Allgemein

Dax in schwerem Fahrwasser

FMW-Redaktion

Der Dax dürfte heute in schweres Fahrwasser geraten, nachdem die Euphorie bei Bank-Aktien sich verflüchtigen und die Enttäuschung über die wenig aufschlußreichen Aussagen Yellens belasten dürfte. Die US-Märkte im gestrigen Handelsverlauf mit deutlichen Schwächezeichen, der Yen noch stärker als ohnehin schon und der Ölpreis (vor allem WTI) weiter unter Druck (im asiatischen Handel bereits unter 27 Dollar im März-Kontrakt und damit auf dem tiefsten Stand seit 2003).

Dünner Handel in Asien, China öffnet erst wieder am Montag, heute schon Hongkong mit -4,0% – hier fallen insbesondere die Aktien chinesischer Banken. Japan heute mit dem Feiertag „Gründung der Nation“, sodass die Yen-Stärke nicht eingepreist werden kann, aber wenn die Stärke der japanischen Währung heute anhält, dürfte der Nikkei heute Nacht tiefrot starten. Schwach auch die Aktien in Südkorea, nachdem sich die Spannungen mit Nordkorea verschärfen, der Industriekomplex von Kaesong (der von beiden Staaten als Versöhnungsprojekt gestartet wurde) ist wieder geschlossen.

Beim Dax ist starke Vorsicht angebracht, solange der Index das gestrige Hoch im Bereich 9125 Punkten nicht übwerwindet:

Dax110216

Übergeordnet sieht das Chartbild schlecht aus, zu achten ist nun auf das bisherige Jahrestief bei 9760 Punkten auf X-Dax-Basis:

Dax1102162

Fällt der Dax darunter, ist der Weg frei bis zunächst 8550 Punkte. Wir sehen Erholungen beim Dax als Verkaufsgelegenheiten.

Dax1102163



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage