Aktien

Dax: nach dem hawkishen Fed-Protkoll

FMW-Redaktion

Das gestrige Fed-Protokoll hat die Märkte auf dme falschen Fuß erwischt: es zeigt sich, dass die zuvor getätigten Aussagen der Fed-Mitglieder Lockhart, Kaplan und Williams eine Art Warnung an die Märkte waren: unterschätzt nicht die Bereitschaft der Fed, die Zinsen bald anzuheben! Das Protokoll selbst nannte eine Zinsanhebung im Juni „likely“ (wahrscheinlich), wenn sich die US-Konjunktur-Daten im zweiten Quartal verbessern würden (was sie getan haben) – nun müssen die Märkte das einpreisen. Das zeigt sich in den Fed Fund Futures, die sprunghaft diese Einpreisung vornehmen mußten nach Veröffentlichung des Protokolls (für Juni von 4% auf nun über 30%!).

In Asien erst einmal wenig Bewegung, aber Chinas Notenbank mit einer starken Abwertung des Yuan gegenüber dem US-Dollar:

Shanghai Composite +0,10%
CSI300 -0,06%
ChiNext +1,07%
Nikkei +0,01%

Was bedeutet das alles? Starker Dollar heißt schwächere Rohstoffpreise, Druck auf die Emerging Markets – all das spricht eher für Risikoaversion. Profitieren könnten Banken – aber die Deutsche Bank (heute Hauptversamlung) hat wieder juristischen Ärger in den USA (angebliche Manipulationen bei so genannten Agency-Bonds). Das Index-Schwergewicht Bayer dürfte den Dax belasten, nachdem das Unternehmen Übernahmegespräche mit Monsanto bestätigt hat.

Kommen wir zum Dax: bislang hat sich an der Ausgangslage wenig verändert, die Zone 10060/80 und 10100 sind ein hart zementierter Widerstand. Davor noch der Bereich 9945/60, und auf der Unterseite die Unterstützungen im Bereich 9800 und 9750. Darunter dann das Verlaufstief bei 9715 Punkten – fällt der Dax darunter, ist der weitere Weg Richtung Süden vorgezeichnet:

Dax1905162

Im längeren Zeitfenster sieht man, dass bald eine Richtungsentscheidung naht:

Dax190516

Der Ölpreis dürfte es, wie andere Rohstoffe auch, schwer haben seinen Anstieg fortzusetzen. Wir gehen davon aus, dass Erholungen beim Dax nicht von langer Dauer sein werden, weil die Märkte die hawkishe Wende der Fed verarbeiten und einpreisen müssen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage