Folgen Sie uns

Indizes

Dax und Dow Jones in der Woche des G20-Gipfels

Avatar

Veröffentlicht

am

Wie erwartet konnte sich der Dax, im Verlauf der zurückliegenden Handelswoche, weiter positiv entwickeln. Mit dieser Performance konnte der deutsche Leitindex nicht nur meine Prognose nachvollziehen, vielmehr unterstreicht der Index damit auch den korrektiven Charakter der aktuellen Konstellation. Auch wenn dem aktuellen Trend beim Dax durchaus noch etwas Potenzial zur Verfügung stehen könnte, mehren sich die Indizien auf einen bevorstehenden Trendwechsel. Denn wie der Langzeitchart es zeigt, bewegt sich der Dax auch auf lange Sicht innerhalb einer Korrektur.

 

Dax – die charttechnische Perspektiven:

Momentan bildet sich beim Dax Welle (c) des Triangles (a-b-c-d-e) aus. Dieses Triangle verkörpert den Wellenabschluß des seit Ende´18 laufenden Aufwärtstrends. Der bereits absolvierte Schlußkurs über dem 0.62 Retracement (12.329 Punkte) deutet auf weiteres allerdings nur leichtes Potenzial hin. Im Chart habe ich als neue Zielmarke das kleinere 1.00 Retracement (12.613 Punkte) dargestellt. Der Anlauf an diesen Widerstand ist nicht zwingend erforderlich und, gesetzt den Fall, auch keine größeren Auswirkungen auf den weiteren Verlauf nehmen.

 

Der Chartverlauf des Dax

Nach Abschluß von Welle (c) wird die sich anschließende (d) den Index wieder unter Druck setzen. Das Korrekturpotenzial hält sich dabei in Grenzen. Wie im Chart dargestellt kann der Trend maximal bis zur 0.62-Unterstützung bei 11.720 Punkten verlaufen. Den Bruch dieser sehr wichtigen Kurslinie erwarte ich dementgegen nicht. Auch kann Welle (d) deutlich oberhalb enden. Bevor sich eine erneute Aufwärtsbewegung einstellen kann, wird sich eine über mehrere Wochen hinziehende lethargische Phase einstellen, deren erste Unterwellen wir gerade sehen. Größeres Gefahrenpotenzial kann ich dem Chart nicht entnehmen.

Fazit:

Die aktuelle Konstellation verhindert ein erneutes Engagement in den Index. Ein sehr kleines Signal mit Ziel bei 12.613 Punkten entsteht erst über 12.370 Punkte (0.62 Retracement).Das bisherige Kaufsignal behält ungeachtet dessen auch weiterhin seine Gültigkeit. Sichern Sie auf dem 0.76 Retracement bei 12.092 Punkten ab.

——–

Für den Dow Jones hatte ich in meiner letzten Ausgabe, von vor zwei Wochen, einen leichten Anstieg in Aussicht gestellt. Dieser Prognose konnte der dienstälteste Aktienindex der Welt auch weitestgehend gerecht werden, wenn auch das von mir prognostizierte Ziel leicht überboten wurde. Dennoch bewegt sich der Dow innerhalb einer größeren Korrekturformation und nicht etwa in einer Impulswelle als Teil eines Aufwärtstrends. Wie der obere Chart es zeigt, erwarte ich den Abschluß der seit zwei Jahren währenden Korrektur, erst für das Ende des Jahres.

 

Dow Jones : So dürfte es weiter gehen

Der seit Ende Mai laufende Aufwärtstrend dient der Ausbildung von Welle (c) und damit der letzten Phase der seit Ende vergangenen Jahres laufenden abc-Korrektur. Das bereits absolvierte Überschreiten des mächtigen 1.38 Retracements (26.647 Punkte) ist ein positives Vorzeichen auf die zu erwartende Performance, wenngleich Euphorie nicht gerechtfertigt ist. Das eigentliche Ziel von (c) wird durch das 0.62 Retracement (27.746 Punkte) gebildet. Getragen durch die innere Struktur wird sich meiner Ansicht nach ein Anstieg bis zur 1.62-Linie (28.097 Punkte) einstellen.

 

Diese relativ positiven Avancen einmal außer Acht lassend, besteht aktuell die Möglichkeit einer etwas größeren Korrektur. Diese Bewegung würde mit Unterschreiten des 0.24 Retracements (26.282 Punkte) den Lauf nehmen und in der Folgezeit den Index maximal, bis zur 0.76-Unterstützung (aktuell 25.164 Punkte) fallen lassen. Möglich ist diese Option schon, daher sollte der Dow Jones mit Vorsicht betrachtet werden. Denn der Bruch der zuletzt genannten Unterstützungslinie würde eine große Korrektur nach sich ziehen, in deren Verlauf der Index sofort bis zur 1.62-Linie (21.797 Punkte) fallen würde. Aktuell sehe ich dieses negative Szenario nicht auf den Dow Jones zukommen.

 

Fazit:

Das Überschreiten des 1.38 Retracements (26.647 Punkte) kann als ein sehr kleines Kaufsignal angesehen werden. Dennoch sollte die Präferenz auf der Absicherung liegen. Nutzen Sie hierfür das 0.24, spätestens das 0.76 Retracement (26.282/25.164 Punkte).

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Dax, Google, Öl – die Börsenwoche und aktuelle Tradingideen

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen im folgenden Video die Führungsnachfolge bei Google. Der neue CEO Sundar Pichai werde sich weniger um Politik oder Nebensächlichkeiten kümmern, sondern mehr um das reine Geschäft. Wird es am Gesamtmarkt eine Jahresendrally geben?

Aktuell ist auch der Ölmarkt sehr spannend. Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen daher den langfristigen Abwärtstrend im Öl, und was die aktuelle Entscheidung der OPEC bedeuten könnte. Eine kurzfristige Short-Tradingmöglichkeit der Trading House Börsenakademie wird im Video konkret angesprochen. Die Alphabet-Aktie (Muttergesellschaft von Google) wird auch besprochen. Hier wird ein sofortiger Kauf per Market-Order empfohlen.

weiterlesen

Finanznews

Trump und der Preis für den Deal! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte – und Donald Trump – heute in Feierlaune nach besser als erwarteten US-Arbeitsmarktdaten (die Jobs faktisch jedoch alle wieder aus dem Dienstleistungssektor). Der US-Präsident wähnt sich durch die gestiegenen US-Aktienmärkte sowie die heutigen Arbeitsmarktdaten in einer Position der Stärke – und will offenkundig nun den Preis für einen Deal mit China nach oben treiben. Das hat heute Larry Kudlow anklingen lassen, als er in einem TV-Interview sagte, dass Trump nicht bereit sei für den Deal, weil China sich in den „delikaten“ Fragen weiter bewegen müsse. Der Dax dagegen kann die Party der US-Indizes nach miserablen Daten der deutschen Indsutrie nur mit angezogener Handbremse mitmachen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Die Auswirkungen der US-Arbeitsmarktdaten auf die Märkte

Avatar

Veröffentlicht

am

Die US-Arbeitsmarktdaten rocken seit 14:30 Uhr die Märkte! Die Aktienmärkte haben mit einem Sprung nach oben reagiert. Im folgenden Video bespreche ich sehr detailliert hierzu die Lage im Dow 30. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten? Dann klicken Sie bitte an dieser Stelle und informieren Sie sich, welche interessanten Angebote ich für Sie bereit gestellt habe.

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen