Devisen

Dax, Euro, Dow Jones, Yen: Zum Stand der Dinge

FMW-Redaktion

Es tut sich was an den Märkten! Zunächst der Dax: gestern das Scheitern am Widerstand 10830, nun sollte die Zone 10610/15 halten, sonst kommt der Durchmarsch über 10570 bis 10525:

dax181215

Hilfreich für den Dax dürfte die Euro-Schwäche sein – es zeichnet sich ein Bruch der 1,08er-Unterstützung ab:

eurusd181215

Extreme Bewegungen beim Yen – erst Euphorie über die neuen Maßnahmen der Bank of Japan, die an der QE-Gesamtsumme aber nichht viel ändern. Daher fällt Euro-Yen (und auch Dollar-Yen) mächtig zurück:

eurjpy181215

Gut 400 Punkte verloren hat der Dow Jones (auf CFD-Basis) vom gestrigen Tageshoch:

us30181215

Es wird hektisch bleiben heute – die meisten Investoren aber haben ihre Positionen schon justiert vor dem heutigen Hexensabbat. Ausgang nun offen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Auf n-tv-online findet man den interessanten Artikel „GELD VOM GOLF IN DEUTSCHEN FIRMEN: WEHE, WENN DIE SCHEICHS KASSE MACHEN“ – http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wehe-wenn-die-Scheichs-Kasse-machen-article16586226.html .

    Interessant ist natürlich nicht der `politische Scheiß` von n-tv – überlest den einfach. Denn wenn uns diese Lügenpresse vor 3-4 Jahren informiert hätte, daß Saudi-Arabien, Katar, Israel usw. die Terrorarmeen unterstützen, die Gaddafis Libyen, Assads Syrien (aber auch Tunesien) usw. zerstören, dann wäre das interessant gewesen. Oder wenn die Lügenpresse uns heute erklären würde, warum es Sanktionen gegen Rußland, aber keine gegen Saudi-Arabien, Israel, Katar usw. gibt, wäre das auch interessant.
    Interessant ist aber der Hinweis im n-tv-Artikel, daß die derzeitige Finanz-Zockerei enorm vom Geld der arabischen Öl-Staaten abhängt. Und diese werden nun ihr Geld abziehen.

    Nett der letzte Satz des Artikels: „Die Angst vor dem Bündnis mit dem Teufel sitzt im Nacken. Aber bislang ist die Angst, ohne ihn weiter zu machen, definitiv größer.“

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage