Devisen

Dax: in Lauerstellung

Der Dax ist heute in Lauerstellung: gelingt der Sprung über die so wichtige 10650er-Marke, an der der deutsche Leitindex gestern noch gescheitert war?

FMW-Redaktion

Der Dax ist heute in Lauerstellung: gelingt der Sprung über die so wichtige 10650er-Marke, an der der deutsche Leitindex gestern noch gescheitert war? In Asien sind die Vorgaben recht anständig:

Shanghai Composite +0,39%
CSI300 +0,21%
ChiNext -0,21%
Nikkei +0,89%

Es sind vor allem Energiewerte, die von dem gestrigen Anstieg der Ölpreise profitieren – fragt sich nur, ob eben dieser Anstieg so furchtbar nachhaltig sein wird nach den gestrigen Aussagen Putins, da das Grundproblem Überangebot ja durch Absichtserklärungen nicht beseitigt wird. Zweites großes Thema ist der starke Dollar, und damit verbunden der Anstieg der Renditen für US-Staatsanleihen, weil die Märkte nun auch nach Aussagen von Evans (Fed) heute Nacht mehr und mehr dazu übergehen, eine Zinsanhebung einzupreisen.

Der X-Dax noch mit verhaltenem Start:

dax11-10-16

Man sieht: dieser Bereich um 10650 muß geknackt werden, und das möglichst zeitnah. Gestern hatte der Dax ja schon den Bruch des seit September bestehenden Abwärtstrends geschafft – aber bei 10650 war dann erst einmal Schluß:

dax11-10-162

Heute kommt mit den US-Anleihemärkten, die gestern geschlossen waren, wieder ein wesentlicher Treiber an die Märkte zurück. Es ist davon auszugehen, dass der Dollar noch stärker wird, mithin also der Euro zum Dollar unter die 1,11er-Marke fallen wird, das Pfund dürfte nach einem Bericht der „Times“, wonach UK im Falle eines harten Brexit 66 Milliarden Pfund pro Jahr weniger Steuern einnehmen würde (laut einem internen Papier der britischen Regierung) ohnehin weiter verlieren.

Können die Aktienmärkte vor allem in den USA diese Belastung durch einen starken Dollar wirklich komplett ausblenden? Eher nicht. Daher wird der weitere Weg für den Dax und die US-Indizes nicht ganz einfach werden. Aber der Dax wird heute wohl den Versuch machen, sich über die 10650er-Marke abzusetzen. Die Frage aber ist, ob dieser Versuch gelingt, vor allem ob er nachhaltig gelingt. Wenn ja, ist Luft bis zum bisherigen Jahreshoch knapp über der 10800er-Marke. Und wenn nicht? Dann droht ein Wiedersehen mit den Unterstützungsmarken 10480 und 10450..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Um mal jetzt (10.45 Uhr) die Terminologie von Rüdiger Born zu verwenden: Der DAX geht im 5-Minuten-Chart „wackelig nach oben“ —> Es sollte also nach unten gehen….schauen wir mal!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage