FMW

Dax: Luftige Höhen

Der Dax handelt nach wie vor in luftigen Höhen - und auch an den US-Märkten scheint die Sorge vor einer baldigen Zinsanhebung nach den sehr starken ISM-Daten gestern nur mäßig ausgeprägt zu sein..

FMW-Redaktion

Der Dax handelt nach wie vor in luftigen Höhen – und auch an den US-Märkten scheint die Sorge vor einer baldigen Zinsanhebung nach den sehr starken ISM-Daten gestern nur mäßig ausgeprägt zu sein. Man sagt sich offenkundig: schön, dass die Daten gut sind, wenn die Fed die Zinsen anhebt, dann ist das eben so – besser, als wären die US-Konjunkturdaten sehr schlecht und die Fed hebt die Zinsen nicht an.

Aber so furchtbar viel hat sich an den Aktienmärkten auch gestern nicht getan, trotz der starken Abweichung des ISM Index von der Konsensprognose. Die US-Indizes verblieben in der alten Range, der Dax bewegte sich in einer Spanne von knapp über 100 Punkten.

Keine wirklichen Impulse aus Asien, man merkt das Fehlen der Chinesen im Handel (goldene Woche), der Nikkei wieder mit einem Plus (+0,57%).

Der X-Dax startet mit guter Laune über der 10600er-Marke:

dax06-10-162

Jetzt ist die Frage: packt der Dax das Hoch vom Dienstag bei 10650 Punkten? Wenn ja, ist das nächste logische Ziel der Bereich 10700 bzw. 10710 Punkte (Hoch vom 22.September). Gelänge auch der Sprung darüber, wäre der Weg frei bis zum bisherigen Kahreshoch knapp über der 10800er-Marke.

Im 4-Stunden-Chart sieht man, dass der Dax nun mit der Abwärtstrendlinie aus dem September ringt – da muß er also drüber, der Teutonen-Index, dann könnte noch einmal neue Kraft frei gesetzt werden.

dax06-10-163

Die Frage aber ist, ob man sich an den Aktienmärkten wirklich so weit aus dem Fenster lehnen wird vor den morgigen US-Arbeitsmarktdaten. Normalerweise bleiben die Märkte im Vorfeld solch wichtiger Daten eher passiv und abwartend. Wir erwarten daher heute nicht die ganz großen Sprünge.

Wichtig könnte heute das EZB-Protokoll werden (13.30Uhr), nach dem jüngst ja die These aufkam, die EZB denke sehr aktiv darüber nach, zu „tapern“ (sprich das Volumen der Anleihekäufe im Rahmen des QE zu reduzieren). Wenn da nichts zu finden sein wird darüber im EZB-Protokoll, könnte das den Aktienmärkten noch einmal Rückenwind geben – und den Euro belasten. Deutlich über 10700 Punkten erwarten wir den Dax für heute jedoch nicht..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage