Indizes

DAX kollabiert – Verkaufswelle erreicht Höhepunkt – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

Bereits gestern Abend sickerte die Nachricht allmählich durch. Saudi-Arabien dreht den Ölhahn vollständig auf. Man gewährt seinen Kunden weltweit einen Rabatt auf den Ölpreis in der Größenordnung zwischen 6 und 8 US-Dollar. Außerdem steht man parat, die Produktion ab April bis zum Anschlag hochzufahren. Zur Information: Gegenwärtig fördert der Golf-Staat rund 9,7 Millionen Barrel pro Tag. Das Fördermaximum des staatlichen Ölförderers Aramco liegt bei rund 12 Millionen Barrel pro Tag. Die weltweite Förderung beträgt ungefähr 100 Millionen Barrel.

Mit anderen Worten: Die Saudis stellen dem Markt ein zusätzliches Volumen in Höhe von rund 2 % zur Verfügung. Da sollte niemand meinen, dass eine solche Förderausweitung für einen Crash am Ölmarkt sorgt. er Kontext ist allerdings – wie wir alle wissen – derzeit ausgesprochen ungünstig. Der Ölmarkt ist ohnehin überversorgt. Die Konjunktur schwächelt bereits seit dem vergangenen Jahr. Das Covid-Virus tut sein Übriges dazu. Der Preiskrieg, den Saudi-Arabien gestern entfacht hat, hilft momentan niemandem. Viel schlimmer: Das ist ein wirtschaftspolitischer Amoklauf des Golf-Anrainers bzw. seines starken Mannes Mohammed bin Salman.

So kommt es nun, wie es kommt: Der Ölpreis erlebt einen veritablen Crash und fiel gestern im Handel an den Börsen der Golfstaaten teilweise um bis zu 30 %. Heute Morgen sackt die Ölnotierung in Europa um rund 20 % ab. Dieser Preissturz sendet Schockwellen in den internationalen Kapitalmarkt. So verliert der DAX derzeit rund 7 %. Die US-Börsen werden heute Nachmittag mit einem Minus von rund 5 % starten. Gleichwohl dürfen…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 
 
 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage