Indizes

Dax: Jetzt fällt die Entscheidung! Warten auf Peking – oder wiederholt sich das Brexit-Muster?

Vieles spricht dafür, dass jetzt die Entscheidung fällt beim Dax! Der Index muß sich entscheiden, ob er den Weg des Nikkei geht (der stark stieg und technisch nach oben ausgebrochen ist) – oder den Weg wählt, den gestern große US-Tech-Werte wie Amazon und Apple genommen hatten!

Eigentlich sind die Voraussetzingen für den Dax doch ziemlich ungünstig: die Strafzölle gegen China sind heftiger als erwartet (erstens wegen der Steiegerung auf 25% ab 01.Januar 2019; zweitens wegen der Drohung, weitere 267 Milliarden zu aktivieren, wenn Peking zurück schlägt). Die US-Futures sackten zunächst ab, handeln aber jetzt, gezogen auch durch den Nikkei (aber auch Chinas Märkte drehten dann doch zum Handelsende ins Plus) sogar im positiven Bereich.

Wie ist das möglich? Offenkundig spekulieren die Märkte darauf, dass China klein beigeben wird – aus Sorge, dann die weiteren 267 Milliarden an Zöllen auch noch aufgebrummt zu bekommen. Aber wird das passieren? Oder ist die Haltung Pekings eben eine sehr chinesische, sprich indirekte, nicht frontal vorgetragen wie etwa bei Donald Trump? Jedenfalls wäre ein harte Antwort der Chinesen etwas, was die Märkte aktuell nicht einzupreisen scheinen..

Das alles erinnert ein bißchen an die Wahl Trumps oder das Brexit-Votum: ein zuvor als negativ eingestuftes Ereignis wird nach kurzem Erschrecken dann doch gekauft, eine rasante, gleichsam widersinnig scheinende Rally ist  die Folge. Bei der Wahl Trump war das, weil den pfiffigen Jungs an der Wall Street klar war, dass „The Donald“ ihnen die Taschen voll machen wird (Steuerreform, Deregulierung etc.). Beim Brexit war es die Überlegung, dass britische Aktien doch stark von der Abwertung des Pfund profitieren würden – also zog der britische Leitindex damals die Weltmärkte nach oben, indem die Risikobereitschaft plötzlich zurück kehrte.

Vielleicht folgt all das dem psychologischen Muster: nun ist das Negative eingetreten – was soll uns jetzt also noch Schlimmes passieren?

Wir werden sehen – im Chart des Dax jedenfalls deutet sich klar an, dass wir vor einer Entscheidung stehen. Konkret heißt das: überwindet der Dax die 12130/35er-Zone, dann dürfte der Index mindestens bis 12250 Punkte laufen, also bis zur seit Ende Juli bestehenden Abwärtstrendlinie:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Auf der Unterseite dagegen scheint der Bereich 12035 neuralgisch zu sein: am 13.September sowie am gestrigen 17.September fand der Dax auf diesem Niveau Unterstützung. Mit anderen Worten: es lohnt sich vermutlich abzuwarten, was der Dax jetzt wirklich will. Unter 12035 sind die Chancen für Shorts besser, über der 12135 haben die Longs weiteren Spielraum bsi 12250 Punkte..

 


Von Nagyman – https://www.flickr.com/photos/nagy/39193194/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4881188



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. also wenn jetzt die Kurse nicht fallen, dann braucht man wirklich keine wirtschaftliches Studium um an die Börse zu verstehen. Dann ist es einfach ein Casino!

    1. Ich wusste gar nicht,dass man ein Studium benoetigt,um Boerse verstehen zu koennen!

  2. warum nach oben ausgebrochen bei so schlechten News heute nacht ? reine Vera..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage