Aktien

Dax: Reicht es noch einmal?

FMW-Redaktion

Reicht es noch einmal für den Dax für einen größeren Anstieg? Für einen Anstieg auf ein neues Jahreshoch, für eine zweite, große Rally-Welle nach der starken Aufwärtsbewegung nach dem ersten Trump-Schock? Am Freitag ja schon mauer Handel nach den Turbulenzen der Vortage, heute vermutlich etwas mehr „Pfeffer“, aber wahrscheinlich doch noch nicht die Nervosität, die wir nach der US-Wahl gesehen hatten.

In Asien der Nikkei wieder stark weil Dollar-Yen über die 111er-Marke steigt, aber die Exporte mit einem Rückgang von über 10% zum Vormonat sehr schwach. Chinas Notenbank wertet den Yuan den zwölften Handelstag in Folge ab – im August 2015 und Januar 2016 hätte das eine massive Panik ausgelöst, derzeit nicht:

Shanghai Composite +0,79%
CSI300 +0,69%
ChiNext -0,24%
Nikkei+0,75%

Ganz anständige Vorgaben also der Aktienmärkte Asiens, und der Dax versucht, das aufzunehmen. Der X-Dax-Start schon freundlich:

dax21-11-16

Im größeren Chartbild (4-Stunden-Chart) sieht man die relevanten Marken:

dax21-11-162

Da ist zunächst einmal die Zone um die 10700er-Marke, in der der X-Dax derzeit handelt. Dann kommmt der Bereich um 10750, darüber dann die 10800. Also immer schön die runden Marken! Und darüber dann das Jahreshoch um die 10830 Punkte.

Der Dax hatte in den letzten Tagen immer wieder eigentlich gute Voraussetzungen zum Handelsstart, das Jahreshoch zu attackieren – aber regelmäßig ist ihm dann „der Saft ausgegangen“. Da fehlte einfach die Kraft nach dem massiven Anstieg der Trump-ist-doch-vielleicht-ganz-gut-Rally, und die Stimmung an den Märkten bei den Dax-Investoren ist derart bullisch, dass es schon einen echten Kraftakt braucht, um das Jahreshoch aus dem Markt zu nehmen. Vielleicht kann das ja gelingen, wir gehen aber – wie schon häufiger thematisiert – nicht davon aus, dass damit ein neuer Höhenflug eingeleitet wird.

Ansonsten heute eine erste Gegenbewegung zur Dollar-Stärke, der Greenback ist stark überkauft. Aber es ist eben nur eine Gegenbewegung, kein Trendwechsel. Zumindest für die USA kann man zu Aktien sagen: Tech-Werte wie Google, Facebook, Amazon dürften unter Trump Probleme bekommen durch neue Regularien der FCC, die unter Obama bislang das Silicon Valley begünstigt hatte. Dagegen dürften Banken und Pharma gut laufen unter Trump..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage