Indizes

Nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial Dax: Erste Warnsignale – Warum die Rally eine Pause einlegt

Dax: Erste Warnsignale - Warum die Rally eine Pause einlegt

Die neue Handelswoche im Dax begann, wie die alte aufhörte – nämlich mit der Fortsetzung der Jahresanfangs-Rally. Dabei brach der Index über sein altes Verlaufshoch aus Juni 2022 bei 14.709 Zählern aus und erreichte in der Folge ein Tageshoch bei 14.833 Zähler. Damit hat er die Abrisskante bei 14.820 Punkten erreicht und das Gap vom 29.03. bei 14.819 Punkten geschlossen. Unterstützung erhielt das deutsche Börsenbarometer vor allem von der Wall Street, die nach den jüngsten Arbeitsmarktdaten weiter auf dem Vormarsch sind.

Am Ende eines erneut bullischen Tages stand schließlich ein Plus von 182 Punkten (1,25%) bei 14.792 Zählern zu Buche. Die Zuversicht der hiesigen Anleger nimmt augenscheinlich zu, das zeigt auch das Ergebnis der ersten Stimmungsumfrage des Jahres 2023. Mit den Kursgewinnen vom Montag steht jetzt die wichtige Zone bei 14.820 Punkten im Fokus. Sollte der Dax den Widerstand signifikant durchbrechen, dann steht einem Anstieg bis 15.000 Zählern nichts mehr im Wege.

Die dynamische Aufwärtsbewegung dürfte sich jedoch auf der Schlussgeraden befinden. Neben der deutlichen RSI-Divergenz, die der Leitindex auf Tagesbasis ausgebildet hat, mahnen ebenfalls die drei markanten Gaps bei 14.610, 14.181 und 13.923 Punkten zur Vorsicht. Zumindest das Gap bei 14.610 Punkten sollte er bald schließen.

Konjunkturdaten

Mit der Rede von Jerome Powell (15:00 Uhr)wartet ein erstes von zwei Highlights in dieser Woche auf die Börsianer. Da der Fed die starken Rallys an den Aktienmärkten nicht gefallen, hatte Powell diese zuletzt immer wieder verbal zerschlagen. Es kann also gut sein, dass der Fed-Chef heute wieder die Falken-Rolle einnimmt, um die Märkte etwas zu entschleunigen. Aber möglich ist auch, dass er bei seiner Rede in Schweden gar nicht auf die aktuelle Geldpolitik eingeht. Dann könnte sich die Rally bis zum zweiten Highlight in dieser Woche, der Veröffentlichung der US-Inflationsdaten, fortsetzen.

Dax: Eine Konsolidierung ist überfällig

Handelt der Dax auch in der Vorbörse tiefer, dürfte er mit einem Gap (14.792) in den Handel starten. Um sich wieder nach oben aufzumachen, muss er zuerst den heutigen Pivot bei 14.751 überwinden. Dann könnte der Index das Gap schließen und die gestrigen Hochs bei 14.820/833 anvisieren. Das Ruder liegt derzeit klar in der Hand der Bullen, daher dürfte ein Durchmarsch bis 14.925 nicht überraschen. Später wäre noch ein Anstieg bis 15.000 möglich.

Im Idealfall kommt es nach dem steilen Anstieg allerdings zunächst zu einer Konsolidierung. Ein erster möglicher Konsolidierungsbereich erstreckt sich von der Horizontalen bei 14.820 bis zum Dezember-Hoch 14.675. Unter 14.675 dürfte der Dax zuerst das Gap bei 14.610 schließen, bevor er die Unterstützungszone bei 14.580/570 testet. Darunter könnte es zu einem tieferen Rücksetzer bis 14.500 oder 14.400 kommen.

Dax-Prognose: Rally-Pause - Konsolidierung nach dem steilen Anstieg

Dax-Chart von TradingView

Dax Unterstützungen (US)

14.675/683 – Tageshoch 13.12.

14.628 – Tagestief 09.01.

14.610 – Gap 06.01.

14.570/580 – vorher WS

14.500 – Horizontale

14.465 – Pivot S3

14.398 – Horizontale

14.389 – Tagestief 06.01.

14.264 – Tagestief 04.01.

14.181 – Gap 03.01.

13.923 – Gap 30.12.

Dax Widerstände (WS):

14.751 – Pivot Punkt

14.792 – Gap 10.01

14.820 – Abrisskante (Feb ’22)

14.833 – Tageshoch 09.01.

14.874 – Pivot R1

14.925 – Hoch 29.03.22

14.955 – Pivot R2

15.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage