Indizes

Dax: Ein wildes auf und ab – nächster Erholungsversuch

Dax: Ein wildes auf und ab - nächster Erholungsversuch

Nach den Verlusten am Vortag setzt der Dax setzt zum nächsten Erholungsversuch an. Im frühen Handel geht es wieder ordentlich aufwärts, weshalb der Index mit einer Aufwärtskurslücke den Tag eröffnen dürfte. Dennoch könnte sich die Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage auch heut fortsetzen. Auf kräftige Erholungsversuche folgen immer wieder impulsive Abwärtsbewegungen. Die Aktienmärkte bleiben angesichts der Nachrichtenlage rund um die Corona-Variante Omikron nervös, aber vor allem die steigende Inflation und der mögliche Liquiditätsentzug der Fed bereiten den Aktienmärkten Sorgenfalten. Auch in der Eurozone schnellt die Inflation immer höher. Die gestern veröffentlichten Erzeugerpreise sind auf 21,9% im Jahresvergleich angestiegen, das entspricht der höchsten Steigerungsrate seit Beginn der Währungsunion im Jahr 1999.

In Anbetracht der Omikron-Unsicherheit und den Sorgen vor einer geldpolitischen Trendwende bleiben die Märkte schwankungsanfällig. Nach dem Erholungsversuch am Mittwoch muss der Dax einen großen Teil seiner Zugewinne wieder abgeben und schließt deutlich im Minus. Zum Handelsschluss stand schließlich ein Verlust von 263 Punkten (1,35%) bei 15.263 Zählern zu Buche. Dabei steht derzeit die Marke von 15.300 Punkten im Mittelpunkt des Geschehens. Darüber kam es zuletzt mehrfach zu Erholungsversuchen bis in den Bereich bei 15.400/500 Punkten. Während es darunter wiederholt zu starken Abwärtsbewegungen kam. Allerdings ist es dem Dax zuletzt gelungen, höhere Tiefs zu markieren. Die Lage hellt sich jedoch erst weiter auf, wenn die Hochs von Mittwoch bei rund 15.500 Punkten überschritten werden.

News und Konjunkturdaten

Zum Wochenabschluss stehen nochmal diverse Konjunkturdaten auf der Agende, der Fokus der Marktteilnehmer liegt dabei auf den US-Arbeitsmarktdaten (NFP) um 14:30 Uhr. Aufgrund der jüngsten hawkishen Aussagen des Fed-Chefs, stehen die Daten umso mehr im Blickpunkt. Starke Zahlen dürften die Ansichten der Fed untermauern, das Tapering schneller als zuvor gedacht durchzuführen. Heute Nacht wurde in China bereits der Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen veröffentlicht. Der Index liegt mit einem Wert von 52,1 etwas unter den Erwartungen (Prognose 52,6; vorher 53,8).

Um 9:30 Uhr spricht dann EZB-Präsidentin Lagarde auf der Online-Konferenz Reuters Next. Danach erscheinen um 9:55 Uhr die EMI-Daten des Dienstleistungssektors in Deutschland, bevor fünf Minuten später die Daten aus der Eurozone folgen. Am Nachmittag stehen dann die Non-Farm Payrolls auf dem Programm, diese könnten für Bewegung an den US-Börsen und im Dax sorgen. Zu guter Letzt sehen wir noch den viel beachteten ISM Einkaufsmanagerindex in den USA (16:00 Uhr).

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Im frühen Handel notiert der Dax knapp 100 Punkte über seinem gestrigen Schlusskurs. Überwindet der Index das gestrige Tageshoch bei 15.373 und den Widerstand bei 15.400, dann besteht weiteres Anstiegspotenzial bis 15.460 und dem Gap von Mittwoch bei 15.472. Zugleich würde der Dax die 200-Tage-Linie bei 15.427 überschreiten. Ein anschließender Anstieg über die Hürde bei 15.500/509 hellt die Lage weiter auf. Ein nächstes Ziel liegt dann am 61,8% Retracement bei 15.603. Später könnte sich der Anstieg bis zum Verlaufstief bei 15.740 fortsetzen.

Scheitert der Dax im Bereich von 15.400, dann sollte es zu einem Rücklauf kommen. Eine erste Unterstützung liegt bei 15.355. Fällt der Index darunter, dürfte sich der Rücklauf bis in den Bereich bei 15.309/300 ausweiten. Hier könnte der Kurs wieder nach oben abprallen. Unterhalb von 15.300 dürfte sich jedoch der Abwärtsdruck erhöhen. Potenzielle Anlaufpunkte liegen zunächst bei 15.260 und 15.221. Darunter befinden sich die Tiefs der Vortage bei 15.187/173. Ein Bruch der Tiefs führt den Dax zur wichtigen Unterstützung bei 15.156/143.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: nächster Erhlungsversuch zum Wochenschluss

Dax Unterstützungen (US)

15.355 – M15-Chart

15.309/300– Pivot Punkt / EMAs H1

15.260 – horizontale US

15.221 – Pivot S1

15.173 – Tagestief 02.12.

15.156 – Punkt 1 Bodenbildung (H1)

15.143 – Nachttief 01.12.

15.100 – Gap 30.11.

15.015 – Tagestief 30.11.

15.000 – psychologische Marke

15.913 – Nachttief 01.12.

14.818 – Tief 06.10. (D1)

Dax Widerstände (WS):

15.400 – horizontaler WS

15.472 – Gap 01.12.

15.509 – Tageshoch 01.12.

15.540 – Tageshoch 26.11.

15.603 – 61,8% Fib-RT (15.964-15.015)

15.648 – horizontaler WS

15.740 – Verlaufstief 24.11.

15.800 – vorheriges Ausbruchslevel

15.917 – Gap 25.11.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage