Folgen Sie uns

FMW

Dax: Grill den Bär?

Nicht grill den Hensler, sondern grill den Bären – das scheint das heutige Motto zu sein! Charttechnisch sind die Bullen jetzt im Vorteil, aber der nächste Raketen-Test Nordkoreas dürfte schon sehr bald kommen und damit den Grund für die heutige Rally eigentlich negieren..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Nicht grill den Hensler, sondern grill den Bären – das scheint das heutige Motto zu sein! Am Freitag noch war die Unsicherheit mit den Händen zu greifen, vor allem wegen des erwarteten Raketen-Tests von Nordkorea und dem herannahenden Hurrikan Irma. Während die Schäden von Irma noch nicht absehbar sind, fokussiert sich der Markt auf die Nordkorea-Thematik, vor allem auf das Unterlassen jenes befürchteten Tests. Das sehen die Märkte als Befreiungsschlag, der X-Dax eröffnet deutlich stärker mit einem kräftigen Aufwärts-Gap:

Damit hat der Dax den Fehl-Ausbruch vom letzten Donnerstag mit seinem Abwärtspotential negiert, wir handeln nun über dem Hoch vom Donnerstag. Das ist, keine Frage, zunächst einmal eine Tatsache, die für die Bullen spricht. Denn viele werden hier auf weiter fallende Kurse spekuliert haben – nun scheint erst einmal aus Sicht der Märkte der worst case nicht eingetreten zu sein.

Scheint, muß man sagen. Denn es ist mehr als naiv anzunehmen, dass Nordkorea sich nun wegducken wird – die Führung dort ist unberechenbar, und will es auch sein. Dass man am Tag der Staatsgründung diesmal keinen Test veranstaltet hat, heißt nicht, dass sich das Thema irgendwie schon erledigt haben wird.

Vielmehr dürtfe es so sein, dass – sollten heute durch die UN neue Sanktionen beschlossen werden – der nächste Test mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehr bald kommen wird. Man wird zeigen wollen, dass man sich nicht beugen läßt – und da klar war, dass erst heute über neue Sanktionen entschieden wird, agiert die Führung in Pjönjang eben taktisch und lanciert den Test dann, wenn sie dafür den richtigen Zeitpunkt sieht!

Aber im kurzen Zeitfenster haben die Bullen nun die Vorteile, das zeigt schon die Charttechnik. Zu erwarten ist, dass die Optimisten den deutschen Leitindex noch einmal auf zunächst 12440 bis 12460 Punkten treiben können, dan vielleicht sogar bis zu den nächsten relevanten Widerstands-Levels bei 12570 Punkten und 12670 Punkten.

Auf der Unterseite nun Unterstützungen bei 12290-12300 und 12260. Erst wenn der Dax wieder letztere Marke deutlich brechen sollte, wären die Bären wieder am Zug. Dafür bräuchte es im kurzen Zeitfenster aber einen „game changer“, etwas, das das Spiel verändert. Das könnte Hurrikan Irma sein (wenn die Schäden in vollem Umfang sichtbar werden), das könnte eine erneute Aktion Nordkoreas sein – oder was auch sonst immer..

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Sascha

    11. September 2017 09:38 at 09:38

    @Markus, lassen wir es so stehen, was soll man auch Voraussage bei dieser manipulierten Finanzwelt,leider?

  2. Avatar

    Beobachter

    11. September 2017 10:00 at 10:00

    Könnte auch sein dass das PPT (PLUNGE PROTECTION TEAM ) wieder mal eine Nachtschicht hatte, es wäre ja unverschämt wenn die Börse auf solche Bagatellschäden korrigieren würde.

  3. Avatar

    bassmaker

    11. September 2017 10:49 at 10:49

    @Markus: Ich weiß nicht, warum Nordkorea überall stets als Aggressor gesehen wird? Nordkorea hat bislang noch keine anderen Staaten angegriffen, bombardiert oder die Regierung gestürzt. Dies kann man von den USA nicht gerade behaupten. Auch gibt es bislang nur ein Land, das Atombomben auf eine anderes Land abgeworfen hat!! Nordkorea und deren Bevölkerung wurde im Koreakrieg zudem von den USA vernichtet und in die Steinzeit bombardiert! Klar, dass diese sich von diesem tatsächlichen Aggressor schützen wollen. Sanktionen sind zudem die Vorstufe jeden Krieges und stellen einen Krieg gegen die Bevölkerung dar, der mit vielen Toten bezahlt werden muss.
    Also wer ist hier der Aggressor??
    Nordkorea muss ja auf atomare Abschreckung bauen, um nicht von den Westmächten bombardiert zu werden. Warum dürfen denn die Westmächte über tausende Atomwaffen
    verfügen und Nordkorea nicht?
    Die bekannten Atommächte haben in der Vergangenheit vierstellige Atomtests ausgeführt und dabei die ganze Welt bis heute verseucht und komplette Inseln für die nächsten hunderttausend Jahre unbewohnbar gemacht. Das ist wohl alles kein Problem, da die Bomben der NATO gut sind und die von Nordkorea böse, oder?

    • Avatar

      Gerd

      11. September 2017 13:34 at 13:34

      Ja, ich kann zumindest Verständnis für das Verhalten Nordkoreas aufbringen, selbst wenn ich es natürlich alles andere als gut finde.

  4. Avatar

    Beobachter

    11. September 2017 11:36 at 11:36

    @bassmaker,ich kenne die Weltgeschichte nicht gut aber wenn das so ist wie Sie schreiben dann sieht die ganze Sache schon ein bisschen anders aus,auch Putin wird immer als ganz böser Bube angesehenen ,obwohl er eigentlich nur versucht einen Teil der geschrumpften Sowjetunion zu verteidigen.Mir fällt auf dass die USA entscheidet wer gut u.böse ist u.die Atombombe haben darf oder nicht u.die USA entscheidet dass nur Steueroasen in den USA erlaubt sind .Wenn es wirklich Trump ist der die USA als Weltmacht demontiert wird er für den Rest der Welt noch als guter Präsident enden.Leider wird nichts Besseres nachkommen. (China?)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Short-Squeeze – alles steigt! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es sind zwei Nachrichten, die die Aktienmärkte heute steigen lassen: die Aussage von Pelosi, wonach ein Stimulus nach wie vor möglich sei – und die besser als erwartet ausgefallenen Profite der chinesischen Unternehmen (hier gibt es jedoch einige Fragezeichen..). Diese guten Nachrichten zwingen vor allem institutionelle Investoren in den USA, die mit fallenden Kursen zuletzt in großem Maßstab Short-Positionen aufgebaut hatten, zur Eindeckung ihrer Positionen (sie treten also gezwungenermaßen als Käufer auf). Der Dax steigt über +3% und zeigt damit die beste Performance aller großen europäischen Aktienmärkte. Nun warten alle auf die US-Fernsehdebatte zwischen Donald Trump und Joe Biden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf oder Rally? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte starten in eine wahrscheinlich turbulente Handelswoche! Im Fokus die Debatte zwischen Trump und Biden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Es gibt einige Faktoren wie die Saisonalität kurz vor der US-Wahl, die für einen fortgesetzten Abverkauf der Aktienmärkte sprechen – der Dow Jones und der S&P 500 nun vier Wochen in Folge im Minus und damit mit der längsten Verluststrecke seit August 2019. Aber es gibt auch für die Bullen Hoffnung, da die Stimmung inzwischen komplett gedreht hat und vor allem institutionelle Investoren extrem short positioniert sind (mit dem Potential für einen Short Squeeze). Heute dreht sich einmal mehr fast alles um Donald Trump..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen