Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Indizes

Dax: Nach dem Verfall weiter rauf?

Nach der Verfallswoche werden die Karten nun neu gemischt!

Veröffentlicht

am

Nun ist die Verfallswoche gelaufen, und die Karten werde nun neu gemischt!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Sehen wir uns einmal die Ausgangslage an:

1. Handelskrieg: Das Treffen Trump mit Xi Jinping wird erneut nach hinten verschoben laut Bericht der „South China Morning Post“. Nun heißt es: im Juni könnte es so weit sein – zuvor hattte es geheißen, dass es im März nichts mehr werde, aber dann eben ab April.

Offenkundig gibt es in Washington zwei Lager: die einen (Mnuchin, Kudlow) wollen einen schnellen Deal, notfalls einen „Plastik-Deal“, damit das Thema vom Tisch kommt und die Aktienmärkte weiter steigen. Andere (Lighthyzer, Navarro) wollen ein Deal, der wirklich nachhaltige Veränderungen nach sich ziehen würde mit Kontrollfunktionen, die für die Chinesen jedoch tendentiell demütigend sind.

Ausgang also weiter ungewiß – so sicher, wie der Konsens annimmt, ist der Deal wohl doch nicht, zumal die Märkte davon ausgegangen waren, dass der Deal schon viel früher in trockenen Tüchern sein würde (sich damit jedoch irrten!). Dennoch wirkt das ewige Hoffnungs-Motiv immer wieder als Rally-Treiber..

2. Fed: Neben den Handelsdeal-Hoffnungen ist die dovishe Wende der Fed der nächste zentrale Treiber. Aber auch hier gibt es viel Widersprüchlichkeiten: der Konsens geht davon aus, dass das Wachstum wie auch die Unternehmensgewinne nach einem eher schwachen 1.Quartal dann bald wieder anziehen würden.

Das paßt aber nicht mit der Erwartung vor allem der Anleihemärkte, dass die Fed eher die Zinsen senken wird als sie noch einmal anzuheben in 2019 (derzeit preisen die Fed Fund Futures eine Senkung von 0,16% ein). Entweder die Konjunktur erholt sich, was die Fed weniger dovish werden ließe, oder die Konjunktur bricht weiter ein, was die Unternehmensergebnisse negativ beeinträchtigen würde! Extre, dovishe Fed und wieder anziehende Konjunktur sind ein Widerspreuch in sich..

 

Sicher waren der Verfallstag ein starker Treiber der Rally auch für den Dax, der am Freitag dann den Sprung über das bisherige Jahreshoch bei 11680 Punkten schaffte, ohne allerdings gleich viel Anschlußmomentum zu finden:

 

Dass weitere Anstiege nich ganz so einfach sind, zeigt das längerfristige Chartbild des Dax:

Das Niveau, auf dem der Dax aktuell handelt, war eine zentrale Unterstützung im März und April 2018, dann eine nur kurzfristig als Fake-Ausbruch überwundene Widerstandszone im Oktober und November 2018. Hier geht es also um viel, daher dürfte sich die Power nach oben wohl zunächst einmal sehr in Grenzen halten!

Bevor der Dax schnell in Richtung des nächsten Widersandsclusters 11820 bis 11900 Punkt steigen kann, dürfte zunächst einmal eine Seitwärtskonsolidierung anstehen zu Beginn dieser Woche…

 

Foto: Deutsche Böörse AG

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Draghi, Trump, Powell – und die Fed! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Was für ein Tag! Zunächst sorgte Mario Draghi mit einer Art „whatever-it-takes“-Rede (Zinssenkungen und neues QE wenn Inflationserwartungen so niedrig bleiben) für eine massive Rally vor allem beim Dax. Und dann der Tweet von Donald Trump, dass er sich auf dem G20-Treffen mit Xi Jinping treffen werde (Chinas Medien betonten, dass das auf Anfrage von Trump geschehe!). In der Summe daraufhin massiv steigende Aktienmärkte – und ein Massker (vor allem wegen Draghi) bei den Renditen für Staatsanleihen. Die US-Indizes nun nur noch einen Wimpernschlag von ihren Allzeithochs entfernt – und die Aktienmärkte glauben immer noch, dass mit dieser Ausgangsposition die Fed morgen Zinssenkungen ankündigen werde. Dazu ein bericht, wonach das Weiße Haus eine legale Möglichkeit entdeckt habe, Fed-Chef Powell abzusetzen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Indizes

Ein verrückter Handelstag – und es könnte nicht der Letze im Juni gewesen sein

Veröffentlicht

am

Kurzkommentar zum Börsenabend

Klappe Short Squeeze, die Zehnte. Nach den dünnen Umsätzen der Vortage haben sicherlich einige Marktteilnehmer damit gerechnet, dass es mit der Entscheidung der Fed am morgigen Mittwoch eine kleine Enttäuschung geben könnte und ein paar Gewinnmitnahmen. Sie haben die Rechnung aber ohne den Wirt, in Gestalt des Chefs der europäischen Zentralbank, Mario Draghi, gemacht, der seinerseits Vorkehrungen verbaler Natur traf, um eine Zinssenkung der Federal Reserve, gerade im Hinblick auf das Wechselkursverhältnis zwischen Dollar und Euro, abzufangen. Eine kleine Börsenhausse setzte die Anleger an der Wall Street gleich zu Beginn unter Dampf und die Shortseller unter Druck.

Obwohl fast unisono Konsens herrscht im Bewusstsein, dass uns ein volatiler Sommer bevorsteht, werden immer wieder Anleger von der Heftigkeit der Ausschläge überrascht. Denn es weiß keiner, ob es nach oben oder nach unten geht. Vor ein paar Wochen habe ich in einem Kommentar vermerkt: Wir sind nur einige Tweets entfernt, von einem neuen Allzeithoch oder einer 10-Prozentkorrektur. Wer sagt eigentlich, dass wir nicht beides hintereinander bekommen können?

Der Juni könnte heiß werden, nicht nur meteorologisch.

weiterlesen

Indizes

Aktuell: Weißes Haus – haben legale Möglichkeit entdeckt, Powell abzusetzen

Veröffentlicht

am

Als wär der Tag nicht schon verrückt genug – soeben die Meldung, dass das Weiße Haus eine legale Möglichkeit gefunden habe, Fed-Chair Powell abzusetzen..
Demnach ssei es möglich, Powell den Status des Chairmans zu entziehen, während er aber gleichzeitig Fed-Mitglied bleibe..

Ist das Zufall, dass die Meldung gerade einen Tag vor der Fed-Entscheidung kommt? Oder soll damit Druck auf Powell ausgeübt werden..

Die US-Märkte sind darüber nicht begeistert..so etwas hat es noch nie gegeben!

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen