Allgemein

Dax: Festgeklemmt!

Der Dax scheint derzeit festgeklemmt zu sein! Dabei schien gestern der Ausbruch über die Widerstandsmarke bei 12430/35 Punkten zu gelingen, an der der Index noch vorgestern gescheitert war. Aber dann kam die Gewinnwarnung von Continental, das drückte den ganzen Autosektor ins Minus – und schon war der Versuch des Ausbruchs nach oben erst einmal abgelasen!


(Chart durch anklicken vergrößern)

Gut: nach unten ist auch wenig Druck erkennbar – der Dax ist eingeklemmt zwischen dem Doppel-Top bei 12435 Punkten und der Unterstützung bei 12290 Punkten. Eigentlich, so hat man das Gefühl, würde der deutsche Leitindex gerne den Ausbruch nach oben starten – aber schon vorgestern war erkennbar, dass im Bereich 12435 die Anschlußkäufe fehlen. Das könnte daran liegen, dass vor allem die Profi-Investoren stark auf der Long-Seite positioniert sind (dazu später ein gesonderter Artikel!) und dann bei Anstiegen schlicht Gewinnmitnahmen einsetzen!

Auch an der Wall Street ist derzeit eher ein Seitwärtshandel mit positivem Grundton zu beobachten: an einem Tag sind klassische Industriewerte stark und lassen den Dow Jones steigen – gestern aber war es wieder einmal umgekehrt, als die Tech-Werte stiegen (also der Nasdaq), während der Dow Jones Abgaben verbuchte. Linke Tasche, rechte Tasche – in der Summe dann wenig Änderung, eher eine Seitwärtsbewegung. Noch fehlt also die Kraft, dynamisch neue Allzeithochs zu generieren – auf der anderen Seite wird Schwäche dann regelmäßig wieder gekauft.

Es braucht also – sowohl für die Wall Street als auch für den Dax – einen Trigger, etwas, was den nächsten Schub auslösen könnte. Was könnte das sein? Eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA udn China? Halten wir für unwahrscheinlich, auch wenn zwischenzeitlich immer wieder Optimsimus verbreitet wird (der sich dann regelmäßig jedoch durch die Fakten nicht bestätigen läßt).

Oder vielleicht eine Abkehr der Fed von weiteren Zinsanhebungen? Das gestrige Fed-Protokoll hat deutlich gezeigt, dass die US-Notenbank vorsichtiger geworden ist wegen den Auswirkungen des Handelskriegs, der Lage der Schwellenländer und – das war neu – der Situation am amerikanischen Immoblienmarkt. Eine größere Skepsis der Fed scheint auf den ersten Blick die Aktienmärkte zu unterstützen – auf den zweiten Blick jedoch muß man die Frage stellen, warum eigentlich die Fed skeptischer geworden ist!

So oder so: wer den Dax handeln will und noch nicht investiert ist, tut vermutlich gut daran, erst einmal abzuwarten, ob der Markt das Signal gibt, ob also der Dax die 12435er-Marke überwinden kann – und dann vielleicht sogar über die Nackenlinie der Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei 12490/12500 Punkten steigen kann. Wäre das der Fall, würde sich das doch witerhin angeschlagene Chartbild für den deutschen Leitindex aufhellen. Auf der anderen Seite wäre ein Bruch der aktuellen Seitwärtsrange 12435-12290 auf der Unterseite ein Zeichen für die Bären, dass ihre Chance gekommen ist!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage