Folgen Sie uns

FMW

Dax: Feuer drin

Heute im Fokus natürlich Janet Yellen. Vermutlich kommt von ihr aber wieder einmal wieder viel blabla, und wahrscheinlich werden die Märkte nach den Aussagen Yellens etwa so schlau sein wie vor ihren Aussagen!

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Es ist jetzt wieder mehr Feuer in den Märkten – und das ist gut so! Feuer, weil mit den politischen Ereignissen gestern in den USA wieder mehr Bewegung in die Märkte kommt: einerseits – als Belastungsfaktor – die Offenlegung der Mails von Donald Trump Jr., als Positivfaktor dagegen der Versuch der US-Republikaner, die Sommerpause nach hinten zu schieben, um die Gesetzesvorhaben wie die Ersetzung von Obamacare und vor allem die Steuerreform voranzubringen. Allerdings gibt es nach wie vor keine ausreichende Mehrheit für die Ersetzung von Obamacare (acht Republikaner verweigern derzeit ihre Zustimmung), und das dürfte auch die Steuerreform weiter nach hinten verschieben (wenn sie den überhaupt je kommen sollte).

Nachdem es, abgesehen von den politischen Ereignissen gestern, zu Beginn der Woche an den Märkten sehr ruhig zugegangen war, kommt nun Stück für Stück mehr Feuer in die Märkte: Heute natürlich die Anhörung vor dem US-Kongreß von Janet Yellen mit ihrem Redetext. Die Frage ist, ob das wirklich die Märkte stark bewegt – Yellen bleibt bekanntlich gerne im Allgemeinen und wird wohl mehr oder weniger das sagen, was sie immer sagt: die Wirtschaft ist robust, das mit der Inflation wird schon wieder werden, wir wollen die Zinsen weiter anheben aber das natürlich schrittweise, ja und irgendwann wollen wir auch die Bilanzsumme der Fed verkleinern. Man wird wohl vergeblich darauf hoffen, dass Yellen sagt, wann das passieren soll. Also vermutlich wieder viel blabla, und wahrscheinlich werden die Märkte nach den Aussagen Yellens etwa so schlau sein wie vor ihren Aussagen!

Und so werden dann die Märkte wohl auf den Freitag warten mit den Zahlen von JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo sowie auf die US-Einzelhandelsumsätze und die US-Verbraucherpreise. Warten, warten, warten.

Beim Dax hat sich nach wie vor wenig verändert, lässt man einmal den gestrigen Fehlausbruch über die 12500er-Marke beiseite. Der Index handelt nach wie vor im Abwärtstrend, solange das gestrige Tageshoch nicht überwunden ist:

Die Vorgaben aus Asien tendentiell negativ, das zumindest ist nicht gerade eine Steilvorlage für den Dax. Also muß man schlicht weiter abwarten, ob sich der Index nun endlich einmal zu einer Richtungsentscheidung wird durchringen können, sprich entweder über die 12540er-Marke zu steigen und dann die Gewinne weiter auszubauen, oder eben unter den Doppelboden bei 12310 Punkten zu fallen.

Wir bleiben dabei: übergeordnet ist die Chance auf der Unterseite größer, solange die großen Notenbanken an ihrer hawkishen Wende festhalten..

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    gerd

    12. Juli 2017 09:13 at 09:13

    „(Yellen wird wohl) … sagen, was sie immer sagt: die Wirtschaft ist robust, das mit der Inflation wird schon wieder werden, wir wollen die Zinsen weiter anheben aber das natürlich schrittweise, ja und irgendwann wollen wir auch die Bilanzsumme der Fed verkleinern.“

    Sehr gut vorweggenommen, den Termin heute Abend können wir uns sparen. Besser kann Yellen es selber auch nicht bringen. FMW könnte zu den Pressesprechern bei der FED avancieren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Achtung – starke Volatilität! Videoausblick

Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Stimulus, der Ausgang der US-Wahl und die Corona-Pandemie. Die Volatilität bleibt hoch in den nächsten Wochen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der gestrige Verlauf der Aktienmärkte zeigt, dass die starke Volatilität derzeit das dominierende Schema ist: Die Schwankungsbreite nimmt zu, die Nervosität vor den US-Wahlen wird nicht gerade geringer. Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Erstens: kommt doch noch der US-Stimulus durch die Politik (oder unwahrscheinlicherweise gar durch die Fed)? Wird es dann zweitens bei der US-Wahl schnell einen klaren Sieger geben oder nicht. Und drittens: wie wird sich die Lage um dias Coronavirus im Herbst entwickeln – zweite Welle mit stark steigenden Zahlen und neuen lockdowns oder doch bald ein Impfstoff? All das spricht dafür, dass die Volatilität in den nächsten Wochen hoch bleibt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen