Devisen

Dax: Kanzlerdämmerung – und eine weitreichende Entscheidung!

Wenn eines klar ist durch den Abbruch der Jamaika-Sondierungen, dann ist das die Tatsache, dass Angela Merkel in der Dämmerung ihrer Kanzlerschaft steht! Der Dax dagegen steht heute vor einer entscheidenden Weichenstellung!

FMW-Redaktion

Wenn eines klar ist durch den Abbruch der Jamaika-Sondierungen, dann ist das die Tatsache, dass Angela Merkel in der Dämmerung ihrer Kanzlerschaft steht! Politisch gesehen werden nun „Köpfe rollen“ – zunächst der von CSU-Chef Seehofer, der nur bei einem Zustandekommen einer Jamaika-Koalition noch eine politische Zulunft gehabt hätte. Damit die CSU nicht noch weiter abrutscht, wird nun Söder den Chefposten übernehmen. Und Merkel? Wird wie einst Kohl weiter aussitzen, aber der Gegenwind wird immer größer – auf Dauer vermutlich zu groß. Der FDP dagegen wird das Scheitern angekreidet werden, vieles spricht dafür, dass man das Scheitern der Gespräche schon vorher geplant hatte, worunter das Image der Partei leiden wird, die Regierungsfähigkeit der Liberalen dürfte in Frage gestellt werden, was ihr bei nun wahrscheinlichen Neuwahlen schaden dürfte.

Die große Frage ist nun, wie die internationalen Finanzmärkte das Scheitern der Jamaika-Sondierungen werten! Merkel gilt ja als Stabilitätsanker, faktisch aber wird sie erst einmal (geschäftsführende) Kanzlerin bleiben. Durchaus denkbar also, dass vor allem die Leitbörse Wall Street das etwas lockerer sehen und sich davon nicht allzu stark beeindrucken lassen wird. Man hat sowieso seine eigenen Themen, vor allem die US-Steuerreform. Und solange die Hoffnung auf die US-Steuerreform nicht tot ist, werden die US-Indizes wohl nicht stark fallen!

Bislang ist die Reaktion der Märkte ja ohenhin eher als moderat einzustufen: die US-Futures zwar tiefer, aber nicht gerade ein Erdrutsch. Der Euro sogar wieder leicht erholt, nur der X-Dax zeigt sich stark volatil im frühen Handel:


(Charts durch Anklicken vergrößern!)

Ein Abwärtsgap also, gefolgt von einem ziemlich impulsiven rauf- und runter – noch jedoch hat der Index die 12850er-Zone verteidigt. Der Bereich 12840/50 ist von großer Bedeutung (Mai, Juni, September) wie auch der 4-Stunden-Chart zeigt:

Sollte der Dax also unter diese Zone fallen, wird es schwierig: das Anlaufen der 12760 sowie der Bereich 12680 (Doppel-Top aus Juli) wären dann logische Ziele auf der Unterseite. Sollte jedoch die Zone 12850 bis 12910 noch einmal verteidigt werden und der Index dann nach oben gehen, halten wir neue Allzeithochs beim Dax für wahrscheinlich! Die Unterstützungszone 12850/12910 nämlich wäre dann so betonhart, dass der nächste Aufwärts-Impuls – der vermutlich von den US-Märkten ausgehen wird – dem Index Flügel verleihen könnte.

Insofern fällt heute wohl eine weitreichende Entscheidung für den Dax!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die FDP hat Mut bewiesen und das ganze beendet bevor irgendwelche Kompromisse erzielt worden wären, die niemanden in Deutschland etwas gebracht hätten.
    Das die anderen Parteien das nun nutzen, um von ihrer eigenen Schwäche abzulenken, ist nicht verwunderlich. Das ist (leider) Politik.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage