Aktien

Dax: Im Wunderland

FMW-Redaktion

Der gestrige Handelstag hat einmal mehr gezeigt, dass der Mensch ein Tier ist, das zur Hoffnung fähig ist! Nun ist die Hoffnung zwar derzeit nur sehr schwach begründet und daher schon stark an der Grenze zur Naivität – aber Hoffnungen machen eben Kurse. Derjenige, dem die Märkte das zu verdanken haben, ist der Cohn-Nachfolger Larry Kudlow mit seinen beschwichtigenden Aussagen, wonach der aktuelle Konflikt zu höheren Löhnen in den USA und China führen würde und die USA sehr interessiert seien am Abbau von Handelsbarrieren!

Echt jetzt? The Donald dürfte das eher ganz anders sehen – der nämlich meint es ernst mit China, das werden die Märkte dann noch schmerzlich erfahren! Es gibt einen großen ideologischen Unterschied zwischen Trump, der einen Handelskrieg für eine gute Sache hält und einem Larry Kudlow, der eigentlich gegen Zölle und für den Freihandel ist. Faktisch war das, was die Wall Street unter dünnem Volumen gestern veranstaltet hat, ein Short-Squeeze ohne fundierte Argumente – nicht mehr und nicht weniger.

Es bleibt jedoch auffallend, dass die Rallys an der Wall Street unter geringem Volumen stattfinden, die Abverkäufe dagegen unter deutlich höherem Volumen. Das bedeutet faktisch, dass die großen Player nicht so wirklich davon überzeugt sind, dass sich die Dinge wundersamerweise zum Guten wenden werden, während die kleineren Fische kaufen und an Wunder glauben.

Kurzfristig kann der gestern eingelegte Rally-Modus weiter gehen, mittelfristig dürften die Dinge schwierig bleiben, weil nicht erkennbar ist, wie sich der Konflikt in Harmonie auflösen könnte. Gibt Trump zu sehr nach, steht er vor seinen Anhängern als „Weichei“ da, und die Chinesen haben gestern klar gemacht, wie weit sie bereit sind nachzugeben: nämlich am besten gar nicht!

Die Reaktion der Amerikaner – die jetzt auf einmmal darauf drängen, den NAFTA-Deal einzutüten und dabei von ihren Maximal-Forderungen abrücken, um an dieser Front mehr Ruhe zu haben – bestätigt die chinesische Haltung: die Amerikaner haben zu hoch gepokert, Peking ist auf den Bluff nicht hereingefallen! Die Frage ist, wie die Trump-Administration aus dieser Nummer irgendwie Gesichts-wahrend heraus kommen kann – oder ob sie gemäß dem Trumpschen Temperament „all in“ gehen und es auf einen großen Konflikt ankommen lassen!

So oder so: der Dax hatte sich gestern schon recht ordentlich gehalten und nimmt nun den Schwung der Hoffnungs-Rally mit in den neuen Tag. Aktuell handelt der Index schon an der wichtigen Widerstands-Marke bei 12160 Punkten:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Gelingt der Sprung darüber, wäre Luft bis in die Zone 12275 Punkte, im Extremfall sogar bis 12370 Punkte. Aber die Bullen sollten vorsichtig bleiben: der nächste Tweet von Donald Trump ist nicht mehr weit weg, und Trump wird darin eine andere Tonart anschlagen als Larry Kudlow gestern!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Zeit, den Sommerurlaub zu planen und eine Handelspause einzulegen.
    Der S&P wurde von der 200-Tage-Linie „gerettet“ und hat jetzt Chancen auf einen Anstieg bis ca. 2800. Das kann sich aber bis Ende Juli hinziehen. Und der Dax wird vermutlich in dieser Zeit eine rechte Schulter ausbilden. Das könnte ein Anstieg bis 12700 bedeuten. Aber auch das sind nur 5,7% vom jetzigen Stand aus bei schlechtem Chance-Risiko-Profil, da Handel gegen den Trend.

  2. Vielen Dank für die täglichen Analysen!

    Mir stellt sich die Frage, inwiefern sich der mittelfristig weiterhin negative Ausblick mit den anstehenden, vermutlich starken Quartalszahlen vereinen lässt. Sollten diese wirklich so positiv ausfallen, spräche das zumindest für die nächsten Wochen eher noch für long?

    1. @Henno, würde in das saisonale Muster (von Midterm Election-Jahren) passen, wenn es jetzt bis in die zweite April-Hälfte nach oben gehen würde:

      http://charts.equityclock.com/dow-jones-industrial-average-four-year-election-cycle-seasonal-charts

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage