Aktien

Videoausblick: Dax mit neuem Allzeithoch und der Beginn einer neuen Ära

Von Markus Fugmann

Der Dax dürfte mit dem Rückwind der Rekordjagd an der Wall Street nach dem Ende des government shutdown sowie starken asiatischen Märkten schon heute ein neues Allzeithoch erreichen! Dabei hat gestern eine neue Ära begonnen: die grundlose (also nicht mit Dumping-Vorwürfen verknüpfte) Einführung von Importzöllen durch Donald Trump auf Solarpanel und Waschmaschinen. Das wird erst der Anfang sein, schon bald wird es weitere Einfuhrzölle für weitere Produktkategorien geben – und damit eine Art Rückkehr in die protektionistische Politik der 1920er-Jahre. Da die Märkte aber derzeit eine selektive Wahrnehmung haben, spielt all das erst einmal keine Rolle, die Wall Street will eine radikale Party feiern, nach langem Zukucken macht nun auch der Dax mit..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    habe mich die letzten Tage ein wenig zurück gehalten, da ich ja hier nicht der Spielverderber sein möchte. Aber man sieht nach wie vor sehr deutlich: Strong long, oder totales Shortverbot auf allen Zeitebenen in den USA.

    Ich wünsche allen gutes gelingen und ein sauberes Risikomanagement.

    Vg

    Eure Ute

    1. Hallo Ute,
      Ich kann Ihnen beipflichten. „Spielverderber“ ist ein passender Ausdruck.
      So sehr wir die kritisch orientierte Berichterstattung dieses Forums wertschätzen, so wenig darf sie Einfluss haben auf tägliche oder mittelfristige Handelsentscheidungen.
      Genau hier liegt ein Missverständnis vieler Leser.
      Liebe Ute, Ihr apodiktisches „Totales Shortverbot auf allen Ebenen“ möchte ich relativieren. Aber darüber kann man nur diskutieren, sofern man gleiche Zeithorizonte unseres Tradings miteinander vergleicht.
      Den meisten führt bereits das zu weit. Viele Leser vergleichen Tagesetappen mit Wochen- oder Jahresausblicken. Äpfel mit Tomaten.
      Und die meisten haben keinerlei klares Konzept, wie sie die jeweilige tagesaktuelle Verfassung des Marktes in sauberen Zahlen und Fakten erfassen.
      Als Beispiel nenne ich eine langjährig aktuell gehaltene Excel Tabelle, die automatisiert zur besseren Übersicht farbliche Hintergründe liefert.
      Auf diese Weise bekommt man mit der Zeit ein sicheres Gefühl für die Situation.
      Und man lässt sich nicht durch die alltägliche Medienflut in die Irre trommeln.
      Anstatt unbeirrt den klaren Trend mitzureiten, beharren viele hier geradezu starrsinnig auf einer rechthaberischen Einstellung, die sie mit „irre“, mit „Wahnsinn“ und anderen Worten beschreiben.
      Zwischen den Alternativen
      Geld verdienen und Rechthabenwollen/Besserwissen
      haben sie sich für die zweite Variante entschieden.
      Sie und ich für die erste.

  2. Long? Jetzt noch? Falls tatsächlich ernst gemeint, dann würde ich sofort All-In gehen.

    Bei den derzeitigen Kursständen gibt es nur eine Regel im Risikomanagement, sofern mit dem Begriff überhaupt jemand was anfangen kann: Finger aus den Märkten.

    Hier ist nichts strong long. Aber trotzdem…toi…toi…toi

    Dieter

  3. Hallo zusammen, hallo Segler

    grad aktuell SVXY das neue Hoch im ES nicht bestätigt. Ich hab mich natürlich trotzdem nicht zu shorten getraut. :(
    Bzw. war ich noch long und mit Position revers fahre ich meistens nicht sehr gut.

    Aber vielleicht ein Hinweis, das die einfachen Longs vorbei sind…zu mindestens für heute, haha.

    grüße

    1. Gar nichts ist vorbei.
      Im Profil Onetimeframing up
      Gestern haben sie Vier (!) Distributionen gebaut. Jetzt basteln sie an der zweiten.
      Steigende Kurse gehen allerdings mit fallenden Volumina einher
      Von daher würde ich aktuell 2844 (zumindest heute) NICHT mehr long einsteigen.

  4. Hallo John triple seven,
    Fürs erste scheint der Aufwärtsdruck beendet.
    Es kommen kaum noch grosse Orders rein.
    Im Tape läuft wenig. Umsatz dünn.
    Zur Info: 18:30 Uhr. Jetzt kommen wieder grosse Limits rein mit starkem Übergewicht auf der Oberseite, Verhältnis 2:5
    Wenn die Algos nicht folgen folgen, dann kommt der Abwärtsschub.
    Ich bin short seit der 2842
    Bei weiteren downmoves werde ich weitere Kontrakte short nachlegen

    Preis windet sich seit Stunden um den VWAP mit sehr schmaler range.
    Erfahrungsgemäss lässt das auf einen Ausbruch deuten.
    Ein Turnaround Tuesday – so wie in der vergangenen Woche – liegt ansatzweise drin.

  5. Servus Segler

    SVXY steigt schon wieder. Sieht mir eher nach Konsolidierung aus, auf hohem Niveau. Ausbruch wie üblich dann Up?

    Schneller als gepostet kommt er schon
    Ich bleib Flat

    Gruß
    John777

  6. Hi John, Mein Short ist noch drin.
    Der dünne Umsatz gibt zu denken. Die fehlenden Algo-Stakkatos mit ihren 100-er Lot Salven der Vortage sind heute nicht zu sehen.
    Im Wochenprofil klafft eine Volumenlücke zwischen 2810 und 2830.
    Bevor die nicht aufgefüllt ist, wird ein substanzieller Upmove schwach bleiben.
    Der Wochen-Point-of-Control lieg weit unten auf der 2808.
    Die 2900 in S&P habe ich zwar noch als Ziel, aber zunächst braucht es eine Konsolidierung. Wenn es meinen Stopp auf der 2846 nicht killt, dann halte ich den short bis in die Lückenregion.
    Irgendwann kommen sicher auch erläuternde Bilder, Grafiken und mit Anmerkungen versehene screenshots, sobald die Möglichkeit vorhanden ist.

    1. ja, Handel heut total anders als die letzten Tage.
      Dow aktuell mit realtiver Schwäche. Amazon weiterhin ein Dauertreiber im NQ.
      Auf die sollte man achten.
      Am besten für die Shorts wäre man ein sehr schwacher Tag ohne irgendwelche relevanten News. Wir hatten ewig keinen Tag mehr mit close am Low.

      1. Hallo PK, Fassen wir zusammen
        – Die Feuerstösse der Algos waren selten und schwach.
        – Oben hat man mehrfach versucht, Stops zu fischen und zu triggern. Dies ist jedesmal gescheitert.
        – Im Bereich der 2842 bis 44 setzten schlagartig knallharte Verläufe ein
        – die downmoves waren zeitweilig schnell
        – andererseits waren die Verkäufer nicht in der Lage, die Long Trader im Downmove zu squeezen.
        – Volumenprofil zeigt ein P-shape . Ich gebe sonst nicht viel auf die Profilformen, jedoch spricht ein solches P-shape nicht für sofortige weitere Aufwärtsbewegung
        – Ander Absicherungsfront (SVXY) gleichbleibender Bedarf – keine Entspannung, keine Euphorie, sondern gespannte Wachsamkeit
        – Put/Call Ratio im Bereich der Tiefenentspannung zwischen 0,5 und 0,6
        – ausgeprägte Volumenlücke zwischen 2810 und 2833
        Vor weiteren upmoves wurden solche Lücken bisher IMMER aufgefüllt.
        Es muss nicht bedeuten, dass es schon morgen oder übermorgen passiert.
        Allerdings sehe ich eine grosse Wahrscheinlichkeit dafür.
        – nachbörslich fallen die Kurse
        – Den heutigen Tag sehe ich als Konsolidierung
        Tradingtechnische Konsequenz: Ich bleibe mit meinen ES Futures short overnight. (Entry war 2842)

        1. Die Algos schiessen im Stakkato? Klingt ja wie en Action-Kracher. Fehlt nur noch Arnold, auf dass er diesen Saustall mal ausmistet :-)

  7. Laut meiner Trendkanäle könnte jetzt auch eine Korrektur einsetzen, da die Kurse mal wieder an der oberen Kanalgrenze angekommen sind (US-Aktien-Indices & DAX). Aber mit den Profis kann ich natürlich nicht mithalten :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage