Allgemein

Dax: erster Kratzer am Lack der Bullen nach EZB-Schock

FMW-Redaktion

Laut Angaben übelwollender Beobachter steht der Dax heute ein paar hundert Pünktchen tiefer als noch vor einer Woche, als man noch der EZB-Sitzung mit siegessicherer Zuversicht entgegensah. Man kann nicht gerade behaupten, dass die meisten Investoren das erwartet haben, was dann mit den einstürzenden Erwartungen nach der EZB-Sitzung kam: der Abverkauf beim Dax. Noch in der letzten Woche war die Stimmung bombig (siehe dazu unseren Artikel „Im Vorfeld der EZB: Dax-Stimmung noch euphorischer“), nun zeigt sich immer noch viel Optimismus, aber der Lack der Bullen hat ein paar Kratzer bekommen.

So ist der Anteil der Optimisten unter den Privatanlegern leicht zurück gegangen, von 64% auf nun 56%. Historisch sind das immer noch hohe Werte. Die Flüchtlinge aus dem Bullenlager (8%) sind dabei direkt ins Bärenlager gewechselt, dessen Anteil von 18% auf nun 26% gestiegen ist, neutral sind demnach 18%. Erstaunlich ist, dass die Institutionellen kaum vom Glauben an den ewig steigenden Dax abgerückt sind: der Anteil der Bullen fiel um lediglich 1% auf nun immer noch extrem hohe 64%. Diese 1% wechselten ins Lager der Neutralen, die Pessimisten bleiben mit unveränderten 19% eine kleine Minderheit. Und das bedeutet: da sind viele noch investiert, was die Möglichkeiten weiterer Käufe reduziert. Wir sehen darin ein klares Warnsignal, dass der Optimismus gerade unter den Profis unverändert hoch ist!

Anders die Lage, wie so oft zuletzt, in den USA. Hier legen die Bären um 8,7% zu auf nun 29,9%, die Bullen stellen 28,5% (-1%), die Neutralen bleiben mit 41,6% stärkste Kraft, verlieren aber immerhin 7,7%. In den USA sind also die Bullen in der Minderheit – vielleicht ein Grund dafür, dass die US-Märkte sich besser halten als der Dax..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wenn die Optimisten nicht verkauft haben, dann wurde der Abverkauf des DAX von den 8% privaten und 1% insttutionellen Anlagern verursacht?

    Wer sagt, dass Optimisten bei Kursrutsch nicht verkaufen, bzw. deren SLs nicht auslösen?

    Falls doch einige Optimisten verkauft haben, dann sollte es auch potentielle Käufer im Markt geben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage