Indizes

Dax: Nervöser Beginn, Hoffnung auf die Verschiebung der Zölle – aber China kündigt „Kampf bis zum Ende“ gegen USA an

Nach dem impulslosen Handel gestern am US-Feiertag geht es heute wieder zur Sache! Und der Dax agiert nervös: zunächst gestüzt durch die asiatischen Märkte zogen die US-Futures nach oben, aber dann wieder Schwäche, nachdem Chinas CSI 300 und der Shanghai Composite zum Handelsende ins Minus drehten. Zuvor hatten Chinas Märkte die Hoffnungs-Karte gespielt in der Erwartung weiterer Stimulus-Maßnahmen durch Peking zur Stützung der Wirtschaft im Handelskrieg gegen die USA.

Übergeordnet zeigt der Dax eher Schwäche:

Aber in dieser Woche gibt es aus Sicht der Märkte noch Hoffnung: am 01.Juni wird China die Gegen-Zölle gegen US-Waren einführern – und man hofft, dass dieser Termin vielleicht verschoben werden könnte (gewissermaßen als Geste des guten Willens). Aber worauf gründet sich diese Hoffnung? Chinas Presse jedenfalls schießt so scharf wie selten gegen die USA, derzeit scheint es keine Gespräche zu geben zwischen den beiden Konfliktparteien – warum also sollte Peking die Zölle verschieben?

Vielmehr ist der Prozeß einer weiteren Eskalation eingeleitet – Peking plant die Einführung eines Cyber-Gesetzes, das die Verbannung amerikanischer Firmen aus dem Reich der Mitte aus „Sicherheitsgründen“ zum Ziel hat. Damit rächt man gleichsam Huawei. In einem Video des inzwischen als Sprachrohr Pekings geltenden Chefredakteurs der „Global Times“, Hu Xijin, kündigt dieser einen „Kampf bis zum Ende“ an, wenn die USA China nach unten drücken wolle:

Und was macht der Dax daraus? Hören wir dazu Jochen Stanzl:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage