Indizes

Dax: Reicht der Rückenwind?

Wir gehen davon aus, dass der Dax sich heute vormittag etwas erholen kann und dann die Wall Street positiv in den Handel startet, dann jedoch die Gefahr von Gewinnmitnahmen steigt - was den Dax dann wiederum stärker belasten würde..

Am Freitag kam der Dax wegen den Tumulten um Italien stark unter Druck uund hatte fast zwei Prozent verloren. Am heutigen Montag jedoch eröffnet der deutsche Leitindex mit einem Aufwärts-Gap, nachdem sich die USA und Kanada auf einen Rahmenvertrag geeinigt haben, der NAFTA ersetzen soll!

Keine Frage: der Deal zwischen den USA und Kanada ist vor allem für die Wall Street wichtig, unzählige amerikanische Firmen betreiben Handel mit Kanada als dem gößten Handelspartner der USA. Die Frage ist jetzt, ob das auch für den Dax nachhaltig relevant ist – oder als Strohfeuer schnell wieder verpufft!

Denn Italien ist deutlich relevanter für den deutschen Leitindex, schließlich droht eine Eskalation zwischen der EU und der italienischen Regierung mit einer Euro-Krise 2.0 als worst case. Nachdem CFD-Broker den Dax ausserbörslich schon fast im Bereich von 12300 getaxt hatten, ist die frühe Euphorie dann nach X-Dax-Eröffnung etwas verflogen, aber immerhin bleibt ein mäßig großes Aufwärts-Gap:

 


(Chart durch anklicken vergrößern)

 

Viel hat der Dax damit noch nicht gewonnen – denkbar ist nun zunächst der Test der seit Juli bestehenden Abwärstrendlinie bei 12270/75 Punkten und damit auch einem charttechnisch relevanten Niveau von Mitte August, das dann zusätzlich am 26./27. September wichtig war. Da muß der Dax also erst einmal „drüber“. Sollte das gelingen, liegt der nächste Widerstandsbereich bei 12340/45 Punkten.

Entscheidend wird sein, wie die Wall Street auf den Deal USA-Kanada reagiert. Im Grunde war man immer davon ausgegangen, dass es diesen Deal geben würde, eigentlich ist das also eingepreist. Aber die Amerikaner sind nicht verlegen, wenn es darum geht, Kursanstiege mt Argumenten zu rechtfertigen und damit den extrem teuren US-Aktienmarkt noch etwas teurer zu machen.

Vermutlich ist der Deal USA-Kanada eine Art „Waffenstillstand“ Trumps an der „Heimatfront“, um sich dann voll gegen China wenden zu können und dabei einen „Zweifronten-Krieg“ vermeiden zu können. China selbst hat nun alle Sicherheitsgepräche mit den USA abgesagt (die im Oktober geplant waren), nachdem die USA erneut Waffen an Taiwan geliefert hat und die Spannungen um Hoheitsrechte im südpazifischen Meer deutlich zunehmen: „Die Spannungen eskalieren und könnten für beide Seiten gefährlich werden“, so ein US-Offizieller laut „New York Times“.

Wir gehen davon aus, dass der Dax sich heute vormittag etwas erholen kann und dann die Wall Street positiv in den Handel startet, dann jedoch die Gefahr von Gewinnmitnahmen steigt – was den Dax dann wiederum stärker belasten würde..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage