Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Fake News und andere Kleinigkeiten

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das Verhalten des Dax gestern war schon etwas Besonders: der Index stieg auf die Nachricht hin, dass Merkel angeblich den Briten verpsorchen habe, den backstop auf fünf Jahre zu begrenzen. Dann kam das Dementi aus Berlin und Brüssel – aber der Dax blieb trotzdem oben, obwohl klar war, dass das Fake News waren!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Also Fake News-basierter Brexit-Optimismus und eine erstaunliche Gleichgültigkeit gegenüber den Aussagen des USTR (US-Hansdelsbeauftragter) mit einer detallierten Liste der zu bezollenden Produkte – das schien den Dax alles nichts an zu gehen.

Aber dann der eindeutige Tweet von Donald Trump, kombiniert mit der Prognosesenkung des IWF (die ja eigentlich durchaus zu erwarten war), dazu die Aussagen Italiens (Senkung Wachstumsprognose und Anhebung Defizitprognose – auch das war zu erwarten) – fertig war der unschöne Mix für den Dax, der dann auch Federn lassen mußte.

Im Grunde warten die heimischen Märkte auf die US-Berichtssaison (startet am Freitag mit den US-Banken) und die Zahlen der Dax-Konzerne, daher war wenig los zuletzt. Heute aber dürfte mehr Saft in die Märkte kommen, auch wenn die EZB und Draghi eigentlich nicht viel Überraschendes werden anbieten können.

Fast wichtiger scheint da schon das Protokoll der letzten FOMC-Sitzung, denn es war vor allem die dovishe Fed, die die Rally maßgeblich getrieben hat. Fast schon eingepreist ist eine Zinssenkung in 2019, aber die letzten Aussagen der Fed-Mitglieder klangen eher nach noch einer weiteren Anhebung in 2019 als einer Senkung. Daher wichtig heute auch die US-Verbraucherpreise (14.30Uhr) – die Fed wird nur in Richtung Zinssenkung gehen können, wenn die Inflation im Zaume bleibt.

Der Dax ist zunächst mal in dieser wichtigen 12.000er-Zone gescheitert – die nächsten Unterstützungen nun im Bereich 11840/35, darunter dann vor allem die obere Kante des Aufwärts-Gaps bei 11585 Punkten:

Von den US-Märkten scheint der Dax derzeit wenig Rückenwind erwarten zu können – die blackout period unterbindet derzeit die ansonsten weitgehend sinnfreien Kursanstiege bei den US-Indizes..

 

Foto: Tilo Mittelstrass; CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=373603

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street – und Impfstoff-Optimismus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Koch weilt bekanntlich derzeit in Deutschland, berichtet aber dennoch über das Wichtigste an der Wall Street. Fast schon peinlich für Deutschland, wie schwer Koch mit dem schlechten Internet hierzulande kämpfen muß – heute ist er am Tegernsee.

Der Wall Street-Reporter spricht heute über Nike, die den Dow Jones nach oben ziehen nach den gestrigen sehr starken Ergebnissen, dazu über den gestrigen Battery Day von Tesla, der doch eher enttäuschte.

Und: Markus Koch glaubt mit Goldman Sachs an den Wunder-Impfstoff, der das Coronavirus-Problem schlagarig beseitigen könne schon gegen Ende des Jahres. Das ist eher Wunder-Glaube – aber der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Und führt zu Portfolio-Umschichtungen in jene Branchen, die von der Coronakrise so stark betroffen sind – Stichwort Rotation.

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Gold und Nasdaq im Fokus

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Gold und Nasdaq schaue ich mir im folgenden Video genauer an. Wie ist die aktuelle Lage, und welche Tradingchancen gibt es? Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen