Indizes

Dax: Ein erster Schritt ist getan – worauf Händler nun achten sollten

Dax: Ein erster Schritt ist getan - worauf Händler nun achten sollten

Der Dax hat zur Wochenmitte wie erwartet eine Erholungsrally gestartet. Dadurch hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt zunächst entspannt. An den beiden Tagen zuvor konnte der Leitindex zweimal die psychologisch wichtige Marke von 15.000 verteidigt, das hat letztlich zu der Gegenreaktion geführt. Von seinem Rekordhoch bei 16.290 Punkten hat der Dax in kurzer Zeit knapp 1.300 Punkte eingebüßt, früher oder später musste der Pullback kommen. Dax-Anleger konnten sich zumindest kurzzeitig darüber freuen, dass der Index über der 200-Tage-Linie (15.420) geschlossen hat, die als wichtiger Trendindikator fungiert. Zum Handelsschluss stand schließlich ein dickes Plus von 372 Punkten (2,47%) bei 15.472 Zählern zu Buche.

Nachbörslich hat sich das Blatt aber komplett gewendet. Am späten Nachmittag haben kräftige Gewinnmitnahmen an der Wall Street eingesetzt. Nach zunächst deutlichen Erholungsgewinnen drehten die US-Indizes in die Verlustzone, dabei haben der S&P500 und Dow Jones sogar neue Tiefs markiert. So verhält sich ein typischer Bärenmarkt. Der Dow konnte jedoch mit letzter Kraft die 200-Tage-Linie halten. Der Dax blieb davon auch nicht verschont und fiel nachbörslich bis auf ein Tief bei 15.143 Punkten.

Das zeigt einmal mehr, wie nervös die Märkte sind. Der Cocktail aus der neuen Corona-Variante Omikron und eine deutlich hawkishere Haltung der Fed bekommen den Aktienmärkten überhaupt nicht gut. Daher ist der Dax auch nach seiner gestrigen Erholungsrally noch nicht aus dem Schneider. Die erste Zielzone im Bereich von 15.460 bis 15.500 hat er zwar abgearbeitet. Aus technischer Sicht hätte er in einem Erholungsszenario auch noch die Möglichkeit, die nächste Zielzone zwischen 15.605 und 15.740 zu erreichen. Dafür müsste der Leitindex allerdings den Bereich bei 15.300/280 zurückerobern und sich deutlich darüber absetzen.

News und Konjunkturdaten

Die heutigen Konjunkturdaten dürften kaum Impulse für Dax und Co. liefern. Ungeachtet dessen könnte Schwung in den Ölmarkt kommen, wenn um 11:00 Uhr die Pressekonferenz der Opec ansteht. Zeitgleich erscheint zudem die Arbeitslosenquote der Eurozone. Am Nachmittag folgen dann noch die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Am Abend zwischen 17:00 und 17:30 Uhr treten schließlich noch die drei Fed-Speaker Bostic, Quarles und Daly vor die Mikrofone und äußern sich zur aktuellen Geldpolitik der US-Notenbank.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Von der kräftigen Erholung zur Wochenmitte ist nicht mehr viel übrig geblieben. Der Dax notiert im frühen Handel zwar wieder über der Marke von 15.300, dürfte aber erneut mit einem Gap den Tag beginnen. Der gestrige Ausbruchsbereich bei 15.300 ist somit auch heute entscheidend. Um wieder den Weg gen Norden anzutreten, muss der Index über 15.300 handeln. Dann könnte er zuerst das 61,8% Fib-Level bei 15.370 ansteuern. Darüber liegen weitere Anlaufpunkte bei 15.416 (Piv. R1) und dem gestrigen Schlusskurs bei 15.474. Aber erst ein Ausbruch über 15.500 setzt weiteres Anstiegspotenzial bis 15.605 und 15.740 frei.

Unterhalb von 15.300 bleib der Dax anfällig für Rücksetzer. Durchbricht er auch die Unterstützung bei 15.262/253, könnte er erneut die gestrigen Tiefs bei 15.200/187 testen. Händler sollten vor allem den Bereich bei 15.156/143 im Auge behalten. ein Rutsch darunter wäre ein Zeichen der Schwäche. Dann rückt die runde Marke bei 15.000 wieder in den Fokus.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Fortsetzung der Stabilisierung über 15.000

Dax Unterstützungen (US)

15.262 – Pivot Punkt

15.187 – Tagestief 01.12.

15.156 – Punkt 1 Bodenbildung (H1)

15.143 – Nachttief

15.100 – Gap 30.11.

15.015 – Tagestief 30.11.

15.000 – psychologische Marke

15.913 – Nachttief 01.12.

14.818 – Tief 06.10. (D1)

Dax Widerstände (WS):

15.300/315 – horizontaler WS

15.370 – 61,8% Retracement

15.474 – Gap 01.12.

15.509 – Tageshoch 01.12.

15.540 – Tageshoch 26.11.

15.603 – 61,8% Fib-RT (15.964-15.015)

15.648 – horizontaler WS

15.740 – Verlaufstief 24.11.

15.800 – vorheriges Ausbruchslevel

15.917 – Gap 25.11.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage