Indizes

Dax: Finale Phase – von was auch immer..

Neuer Tag, neue vorbörsliche Gewinne – man kennt dieses Muster langsam, es scheint irgendwie Methode zu haben. Das gilt vor allem an der Wall Street, wo sich die Kurse nach Eröffnung des Kassa-Marktes gar nicht mehr so viel bewegen – der Hauptteil ist immer wieder vorbörslich und zumeist durch Meldungen getrieben wie heute Nacht durhc die „Financial Times“, wonach, mal wieder, die Verhandlungen zwischen den USA und China in der finalen Phase seien.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Tagsüber herrscht an den Aktienmärkten der USA Geisterstunde – gestern die geringsten Umsätze im maßgeblichen ETF auf den S&P 500, dem SPY, seit dem August 2018:

Quelle: Bullen-Nörgler

 

Gestern wurden gerade einmal 40 Millionen SPY-ETFs gehandelt, das ist nur etwas mehr als die Hälfte der Umsätze vom Montag. Seit August 2018 liegen die Umsätze an einem Dienstag durchschnittlich bei 90 Millionen SPY-ETFs – schon irre, was da derzeit passiert – oder vielmehr eben nicht passiert! Die großen Investoren scheinen also nach wie vor nicht dabei zu sein..

Neben der stetigen Hoffnung auf den Handelsdeal USA-China wird nun der Brexit ein größeres Thema heute – die Märkte sehen es als positiv, dass Theresa May nun mit der Labour-Opposition sprechen will. Aber May riskiert damit erstens ein noch größeres Chaos, weil ihre eigene Partei nicht begeistert sein dürfte, wenn May plötzlich nun eine Lösung mit der Opposition sucht. Vielmehr zeigt das, dass May wirklich auf dem letzten Loch pfeift – Gespräche mit der Opposition sind ja schon länger möglich, es ist wohl der letzte Strohhalm, an den die britische Ministerpräsidentin sich damit klammert..

Und sonst: nach wie vor die große Diskrepanz zwischen fundamentalen Faktoren und Kurs-Fakten.  Die US-Indizes damit weiter in einer neuralgischen Zone im Bereich der alten Allzeithochs aus dem Januar 2018 (S&P 500) – schon in Sichtweite der im September 2018 erreichten Allzeithochs.

Wichtig heute neben den US-Konjunkturdaten vor allem die Gespräche zwischen Mnuchin/Lighthyzer und Liu He in Washington – bekommen wir erneut Meldungen, wonach der Deal in der „finalen Phase“ sei?

Der Dax jedenfalls geradezu euphorisch – nun auf neuem Jahreshoch:

Der nächste Widerstandsbereich nun „direkt vor der Nase“:


Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage