Indizes

Aufwärtsimpuls vor dem Ende? Dax: Neues Rekordhoch im Anflug, aber Korrektur-Risiko steigt

Dax: Neues Rekordhoch im Anflug, aber Korrektur-Risiko steigt
Dax - Korrektur vom Rekordhoch. Foto: aamiansyah - Freepik.com

Der Dax könnte zum Auftakt in die verkürzte Handelswoche erneut auf einen neuen Höchststand ansteigen. Am Gründonnerstag hatte der deutsche Leitindex bereits das siebte Rekordhoch in Folge markiert und damit seine außergewöhnliche Aufwärtsdynamik fortgesetzt. Das Börsenbarometer klettert von einem Rekord zum nächsten. Die aktuelle Phase an den Aktienmärkten ist grandios, wenn man ein Bulle ist. Doch unter technischen Aspekten ist die Rally bereits stark überdehnt und heiß gelaufen. Der parabolische Anstieg der letzten Wochen könnte langsam aber sicher eine Abkühlung vertragen. Zwar gibt es nach wie vor keine Anzeichen von Schwäche, geschweige denn von einer Korrektur. Händler sollten sich dennoch allmählich auf einen Rückschlag vorbereiten.

Korrektur-Risiko nimmt zu

Je länger die Rally andauere, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur. Der Dax könnte nach seinem langen Höhenflug eine Verschnaufpause einlegen. Ein Rücksetzer ist längst überfällig und wäre zudem gesund. Es bedarf nicht einmal eines triftigen Grundes, um kurzfristig einen Rücksetzer auszulösen. Denn sollten die Gewinnmitnahmen erst einmal einsetzen, könnte es schnell gehen. Es wäre dann mit einer Verkaufs-Kaskade zu rechnen, da die meisten Anleger auf dicken Gewinnen sitzen und diese zum Teil eng abgesichert haben. Außerdem sind dank der Euphorie an den Börsen inzwischen auch die schwachen Hände auf den Rally-Zug aufgesprungen. Ein Rücksetzer, wodurch er auch immer ausgelöst wird, könnte also wie ein bereinigendes Gewitter wirken. Ein Trigger könnte zum Beispiel ein unerwartet guter US-Arbeitsmarktbericht am Freitag sein.

Aus technischer Sicht wird die Luft oberhalb von 18.500 Punkten für den Dax immer dünner. Der Index hat bereits bedeutende Zielmarken abgearbeitet und der Aufwärtsimpuls scheint sich seinem Ende zu nähern. Wenn der Preisbereich um 18.500/600 nicht nachhaltig überwunden wird, richtet sich der Blick zunächst gen Süden. Sollte es doch gelingen, liegt ein weiteres potenzielles Anlaufziel bei 18.800 Zählern. Spätestens an dieser Stelle sollte es jedoch zu einer Korrektur kommen. Noch ist aber nicht die Zeit gekommen, sich gegen die starke Aufwärtsdynamik zu stellen. Wie immer gilt es, klare Signale für eine Korrektur abzuwarten. Indessen nimmt der US-Index Dow Jones Kurs auf die runde Marke von 40.000 Punkten. Am Montag kletterte er im außerbörslichen Handel bereits bis 39.985 Zähler, ehe er letztlich zurückfiel.

Inflations- und Arbeitsmarktdaten im Blick

Konjunkturseitig stehen in der verkürzten Handelswoche einige spannende und impulsgebende Daten auf der Agenda. Los geht es am Dienstag mit dem deutschen Einkaufsmanagerindex für die Industrie sowie den Verbraucherpreisen für den März. Analysten erwarten im Jahresvergleich einen Rückgang der Inflationsrate von zuvor 2,5 % auf 2,3 %. Zum Vormonat soll die Teuerung jedoch um 0,6 % steigen (vorher 0,4 %). Am Mittwoch folgen dann die Verbraucherpreise der Eurozone. Auch hier wird ein leichter Rückgang von 2,6 auf 2,5 % erwartet. Die Kernrate soll ebenfalls auf 3,0 % zurückgehen (vorher 3,1 %). In den USA stehen neben den EMI-Daten am Mittwoch vor allem die wichtigen Arbeitsmarktdaten (NFP) am Freitag im Fokus der Märkte.

Dax an wegweisender Kurszone

Long: Der Dax stieg im Wochenendhandel zeitweise über die Marke von 18.600 Punkten, notiert vor dem Wochenauftakt aber wieder tiefer bei 18.500. Hält sich der Dax über dem Pivot 18.491, so könnte er erneut auf ein neues Rekordhoch ansteigen. Allerdings warten bei 18.514 und 18.536/541 schon erste Hürden auf ihn, die ihn zurückwerfen können. Oberhalb von 18.541 rückt die nächsten Anlaufpunkte bei 18.569 und 18.605 ins Visier. Höher sollte es heute jedoch nicht gehen.

Short: Im Bereich von 18.500/550 ist die Luft im Dax dünn. Vor dort aus könnte es zunächst zu einem kleinen Pullback bis 18.472/18.468 kommen. Fällt der Index unter das Donnerstag-Tief, so sind weitere Abgaben bis 18.438 und 18.404 wahrscheinlich.

Dax an wegweisender Zone - Erst Rekordhoch dann Korrektur?
Dax an wegweisender Zone 18.500/600 – Rücksetzer möglich

Dax-Chart von TradingView

Dax Unterstützungen (US)

18.491 – Pivot Punkt

18.468 – Tagestief 28.03.

18.425 – Pivot S3

18.385 – Tagestief 27.03.

18.285 – Horizontale

18.256 – Tagestief 26.03.

18.176 – Tagestief 25.03.

18.140 – Tagestief 22.03.

18.080 – Horizontale

18.053 – Tagestief 21.03.

18.039 – vorher WS

18.015 – Gap 20.03.

17.914/902/899 – Tagestief 19.03. / 18.03 / 14.03.

Dax Widerstände (WS):

18.513 –  neues Rekordhoch 28.03.

15.536 – Pivot R2

18.541 – außerbörsliches Hoch

18.559 – Pivot R3

18.813 – 161,8% Ext. (16.782 – 18.038)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich a. uch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage