Indizes

US-Arbeitsmarkt Dax: Öl-Schwäche hilft? Heute gibt es ein Hauptthema!

Heute gibt es ein Hauptthema an den Börsen!

Börsenkurse auf einem Laptop

Der Dax scheint guter Laune zu sein. Schaut man auf den TradingView Chart, sieht man seit Mittwoch einen fallenden Ölpreis (blaue Linie), während gleichzeitig der Dax (orange Linie) ansteigt. Man könnte annehmen, dass der sich deutlich verbilligte Ölpreis die letzten beiden Tage ein unterstützender Faktor für die Aktienmärkte war. Billigeres Öl ist gut für die Industrieunternehmen. Aber das nur am Rande.

Die invertierte Zinskurve, also die höheren Renditen für zweijährige US-Staatsanleihen gegenüber den zehnjährigen Papieren, haben das höchste Niveau seit 22 Jahren erreicht. Dies spräche eigentlich verstärkt für eine Rezession in den USA. Eine echte Schwäche in den US-Aktienindizes auf Future-Basis oder im Dax kann man heute früh aber nicht erkennen. Offenbar steuern die großen Indizes aktuell leicht positiv gestimmt auf das Top-Ereignis der Woche zu.

Geschieht in den nächsten Stunden nichts Unvorhergesehenes, dann dürfte der Dax bis heute Mittag eher ruhig vor sich hin dümpeln. Denn man wird voller Spannung auf die US-Arbeitsmarktdaten für Juli warten, die um 14:30 Uhr veröffentlicht werden. Sie werden von Analysen und der Federal Reserve ganz genau beobachtet. Diese Daten könnten Dax, Dow, Nasdaq, Gold, Devisen- und Anleihekurse durchschütteln. Laufen die USA wirklich Richtung Rezession? Technisch ist man bereits in einer Rezession aufgrund der letzten beiden Quartale mit leicht schrumpfender Wirtschaftsleistung.

Chart vergleicht Dax mit Öl

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. In Kürze gibt es eine neue Prognose von seiten der Öl-Allianz OPEC+ in Sachen aktuelle Situation der Ölindustrie/im Ölgeschäft.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage