Allgemein

Dax: Aber heute doch, oder?

In dieser Woche beginnt die US-Berichtssaison mit den großen US-Finanzwerten, am Donnerstag Citigroup und JP Morgan, am Freitag dann die Bank of America. Nachdem die Aktien-Märkte im Grunde kaum mehr auf Konjunkturdaten reagieren, dürfte wenigstens das der Treiber sein für etwas Bewegung in einem Umfeld minimaler Volatilität - der VIX, der die Volatilitätserwartungen beim S&P500 widergibt, mit dem tiefsten Schlusskurs der Börsengeschichte..

FMW-Redaktion

Aber heute kommt die runde 13.000er-Marke im Dax, oder? Seit Mittwoch bewegt sich der Dax in einer minimalen Spanne nach dem vorherigen Anstieg, und bislang hat sich der Dax noch nicht an die Schlagzeilen-trächtige runde Tausender-Marke gewagt. Passiert das endlich heute?

Die US-Futures leicht positiv, das verhilft dem X-Dax zu einem ganz kleinen Aufwärts-Gap:

So weit, so langweilig. Im größeren Bild der starke Anstieg jetzt fehlt offenkundig die Kraft nach oben, gleichzeitig fehlt noch der Wille nach unten:

In dieser Woche beginnt die US-Berichtssaison mit den großen US-Finanzwerten, am Donnerstag Citigroup und JP Morgan, am Freitag dann die Bank of America. Nachdem die Aktien-Märkte im Grunde kaum mehr auf Konjunkturdaten reagieren, dürfte wenigstens das der Treiber sein für etwas Bewegung in einem Umfeld minimaler Volatilität – der VIX, der die Volatilitätserwartungen beim S&P500 widergibt, mit dem tiefsten Schlusskurs der Börsengeschichte.

Dass die Volatilität so gering ist, hat zwei Gründe: erstens glaubt man nicht, dass die Dinge zwischen den USA und Norkorea eskalieren werden – eine gewagte Annahme angesichts der doch ziemlich eindeutigen Aussagen Trumps in den letzten Tagen. Und zweitens ist der Glaube ungebrochen, dass Trump die Steuerreform durchbringt, obwohl mit dem Republikaner Corker der nächste einflußreiche Gegner innerhalb der Republikaner seine Stimme erhebt und damit die Ausgangslage zur Durchsetzung der Steuerreform erschwert.

Ansonsten im Fokus nach wie vor die Katalonien-Frage – stimmen Berichte, wonach die katalonische Regionalregierung ihre Position in Sachen Unabhängigkeit abgeschwächt hat, nachdem mit der Banco Sabadell und Caixabank zwei Geldinstitute ernst machen mit ihrem angekündigten Wegzug aus Katalonien?

So oder so: immer noch fehlt der „Trigger“ für die nächste Bewegung in die eine oder andere Richtung. Das Regime der niedrigen Volatilität dauert an und kann schlicht noch länger dauern, doch je größer die Selbstgefälligkeit der Bullen ist, umso größer dann der „Bums“, wenn die Realität einen Strich durch die Rechnung macht.

Der Dax an sich, das wiederholen wir gerne, ist nicht zu teuer, sicher aber auch nicht zu billig. Aber die US-Aktienmärkte sind es, und zwar massiv! Und wenn an der Wall Street etwas schief gehen sollte, wird sich dem auch der Dax nicht entziehen können.

So oder so: es wird Zeit, dass sich wieder etwas bewegt!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage