Indizes

Dax: mieser Start, kein Glück, dann Pech..

FMW-Redaktion

Natürlich haben wir Verständnis, dass auch Jahrhundert-Rallys einmal pausieren müssen – aber heute scheint sich der Dax doch eine allzu intensive Pause zu nehmen im Vorfeld des Feiertags am Donnerstag (an dem gleichwohl der Dax handelt). Es sind vor allem zwei Sektoren, die dem Dax zu schaffen machen: erstens die Banken, zweitens die Autos.

Bei den Banken vor allem die schlechten Zalen der UBS, ein absolutes Schwergewicht der Branche. Dann auch die Zahlen der Commerzbank und die neuen Vorwürfe, dass die staatliche gerette Bank sich durch aktive Hilfestellung zur Steuervermeidung bei Dividenden-Geschäften für eben diese Staatshilfe auf eine etwas eigenwillige Weise erkenntlich gezeigt hat.

Die Coba daher schwer unter Druck, schwach aber auch BMW nach enttäuschenden Zahlen. Und weil es oft so ist, dass – wenn man kein Glück hat – auch noch Pech dazu kommt, rauscht der Dax in den Keller, weil der Euro (das ist das Pech) fast an der 1,16 handelt. Und Dollar-Yen auch schwer unter Druck, aktuell so tief wie seit 18 Monaten nicht mehr.

Im Chartbild hinterläßt das einen unschönen Eindruck:

Dax0305163

Schlecht ist der Bruch des am Freitag ausgebildeten Bodens bei 10030 Punkten, nun scheint die 9900 die nächste Auffangmarke zu sein.

Also ein ungute Mischung aus schwachen Zahlen, Belastungsfaktoren wie dem starken Euro und dem starken Yen, dazu noch die neuen Vorwürfe gegen die Commerzbank, nachdem es gestern schon die Deutsche Bank erwischt hatte durch die Vorwürfe der englischen Aufsicht (wir berichteten gestern schamhaft darüber..).

Insgesamt muß der Dax nun aufpassen, dass aus der Jahrhundert-Rally nicht der Roh-Krepierer des Jahrhunderts wird..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. ganz schön schön, so eine Jahrhundertrally…..aber das sind ja wieder mal die BESTEN Einstiegsmomente, damit man später nichts verpasst….
    Wenn ich bei jedem Rücksetzer eingestiegen wäre, wäre ich schon Pleite.
    Herr Risse muss anscheinend jede Menge Kapital haben um das zu praktizieren

    1. Am besten das Gegenteil machen, was Herr Risse empfielt. Das passt dann i. d. R.

      1. Genau ! Super Rally für shorties….läuft seit Tagen super

  2. Herr Riße sichert seinen Optimismus schon mal mit dem „bitteren“ Hinweis bis auf 9000 ab. Haha
    Wenn unser Daueroptimist hinschmeisst und in den „Urlaub fährt“ ist die Zeit für long….

  3. Wahrscheinlich hat Herr Riße nur seinen Anlagehorizont etwas verschoben,
    er erwartet eine Rallye in diesem Jahrhundert und bei gesunder Ernährung und
    stetem Gebrauch eines Sturzhelms bei seinem Radrennhobby wird er diese auch. beim
    Ausbleiben eines Commotio Cerebri ,bei vollem Bewustsein erleben,
    Ich wünsche ihm jedenfalls das beste,toi,toi…..

  4. —Wieso, die COMMERZBANK hat es doch nur gut gemeint mit ihrem Beteiligungsgeber, dem Finanzminister, sprich dem deutschen Steuerzahler.
    Immerhin konnte sie aus den angesammelten Cum-Cum-Erträgen der letzten Jahre diesmal eine Dividende ausschütten. Die auch wiederum dem Steuerzahler zugute kommt. Und die Cum-Cum-Erträge bringen dem Staat ja auch ein Steuerplus. Oh, wie schön ist Panama. :)

    —Soo schlecht finde ich die Aussagen von Herrn Risse gar nicht.
    Je nach dem, man kann auch mal Hoffnung daraus zum Durchhalten schöpfen. Was wiederum manchmal schlecht und manchmal aber auch sinnvoll sein kann.
    Und ohne könnte die Redaktion gar nicht diese schönen Sticheleien bringen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage