Indizes

Diese Marken müssen halten Dax: Es wird langsam brenzlig – Erholung steht auf dem Spiel

Dax: Es wird langsam brenzlig - Erholung steht auf dem Spiel

Zum Ende einer guten Woche zeichnen sich vor Handelsbeginn deutliche Verluste ab. Der Dax notiert im frühen Handel rund 160 Punkte tiefer. Dabei spielt der heutige Optionsverfall sicherlich eine Rolle. Wie an den Tagen zuvor könnte es auch am kleinen Verfallstag zu starken Kursschwankungen kommen. Nach anfänglichen Verlusten rappelte sich der deutsche Leitindex am Donnerstag wieder auf. Ausgehend von der Unterstützung bei 12.620 Punkten hat der Dax wieder die Aufwärtsbewegung aufgenommen. Dabei klettert er auf ein Tageshoch bei 12.818 Zählern. Am Ende des Tages stand schließlich ein kleines Plus von 26 Punkten bei 12.767 Zählern zu Buche. Eine Richtungsentscheidung ist demnach noch nicht gefallen. Zwischen 12.600 und 12.940 Punkten befindet sich der Dax im Niemandsland. Die US-Indizes handeln ebenfalls in einer Range, auch hier steht bald eine Entscheidung an. Innerhalb der Spanne kommt es immer wieder zu starken Kursschwankungen, dass zeigt wie groß die Verunsicherung derzeit ist.

Inflations- und Konjunktursorgen halten die Aktenmärkte weiterhin in Schach. Die deutschen Erzeugerpreise fielen erneut höher als erwartet aus, es ist also noch Inflation in der Pipeline. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Erzeugerpreise um 45,8 % zu, der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1949. Mittlerweile sollte jeder verstanden haben, dass die Inflation noch lange bleibt und die Notenbanken ihren Zinskurs nicht pausieren werden.

Impulsgebende Konjunkturdaten und Unternehmenszahlen sind heute Fehlanzeige, daher könnte sich der Rangehandel weiter fortsetzen. Durchbricht der Dax jedoch die Zone zwischen 12.620 und 12.575 Punkten, könnte er den Bereich bei 12.400 Punkten testen. An dieser Stelle droht dann der Trendbruch.

News und Konjunkturdaten.

Zum Wochenabschluss stehen keine nennenswerten Konjunkturdaten auf der Agenda. Dafür richtet sich der Blick auf das Treffen der Staatschefs der EU sowie die Rede von Fed-Mitglied Williams. Die Bilanzsaison liefert zudem neue Unternehmensdaten zum dritten Quartal. Der Telekommunikationskonzern Verizon sowie der Finanzdienstleister American Express legen Zahlen vor.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax handelt am Freitagmorgen deutlich tiefer und testet erneut die Unterstützungszone im Bereich von 12.620/600. Unterhalb von 12.600 rücken die Marken bei 12.575 (61,8% Retr.) und der Pivot bei 12.548 in den Fokus. Kommt es hier zu keiner Reaktion der Käufer, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Test der 12.400. Auf dem Weg dahin befindet sich noch eine Unterstützung bei 12.500/490. Fällt der Dax anschließend auch durch den Pivot S3 bei 12.468, kommt es zum Test des Doppeltiefs. Beim Bruch der Tiefs kehrt sich der Trend wieder um. Ein erstes Ziel wäre das offenen Gap bei 12.355.

Aus Sicht der Bullen sollte der Bereich zwischen 12.620 und 12.575 verteidigt werden. Dann besteht die Chance auf eine Gegenbewegung in Richtung des Pivot bei 12.738 und des gestrigen Schlusskurses bei 12.767. Dafür muss der Dax zuerst die Hürde bei 12.655 überwinden. Der nächste Widerstand wartet dann an der vorherigen Ausbruchsmarke bei 12.700/715. Ein Anstieg darüber bereitet den Weg zum Gap bei 12.767. Damit sich das Chartbild wieder aufhellt, muss der Dax das Doppelhoch bei 12.818 überwinden. Dann wäre Platz bis zum Pivot R1 12.847 und den Hochpunkten bei 12.931/944.

Dax Ausblick am kleinen Verfallstag - Erholung am Ende?

Dax Unterstützungen (US)

12.628 – Tagestief 20.10.

12.610 – Horizontale

12.576 61,8% Retr. (12.353 – 12.944)

12.548 – Pivot S2

12.492 – Horizontale

12.396/398 – Tagestief 14.10. / 17.10.

12.355 – Gap 13.10.

12.300 – Horizontale

12.104/097 – Tagestief 12.10. + 11.10.

Dax Widerstände (WS):

12.655 – Zwischenhoch

12.738 – Pivot Punkt

12.767 – Schlusskurs 20.10. (Gap)

12.818/819 – Tageshoch 20.10. / 19.10.

12.847 – Pivot R1

12.931/939 –Tageshoch 18.10. / 127,2 % Extension

12.956 – Rest-Gap 15.09.

13.000 – psychologische Marke

13.022 – Horizontale

13.100 – mehrfacher WS/US (D1)

13.252 – 161,8% Extension (11.809 – 12.701)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage