Folgen Sie uns

FMW

Dax: kritische Phase!

Die Aufholjagd Trumps verunsichert die Wall Street – die jetzt feststellt, dass man Clinton viel Spendengeld hat zukommen lassen und sie vielleicht doch nicht die nächste Präsidentin wird. Rache Trumps inklusive..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Der Dax kommt nun in eine sehr kritische Phase! Die US-Indizes zeigen weiter Schwäche, und das obwohl sich die (Staats-)Anleihenmärkte erholen konnten. Aber der Fokus in den USA wird nun zunehmend auf die sehr sportlichen Bewertungen am Aktienmarkt gelenkt, die Aufholjagd Trumps verunsichert die Wall Street (die jetzt feststellt, dass man Clinton viel Spendengeld hat zukommen lassen und sie vielleicht doch nicht die nächste Präsidentin wird; man fürchtet also die Rache Trumps). Dazu kommt die Frage, ob die Notenbanken das Spiel nach wie vor im Griff haben, oder wie gestern Rick Santelli sagte: „You can´t control the beast forever“ (womit er den Zugriff der Notenbanken auf die Anleihemärkte meinte).

In Asien der Nikkei stärker unter Druck mit einem Minus von 1,26% – man hält es nun für wahrscheinlich, dass die Bank of Japan nächste Woche den Einlagesatz weiter ins Negative senkt, daher werden japanische Banken abverkauft. In China heute Feiertag, doch zeigt sich in den letzten Tagen ein steiler Anstieg der Interbankenzinsen im Reich der Mitte.

Der liebe X-Dax heute hält sich etwas besser als die vorbörslichen Indikationen nahelegten:

dax150916

Und doch beschleicht uns ein gewisses Mißtrauen in Sachen Dax. Warum, wird im größeren Chartbild vielleicht deutlich:

dax1509162

Ein Doppeltop oben, damit deutet sich weiterhin eine M-Formation an, die sich nach unten auflöst mit den ersten Zielen 10260 und 10190. Wir bleiben daher weiter bei unserer Auffassung, dass Erholungen Verkaufsgelegenheiten darstellen.

Heute eine massive Häufung von US-Konjukturdaten, und wie schon im Videoausblick gesagt, sind schlechte Daten schlechte Daten, gute Daten dürften dagegen eher für Erleichterung sorgen. Zentral natürlich die US-Einzelhandelsumsätze (wir berichten wie immer darüber, ab 14.30Uhr), am US-Konsumenten hängt bekanntlich ja die US-Konjunktur.

Insgesamt gilt: die Bewertungen sind hoch, die Chancen für US-Unternehmen, wirklich Geld zu verdienen verschlechtern sich angesichts des Konjunkturumfelds – und das macht die US-Märkte anfällig. Nach den heutigen Daten werden wir mehr wissen..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Amstaff

    15. September 2016 12:08 at 12:08

    Liebes FMW-Team,
    Ich würde mich freuen, mal eine Einschätzung / Kommentar zum Währungspaar USD/MXN zu lesen. Dieses Paar ist durchaus interessant, weil es hochvolatil und liquide ist. Durch die hohen mexikanischen Leitzinsen (extremer, positiver Swap) ist das Paar bei „Spekulanten“ auch sehr beliebt.
    Und nicht zuletzt ist das Paar gewissermaßen „korreliert mit den Chancen Donald Trump´s“. Hatte letztens dazu einen interessanten Artikel gelesen, den ich leider gerade nicht mehr finde. Und zuletzt ist das Paar direkt mit Rohstoffpreisen korreliert (Mexiko = 9.größter Ölproduzent) …
    Nur ein Vorschlag ;)
    Liebe Grüße

  2. Avatar

    Amstaff

    15. September 2016 12:09 at 12:09

    PS: Die meisten Korrelationen sind durch die Notenbankeingriffe kaputtgegangen (vgl. USD/JPY).
    Die einzige wirklich zuverlässige Korrelation (neben UCAD/Öl), die ich derzeit kenne ist USD/MXN vs. Aktienmärkte/Indizes. Extrem negativ korreliert und ein zuverlässiger Indikator, der hilft, die Indizes einzuschätzen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich glaube an die Jahresendrally! Marktgeflüster (Video)

Sehen wir nun also jetzt schon den Beginn der Jahresendrally, kommt jetzt also die weitere, ungebrochene Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute einmal mehr stark – weil Trump nun den Übergang zu Biden ermöglicht hat und Janet Yellen wohl neue US-Finanzminsterin wird (allerdings überschätzen die Märkte ihre Möglichkeiten, sie muß sich mit Mitch McConell auseinandersetzen!). Sehen wir nun also eine Jahresendrally, also die ungebrochene weitere Aufwärtsbewegung? Eher unwahrscheinlich – zuvor braucht es eher noch einmal eine Korrektur der völlig überhitzten Aktienmärkte (vor allem Energie-Werte etc.), bevor dann eben diese Jahresendrally einsetzen kann. Was für diese Korrektur fehlt ist ein Katalysator, eine Meldung, die die bereits all-in Investierten auf dem falschen Fuß erwischt und aus dem Markt kegelt, bevor dann die starken Hände wieder kaufen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage