellen.

News und Konjunkturdaten

Sorgt das Treffen zwischen US-Präsident Biden und Chinas Staatschef Xi Jinping auf dem G20-Gipfel für weiteren Auftrieb in der neuen Woche? Zuletzt war das Verhältnis eher frostig, das jüngst verhängte Importverbot für Hightech-Chips belastet das Reich der Mitte immer noch. Der Markt hofft auf eine Verbesserung der angeschlagenen Beziehung der beiden Supermächte.

In der neuen Woche stehen dies- und jenseits des Atlantiks nur wenige wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Zum Wochenauftakt dürften zuerst die Industrieproduktion der Eurozone am Montag und China am Dienstag Beachtung finden. Am Dienstag richtet sich der Fokus der Dax-Händler zudem auf die ZEW-Konjunkturerwartungen. Beim ZEW-Index erwarten Analysten eine leichte Aufhellung auf -50,0 Punkte im November (vorher -59,2 Punkte).

Unternehmensseitig ist nur noch mit wenigen Impulsen zu rechnen, denn die Berichtssaison nähert sich ihrem Ende. Mit Infineon, Siemens und deren Beteiligung Siemens Energy öffnen noch drei Dax-Titel ihre Bücher, ehe noch ein paar Nachzügler aus der zweiten und dritten Reihe folgen. In den USA legen vor allem Unternehmen aus der Halbleiterbranche wie ASML und Nvidia Zahlen vor.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax notiert vorbörslich leicht höher, konnte aber seine nachbörslichen Gewinne auf 14.330 Punkte nicht halten. Um nochmal in den Bereich vorzustoßen, muss er zunächst die Hürde bei 14.290 überwinden. Über 14.300 liegt ein erster Widerstandsbereich bei 14.315/331. Ein Sprung über das nachbörsliche Hoch eröffnet zusätzliches Potenzial bis 14.359, 14.420 und 14.450. Hier befindet sich neben dem offen Gap bei 14.446 ebenfalls das 161,8% Extensionsziel (14.453). In dem Bereich könnte der Dax nach unten abprallen. Ein weiterer horizontaler Widerstand liegt bei 14.600.

Kurzfristig dürfte das Aufwärtspotenzial im Dax begrenzt sein. Scheitert der Dax bereits an dem Widerstand bei 14.315, dann ist mit einem Rücklauf zu rechnen. Unterschreitet der Leitindex den Pivot bei 14.220, könnte es zum Test des Freitagstiefs bei 14.172 kommen. Hier liegt zudem der Pivot S1 (14.177) und könnte unterstützend wirken. Unter 14.172 rückt das Gap bei 14.146 ins Visier sowie der Pivot S2 bei 14.129. Die nächste Unterstützung folgt dann bei 14.086. Vor allem die Zone bei 13.947/930 dürfte neue Käufer anziehen.

DAX-Prognose: Rally könnte an Dynamik verlieren - Konolidierung

Dax Unterstützungen (US)

14.220– Pivot Punkt

14.172/177 – Tagestief 11.11. / Pivot S1

14.157 – Tageshoch 10.11.

14.146 – Schlusskurs 10.11.

14.129 – Pivot S2

14.086 – Zwischentief / Pivot S3

14.038 – mehrfache US/WS (D1)

13.947/930 – Verlaufshoch 16. + 17.08.

13.771 – 38,2% Retracement

13.688 – vorher WS

13.599/557 – Tagestief 10.11. / 09.11.

13.391 – Tagestief 07.11.

13.360 – Horizontale (D1)

13.130 – Gap 03.11.

Dax Widerstände (WS):

14.263/268 – Tageshoch 11.11. / Pivot R2

14.292- Nachthoch

14.315 – Horizontale (D1)

14.359 – Pivot R3

14.420 – Horizontale

14.446 – Gap 08.06.

14.453 – 161,8% Ext. (11.809 – 13.445)

14.600 – Horizontale (D1)

14.709 – Verlaufshoch 06.06.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage