Devisen

Dax: Neuer Schub durch Etappen-Sieg von Donald Trump

Keine Frage: die knappe Mehrheit für die Budget Resolution im Senat, die die Vorbedingung ist für die dann später auf der Agenda stehende Steuerreform, war ein Sieg für Donald Trump! Die US-Futures (wie auch der Dollar) zogen massiv an, auch wenn es noch ein weiter Weg ist bis zu dieser Steuerreform. Kommt heute schon die Entscheidung, wer neuer Fed-Chef wird?

FMW-Redaktion

Keine Frage: die knappe Mehrheit für die Budget Resolution im Senat, die die Vorbedingung ist für die dann später auf der Agenda stehende Steuerreform, war ein Sieg für Donald Trump! Die US-Futures (wie auch der Dollar) zogen massiv an, auch wenn es noch ein weiter Weg ist bis zu dieser Steuerreform: nun muß eine Einigung erfolgen zwischen der Budget Resolution des Senats und des Abgeordnetenhauses – und die Mehrheitsverhältnisse sind zwar im Abgeordnetenhaus deutlicher zugunsten der Republikaner verteilt, aber dort will man ein Budget, das die Schulden der USA nicht erhöht (anders als es der Entwurf des Senats vorsieht). Erst wenn es dann diese Einigung zwischen Senat und Abgeordnetenhaus gegeben hat, beginnt der eigentliche Gesetzgebungs-Prozeß für die Steuerreform!

Da gib es noch eine Menge Fallstricke – heute Nacht hat nur der Republikaner Rand Paul gegen die Budget Resolution gestimmt (und geschlossen alle Demokraten). Andere Wackel-Kandidaten wie John McCain stimmten zu (McCain deshalb, weil dadurch der Weg frei werden kann für höhere Ausgaben für das Militär). Es braucht im Senat aber nur zwei Gegenstimmen der Republikaner bei der dann wohl im Dezember zur Abstimmung kommenden Steuerreform-Gesetzgebung, um Trumps Lieblings-Projekt zu kippen!


Der Sitz des Kongresses in Washington
Von Jim – Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1050996

Man bewegt sich also nach wie vor auf ziemlich dünnem Eis – aber das ficht die Märkte vorerst nicht an. Man feiert die Feste wie sie fallen, der X-Dax startet mit einem Aufwärts-Gap:

Nun ist es also nur noch ein Katzen-Sprung bis zum Allzeithoch bei 13096 Punkten! Wird die Euphorie über den US-Senat die Märkte durch den Tag tragen? Gut möglich, und damit wäre den Bullen ein satter Konter gelungen, nachdem sie sich gestern die Hörner blutig gestoßen hatten!

Eine Sache aber gibt es, die die Euphorie schnell wieder in Ernüchterung umschlagen lassen würde: wir stehen wohl unmittelbar vor der Bekanntgabe, wer neuer Fed-Chef werden wird (dass Yellen es bleibt, ist sehr unwahrscheinlich) – vielleicht passiert das schon heute. Nach Insider-Berichten gehen die Märkte davon aus, dass der eher unauffällige Jerome Powell den Job bekommt – aber da gibt es noch ein großes „aber“. Und dieses „aber“ ist die Mentalität Donald Trumps, der bekanntlich eher ein Bauch- und Instinkt-Mensch ist als ein Rationalist! Trump aber hatte sich „beeindruckt“ gezeigt von John Taylor, während ihn der konturlose Jerome Powell eher gelngweilt haben dürfte.

Sollte Trump aber John Taylor wählen, wäre das ein Schock für die Märkte: denn nach der von Taylor entwickelten Taylor Regel müsste der Leitzins in den USA über 4% stehen derzeit – Taylor wäre also eine extrem hawkishe Wahl, die den Dollar explodieren lassen würde. An der Wall Street aber -also bei den Freunden des ultrabilligen Geldes – dürfte eine solche Wahl eher für Entsetzen sorgen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Jetzt ist der erste Schritt für mehr Schulden der USA gemacht, natürlich ist das positiv für die Börsen,
    bei Argentinein,Griechenland u.s.w. war das ja auch nachhaltig gut.

  2. Und wenn Trump noch so ein Instinktmensch ist, so wird er sich doch hier sicher nicht für John Taylor entscheiden. Bei 4% Zinsen fliegt ihm nämlich alles um die Ohren und auch das weiß er. So dumm, kann er nicht sein.
    Sollte also die Wahl von Powell bekannt gegeben werden, kann es den nächsten Schub für den Dow geben.

    1. Powell gibt halt einen kurzen Spike nach oben, ist ja schon weitestgehen eingepreist.
      Sell the news würde ich sagen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage