Anleihen

Dax: Nach oben fertig?

In den letzten Tagen ist der Dax schon an dem unteren Widerstand bei 10720 gescheitert, für die wichtige 10800 und das Jahreshoch bei 10830 hat es schon gar nicht gereicht. Nun scheint der Index auf die Unterstützung bei 10710/10690 und dann die 10650 zu zusteuern. Weil: was nicht steigt, fällt eben irgendwann!

FMW-Redaktion

Der Dax hatte in letzter Zeit so viele Gelegenheiten – und hat sie bislang alle „vermasselt“! Tolle Vorgaben aus den USA, steigende US-Futures, aber der Dax lief nur seitwärts, ohne die nötige Kraft, ernsthaft die 10800er-Marke anzugreifen, geschweige denn das Jahreshoch einige Pünktchen darüber. Wer als Dax-Bulle unterwegs ist, den sollte das langsam nachdenklich stimmen.

Warum packt es der Index einfach nicht? Wir hatten dafür zuletzt zwei Erklärungen genannt: erstens der sehr hohe Optimismus der Dax-Investoren – es sind also fast alle schon drin, wer soll da noch kaufen? Geht die Sache nun nach hinten los, gäbe es dann aber jede Menge Verkäufe (nämlich die, die in Erwartung weiter steigender Kurse schon auf der Long-Seite drin sind). Und das zweite Problem ist die Exportlastigkeit des Dax, die vor allem ausländische Investoren zögern lässt, beim Dax zuzugreifen in Zeiten des beginnnen Protektionismus.

In der Tat muß man sich fragen, was mit dem Dax passiert, wenn die US-Indizes nach gefühlt 27 Tagen mit Anstiegen zur Abwechslung einmal fallen sollten. Würde der Dax dann, gewissermaßen als Kompensation, nicht so sehr fallen, weil er zuvor nicht so stark gestiegen war? Unwahrscheinlich. Was wir beim Dax sehen, ist eine innere Schwäche, daher droht nun die Ausbildung einer Top-Formation bei 10800/10830 Punkten, die dann lange Bestand haben könnte!

In Asien ordentliche Stimmung in China (wegen der am Freitag verkündeten Verlinkung der Börsen Shenzhen und Hongkong, die de faco die Kapitalflucht aus dem Yuan weiter anheizen wird, weil man mit dem Kauf von Aktien in Hongkong eben Hongkong Dollar bestitzt statt die Währung Chinas):

Shanghai Composite +0,45%
CSI300 +0,39%
ChiNext -0,10%
Nikkei -0,13%

Der Start des X-Dax in die neue Woche ist nur sehr begrenzt vielverspechend:

dax28-11-16

In den letzten Tagen ist der Dax schon an dem unteren Widerstand bei 10720 gescheitert, für die 10770, vor allem die wichtige 10800 und das Jahreshoch bei 10830 hat es schon gar nicht gereicht. Nun scheint der Index auf die Unterstützung bei 10710/10690 und dann die 10650 zu zu steuern. Weil: was nicht steigt, fällt eben irgendwann.

Und wir sehen jetzt auf einmal Schwäche des Dollars, der Euro wird stark, Gold erholt sich, Öl sieht schlecht aus, Dollar-Yen fällt, die US-Anleiherenditen sinken wieder (weil US-Anleihen offenkundig wieder als Alternative zu Aktien erscheinen, nachdem die Renditen so herb gestiegen sind seit dem Wahlsieg Trumps). Mithin sprechen also eine ganz Menge weiterer Faktoren dafür, dass der Dax es jetzt erst einmal schwer haben wird.

Wird eine mögliche Neuauszählung der US-Wahl eine Art „Schwarzer Schwan“?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken
Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage