Indizes

Dax: Niedergeschlagene Stimmung – Tal der Tränen bald überwunden?

Dax: Niedergeschlagene Stimmung - Tal der Tränen bald überwunden?

Die Stimmung der Dax-Anleger liegt am Boden – steigt dadurch die Chance auf eine Stabilisierung? Der deutsche Leitindex kommt zum Wochenstart nicht vom Fleck. Ohne die US-Börsen, die aufgrund des Unabhängigkeitstags geschlossen blieben, fehlten dem Bösenbarometer die Impulse. Der Handelstag ging schließlich mit einem moderaten Verlust von 39 Punkten (0,31%) bei 13.773 Zählern zu Ende. Zur Börseneröffnung kletterte der Deutsche Aktienindex noch über die Marke von 12.900 Punkten und markierte dabei ein Tageshoch von 12.919 Zählern. Für eine nachhaltige Erholung hat es aber wieder nicht gereicht. Unter dünnem Handelsvolumen bröckelten die Zugewinne im Handelsverlauf zunehmend ab. Eine mögliche Gaskrise sowie steigende Rezessionserwartungen sorgen für Pessimismus an den Märkten. „Wir stehen vor dramatischen Monaten“, sagte SPD-Parteichef Klingbeil am Montag. Dabei warnte er vor drastischen Folgen für den Industriestandort Deutschland, sollte es zu einem russischen Gasstopp kommen.

Jeder Erholungsversuch am deutschen Aktienmarkt wird derzeit im Keim erstickt. Da verwundert es auch nicht, dass die Stimmung der Dax-Anleger am Boden liegt. Die Stimmung erreicht dabei historische Tiefstwerte – normalerweise ist dann eine Bodenbildung nicht mehr weit entfernt. Die Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung hat sich aber nach dem erneuten Rutsch unter 13.000 Punkte zunächst zerschlagen. Anstatt sich über der runden Marke zu stabilisieren, bewegte sich der deutsche Leitindex wieder in Richtung des Doppeltiefs bei 12.620 Punkten. Dennoch bleibt ein kleiner Hoffnungsschimmer auf eine Erholung, sollte der Dax über 12.620 Punkten einen Boden ausbilden. Andernfalls rückt das Jahrestief bei 12.438 Punkten in den Fokus.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig stehen heute die Einkaufsmanagerindizes (EMI) für den Dienstleistungssektor im Fokus. Zuerst wurde der Caixin Einkaufsmanagerindex für den Juni in China veröffentlicht. Der Index liegt mit 54,5 deutlich über der Erwartung (49,7), zuvor waren es 41,4 Punkte. Der Wert steigt somit wieder über die Schwelle von 50 Punkten, was eine positive Geschäftsentwicklung signalisiert. Um 9:55 Uhr blicken die Dax-Anleger dann auf die EMI-Daten hierzulande. Analysten erwarten hier einen Rückgang von zuvor 55,0 auf 52,4 Punkte im Juni. Nur fünf Minuten später folgen schließlich die Daten aus der Eurozone. Am Nachmittag um 16:00 Uhr stehen zudem die US-Auftragseingänge für den Mai auf dem Terminplan.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Am Dienstagmorgen stehen die Zeichen wieder auf Erholung. Der Dax notiert vorbörslich im Plus und könnte einen erneuten Versuch wagen, die 12.900 zu überwinden. Klettert der Leitindex über das Nachthoch 12.906, dann dürfte er auch die Hürde bei 12.919/925 anvisieren. Oberhalb von 12.925 ergibt sich Erholungspotenzial bis 12.970 und 13.003 (Gap). Zudem könnte er den Widerstand bei 13.041 anpeilen. Bei einem Schlusskurs über der runden Marke stehen die Zeichen schließlich wieder auf Erholung. Dann könnte der Dax die nächsten Ziele bei 13.086, 13.126, 13.173 sowie das Gap bei 13.231 ins Visier nehmen.

Sollte es zunächst zu einem Rücklauf kommen, könnte der Bereich bei 12.845/830 Halt bieten. Fällt der Dax jedoch unter 12.808, dürfte es zum Gap-Close bei 12.773 kommen. Darunter befindet sich bei 12.755 noch eine Unterstützung sowie das gestrige TT bei 12.741. Ein Bruch des Tiefs wäre dagegen ein Signal der Schwäche. Dann rückt die Unterstützungslinie bei 12.703 erneut in den Fokus. Wichtig für eine Stabilisierung ist das Doppeltief bei 12.623/618. Dies sollte der Leitindex nicht mehr unterschreiten, andernfalls müssen sich Händler auf einen Test des März-Tiefs bei 12.438 einstellen.

Dax Ausblick: Stimmung am Boden - Leitindex mit Chance auf Erholung?

Dax Unterstützungen (US)

12.845 – EMA50 (H1)

12.830 – Pivot Punkt

12.773 – Gap 04.07.

12.755 – mehrfache US/WS

12.741 – Tagestief 04.07.

12.703 – Unterstützungslinie Wochenchart

12.618/623 – Tagestief 30.06. / 01.07.

12.501 – 161,8% Ext. (D1)

12.438 – März-Tief

Dax Widerstände (WS):

12.906 – Nachthoch

12.919/922 – Tageshoch 04.07. / Pivot R1

12.970 – horizontaler WS

13.003 – Gap 29.06. / 161,8% Ext. (ABC-Korrektur)

13.041 – Horizontale / Trendlinie

13.075/086 – 61,8% Retr. / Zwischenhoch

13.126 – mehrfacher WS/US

13.172 – vorbörsliches Hoch 29.06.

13.231 – Gap 28.06.

13.358/378 – WS-Zone

13.443 – Tageshoch 16.06. / Verlaufshoch

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. warum sinkt der Dollar so stark? Dür die US-Wirtsschaft läufst doch eh nicht schlecht…abr für uns. So wird das Handelsdefizit negative häufiger..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage