Indizes

Dax: Ende des Höhenflugs? Risiko Trump

Kaum wartet man zwei Jahre, und schon hat die Wall Street es kapiert! Nämlich dass Trump nun ein - wenn nicht sogar "der" - Risikofaktor schlechthin ist für die Aktienmärkte!

Kaum wartet man zwei Jahre, und schon hat die Wall Street es kapiert! Nämlich dass Trump nun ein – wenn nicht sogar „der“ – Risikofaktor schlechthin ist für die Aktienmärkte! Noch durch das ganze Jahr 2017 waren die US-Märkte wie ein Esel hinter der Karotte hergelaufen, dabei nur eines im Sinn: die ach so wunderbare Steuerreform. Nachdem man bekommen hat, was man wollte, wird nun immer klarer, dass der Preis für die Steuerreform extrem hoch ist! Nicht nur, dass das Ganze vollständig auf Pump finanziert ist, sondern es war auch eine Art Bestechungsgeld: man tut erst einmal einen Gefallen und kauft sich damit Loyalität, mag sich Trump gedacht haben, der viel von der New Yorker Mafia gelernt hat..

Aber nun kommen leider die unangenehmen Dinge: vor allem der Handelskrieg gegen China mit den Zöllen, die amerikanische Firmen bezahlen, nicht chinesische! Dann die rigide Einwanderungspolitik, die eine US-Wirtschaft, die auf billiger Dientsleistung basiert, in Schwierigkeiten bringt. Nun wird die Frage immer drängender, ob wir nicht doch bald ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump erleben könnten mit den dann folgenden Unsicherheiten – denn die Einschläge kommen immer näher gegen den US-Präsidenten.

Nun überlegt Trump sogar, seinen Schwiegersohn Kushner als Stabschef zu nehmen – nach der Absage seines Wunschkandidaten für die Position zeigt das zweierlei: erstens wollen viele nicht mehr das Risiko eingehen, für Trump zu arbeiten und verzichten daher lieber auf einen solchen Karrieresprung. Und zweitens ist Trump immer mehr auf dem Weg, zu einem Familienbetrieb zu werden (Nepotismus)..

Zurück zu den Märkten: Jedenfalls ist auffällig, dass die positive Rhetorik der Trump-Administration in Sachen Handelskrieg bei den Märkten nicht mehr verfängt – und bis auf den Kauf von ein paar Sojabohnen durch die Chinesen ist faktisch ja noch nichts passiert: nach wie vor hält Peking die Zölle auf US-Autos bei 40%, alle positiven Meldungen aus zweiter oder dritter Hand, dass China dies und das tun wolle, sind bislang Spekulationen und Gerüchte!

Die Rally an der Wall Street wurden daher in den letzen Tagen immer wieder abverkauft – der Dax dagegen hat ja schon viel hinter sich in den letzte Wochen und Monaten und wirkt derzeit stabiler als die Wall Street:


(Chart durch anklickem vergrößern)

Gleichwohl eröffnet der X-Dax heute wieder mit einem Abwärtsgap – aber während die US-Indizes wie der Leitindex S&P 500 nun ihren Dreifachboden verteidigen müssen, hat der Dax bis zu seinem Verlaufstief noch Platz. Dennoch: die eingeleitete Erholung seit dem Verlaufstief am Montag ist nun wieder gefährdet mit Unterschreiten der 10890er-Unterstützung. Als letzte Bastion fungiert nun die Unterstützungszone bei 10760, die der Dax besser verteidigen sollte.

So oder so: wir gehen davon aus, dass heute an der Wal Street eine Richtungsentscheiung fällt!

 

Von Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America – Donald Trump plane, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51779331



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage