Allgemein

Dax: Gelingt die Absetzbewegung? Warten auf Katalonien

Vielleicht wird diese Handelswoche zeigen, dass politische Börsen doch ziemlich lange Beine haben..

FMW-Redaktion

Der Dax versucht zu Handelsbeginn, sich von der 13.000er-Marke abzusetzen aufgrund der guten asiatischen Vorgaben (Nikkei mit neuntem Handelstag in Folge im Plus und auf dem höchsten Stand seit 1996) und den dementsprechend leicht höheren US-Futures. Aber heute Vormittag steht das erste geopolitische Ereignis an mit der Antwort der katalonischen Regierung auf die Frage Madrids, ob man die Unabhängigkeit ausgerufen habe oder eben nicht.

Im Grunde gibt es nun nur drei Möglichkeiten: die negativste Variante für die Märkte wäre wohl, wenn Carles Puigdemont die Frage mit „ja“ beantworten würde – dann würde Rajoy Artikel 155 aktivieren. Ein „nein“ ist kaum vorstellbar, Puigdemonts politische Karriere wäre dann beendet. Oder, und darauf deutet ein Brief Puigdemonts hin, der vor wenigen Minuten bekannt geworden ist: er verweigert eine klare Antwort. So oder so: es dürfte zu Neuwahlen in Katalonien kommen, aber was wäre, wenn bei diese Neuwahlen die Befürworter einer Unabhängigkeit siegen würden? Dann wäre man in einer politischen Sackgasse, das Spiel würde von neuem losgehen!

Wie schon im Videoausblick thematisiert, ist das nur der Auftakt in Sachen Geopolitik: heute starten die 10-tägigen Militärübungen von US-Truppen mit dem südkoreanischen Militär, und es steht zu erwarten, dass Nordkorea das als „Aggression“ definiert und während dieser Militärübungen einen Raketentest ausführen wird! Am Mittwoch startet der Kongreß der Kommunistischen Partei in China, am Sonntag dann Neuwahlen in Japan.

Heute ansonsten erst einmal ein ruhiger Auftakt in die Woche, nur der New York Empire Index auf der Agenda (14.30Uhr). Morgen geht die US-Berichtssaison mit den Zahlen von Goldman Sachs, Morgan Stanley, Johnson & Johnson und United Health weiter.

Der X-Dax startet über der 13.000er-Marke:


(Chart durch Anklicken vergrößern)

Und das größere Bild:


(Chart durch Anklicken vergrößern)

Zu achten ist nun auf das bisherige Allzeithoch im Bereich von 13040 Punkten – alles darüber ist unbekanntes Terrain, hier könnte man höchstens Fibonacci-Level ansetzen, um potentielle Kursziele zu ermitteln.

Aber warten wir erst einmal ab, ob der Dax ein neues Allzeithoch schaffen wird – oder ob man doch wieder eher in Deckung geht wegen Katalonien. Der Euro fällt jedenfalls nach den Wahlen in Österreich und vor der Antwort Puigdemonts unter die 1,18er-Marke, aber der Dax hat sich zuletzt ohnehin von der Gemeinschaftswährung entkoppelt. Vielleicht wird diese Handelswoche zeigen, dass politische Börsen doch ziemlich lange Beine haben..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage