Indizes

Dax: In Trippelschritten zu neuen Rekorden – Wochenausblick

Dax: In Trippelschritten zu neuen Rekorden - Wochenausblick

Der jüngste Rekordlauf des Dax könnte zunächst mit Trippelschritten weitergehen, mit großen Sprüngen ist jedoch nicht zu rechnen. Zuletzt haben viele starke Firmenbilanzen für Stabilität oberhalb der 16.000er Marke gesorgt. Dadurch konnte sich der Deutsche Aktienindex trotz schwächeren US-Börsen auf hohem Niveau behaupten. Die Berichtsaison neigt sich jedoch dem Ende zu. Damit dürften die Unternehmensbilanzen als Impulsgeber wegfallen. Es stellt sich nun die Frage, ob die vielen Unsicherheitsfaktoren wieder in den Vordergrund rücken könnten? Zu den bekannten Belastungsfaktoren wie den ungelösten Lieferkettenproblemen, den steigenden Rohstoff- und Energiepreisen sowie der anziehenden Inflation gesellt sich in Europa die vierte Corona-Welle. Hinzu kommen ebenfalls noch die Immobilienkrise und die schwachen Wachstumsaussichten in China.

Die fundamentalen Rahmenbedingungen dürften auch der Grund dafür sein, warum der Dax Probleme hat sich deutlich von der 16.000er Marke abzusetzen. Der Leitindex konnte zuletzt zwar mehrfach neue Rekorde markieren, allerdings kam dabei keine Dynamik auf. Die vorsichtige Haltung der Anleger lässt den Dax nur in kleinen Schritten ansteigen. Auch aus technischer Sicht sind keine großen Sprünge zu erwarten. Zum einen zeigt der Relative-Stärke-Index (RSI) einen leicht überkauften Wert von 70 an. Andererseits hat das deutsche Börsenbarometer eine wichtige Zielzone bei 16.130 Punkten erreicht. Bevor sich die Jahresendrally fortsetzt, könnte also eine Zwischenkorrektur anstehen. Aber auch eine andauernde Seitwärtsbewegung ist denkbar. In der vergangenen Handelswoche haben Anleger im Bereich von 16.000 Punkten den Index mehrfach gekauft. Sollten bei einem erneuten Test der runden Marke jedoch die Käufe ausbleiben, dann könnte das markante Unterstützungsniveau nach unten durchbrochen werden.

News und Konjunkturdaten

Heute Nacht richtete sich der Blick zunächst auf Chinas Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze für den Oktober. Die industrielle Produktionsleistung fällt mit 3,5% (Prognose 3,0%, vorher 3,1%) etwas besser als erwartet aus, ebenso die Einzelhandelsumsätze mit 4,9% (Prognose 3,5%; vorher 4,4%). Zudem werden heute noch die Handelsbilanz der Eurozone (11:00 Uhr) und der NY Empire State Herstellungsindex veröffentlicht (14:30 Uhr). Am Dienstag stehen dann die wichtigen Einzelhandelsumsätze und die Industrieproduktion in den USA auf der Agenda. Hinzu kommen am Donnerstag die Stimmungsdaten zum Geschäftsklima in der Wirtschaftsregion Philadelphia.

Einen Tag zuvor erscheinen die endgültigen Zahlen der Verbraucherpreise für den Oktober aus der Eurozone. Dax-Anleger können sich auf eine weiterhin hohe Teuerungsrate von 4,1% einstellen. Zum Abschluss der Woche sehen wir dann noch Inflationsdaten aus Deutschland. Analysten erwarten einen Preisanstieg bei den Erzeugerpreisen von 16,1% im Jahresvergleich (zuvor 14,2%). Damit dürften die Preisänderungen aus der Sicht der Verkäufer erneut deutlich zulegen. Nachdem bereits alle Dax-Unternehmen ihre Quartalszahlen vorgelegt haben, stehen in dieser Woche nur noch Daten von Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe auf dem Programm.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

In den kommenden Handelstagen dürften zwei Marken eine entscheidende Rolle spielen. Auf der Oberseite handelt es sich dabei um das 161er Extensionsziel bei 16.130 Punkten. Ein Ausbruch darüber könnte weiteres Anstiegspotenzial bis 16.180/200 eröffnen. Während ein Durchbruch der markanten Unterstützung bei 15.990 eine Zwischenkorrektur bis 15.800/725 auslösen könnte.

Zum Wochenauftakt dürfte der Dax nahe seines Freitagsschlusses eröffnen. Im Nachthandel scheiterte er erneut an der Marke von 16.120 Punkten. Der Bereich bei 16.120/130 entpuppt sich als eine äußerst hartnäckige Hürde. Ein Anstieg darüber würde weiteres Potenzial bis zum Pivot S2 bei 16.150 eröffnen. Anschließend könnte auch noch der nächste Zielbereich bei  16.181/200 anvisiert werden.

Scheitert der Dax bereits an dem Pivot Punkt bei 16.093, dann dürfte es zu einem Rücklauf an die Unterstützung bei 16.065 kommen. Hier könnte der Index wiederholt Halt finden und seine Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau fortsetzen. Unterhalb von 16.065 liegen weitere Unterstützungen bei 16.030 und bei 15.990. Ein Bruch der 15.990 könnte schließlich eine Zwischenkorrektur auslösen. Das erste Ziel liegt im Bereich von 15.930/900 Punkten.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick 15.11. - seitwärts Korrektur

Dax Unterstützungen (US)

16.063 – Pivot S1

16.032 – Tagestief 11.11.

15.993 – mehrfache US

15.985 – Tagestief 10.11.

15.930/915 – horizontale US

15.849 – zuvor WS

15.824 – Tagestief 02.11.

15.800 – Ausbruchslevel

Dax Widerstände (WS):

16.114 – Tageshoch 11.11.

16.122 – Tageshoch 12.11.

16.130 – 161,8% Ext.

16.150 – Pivot S2

16.181 – 200% Ext. (Tief 14.816; D1)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage