Folgen Sie uns
  • Börsenseminar
  • Brokervergleich
  • Kostenlos das TRADERS´ Magazine erhalten

Indizes

Dax: Nutzbarer Anstieg – aber keine Trendwende

Der Startschuß für diese Welle fällt mit Überschreiten des 0.62 Retracements (11.057 Punkte) und läßt den Dax im Anschluß sehr schnell bis in den Bereich des 0.62 Retracements (11.980 Punkte) steigen..

Veröffentlicht

am

Der deutsche Leitindex Dax konnte im Verlauf seit meiner letzten Analyse das von mir prognostizierte Ziel bei 10.365 Punkten (1.62 Retracement) erreichen. Mit diesem sehr wichtigen Schritt konnte der Dax die Korrektur abschließen, zumindest ein sehr massives Indiz hierfür liefern. Mit dieser Performance untermauert der Index das von mir seit geraumer Zeit favorisierte Korrekturszenario, welches sich als Teil des immer noch intakten Aufwärtstrends versteht.

 

Ausblick:

Bedingt durch den Anlauf an das 1.62 Retracement bei 10.365 Punkten und vor allem durch den ausgebliebenen Schlußkurs unter dieser Unterstützungslinie, konnte Welle (v) bestätigt, wenn auch noch nicht abgeschlossen werden. Der regeltechnische Abschluß von (v) wird indes erst oberhalb des 0.62-Widerstandes (11.057 Punkte) geliefert. Doch zeigen die ersten Indizien in diese Richtung, sodaß ich selbst den Abschluß der größeren Welle (C) sowie auch der großen (c) bereits für die folgenden Tage erwarte.

Die sich anschließende Bewegung (A) wird sich als Korrektur darstellen und für einen durchaus nutzbaren Kursanstieg einstehen. Der Startschuß für diese Welle fällt mit Überschreiten des 0.62 Retracements (11.057 Punkte) und läßt den Dax im Anschluß sehr schnell bis in den Bereich des 0.62 Retracements (11.980 Punkte) steigen. Maximal kann sich (A) bis zur 0.76-Linie (12.421 Punkte) schrauben.

 

(Chart druch anklicken vergrößern)

 

Wesentlich höher verläuft der Trend zunächst nicht. Ebenso wenig ist eine grundlegende Trendwende größeren Stiles zu erwarten. Der Dax bleibt auf längere Zeit in den Fängen der seit über einem Jahr laufenden Korrektur gefangen. Größere Gefahren für das hier beschriebene Szenario würden sich erst durch einen Bruch des 1.62 Retracements (10.365 Punkte) manifestieren.

Fazit:

Die seit dem Frühjahr´18 laufende Korrektur (c) steht unmittelbar vor den Abschluß. Die folgende Bewegung wird sich profitabel gestalten und kann über dem 0.62 Retracement (11.057 Punkte) gekauft werden. Zur Absicherung sollten Sie auf das 1.62 Retracement (10.365 Punkte) zurückgreifen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Handelskrieg: warum es bald wieder rund gehen wird! Marktgeflüster (Video)

Trotz der scheinbaren Ruhe an den Märkten brodelt es aber unter der Oberfläche, und zwar in Sachen Handelskrieg USA-China..

Veröffentlicht

am

Heute ist es – wieder einmal recht ruhig an den Märkten mit erneut sehr dünnen Umsätzen. Aber heute Abend kommt nachbörslich Leben in die Bude: dann melden Netflix und IBM, in der nächsten Woche kommen dann die großen Tech-Werte Amazon, Facebook und Alphabet. Trotz der scheinbaren Ruhe an den Märkten brodelt es aber unter der Oberfläche, und zwar in Sachen Handelskrieg USA-China: hier deuten immer mehr Anzeichen darauf hin, dass der „Waffenstillstand“ vom G20-Gipfel nur eine kurze Pause war und die Dinge bald wieder eskalieren. Die Wall Street wie auch der Dax heute mit leichten Verlusten, nachdem die US-Banken berichtet haben richtet sich der Fokus nun auf die so stark gelaufenen US-Tech-Unternehmen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Eskaliert der Handelskrieg bald wieder?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Wall Street-Start

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich aktuell direkt zum Start an der Wall Street. Er bespricht das Umschlagvolumen bei Eisenbahnunternehmen als Konjunkturindikator. Auch geht er mehr in die Tiefe in Sachen China und US-Dollar.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Ursula von der Leyen und Libra

Veröffentlicht

am

Heute geht es um die neue Zuckerberg-Währung namens Libra sowie kuriose japanische Begrifflichkeiten in Zusammenhang mit Ursula von der Leyen. Der Nasdaq ist heute mein „Trade des Tages“. Wollen Sie die täglichen Analysen kostenlos lesen, dann melden Sie sich bitte hier an.

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen